Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
News
Alle NewsUnternehmenIndizesDevisen / ForexRohstoffeKryptowährungenETFZinssätzeWirtschaftThemenSektoren 

Marketmind: Verbraucher-Inflation, Krypto-Deflation

10.11.2022 | 12:06
FILE PHOTO: Traders work on the trading floor at the New York Stock Exchange (NYSE) in Manhattan, New York City

Ein Blick auf den bevorstehenden Tag in den USA und an den globalen Märkten von Mike Dolan.

Die Wall Street zitterte nach den unentschlossenen US-Zwischenwahlen in dieser Woche, aber die steilen Marktverluste vom Mittwoch waren ebenso sehr auf die Implosion von Krypto-Vermögenswerten, die schweren Probleme im Tech-Sektor und die Beunruhigung vor den wichtigen US-Inflationsdaten vom Donnerstag zurückzuführen.

Es wird erwartet, dass sich der jährliche Anstieg der Verbraucherpreise im vergangenen Monat etwas abgeschwächt hat und mit 8,0% den niedrigsten Stand seit Februar erreicht hat, wobei die Kerninflationsrate auf 6,5% gesunken ist. Der Rückgang der Gebrauchtwagenpreise, der die Inflationsindizes im vergangenen Jahr noch verschärft hat, wird genau beobachtet werden, ebenso wie die relative Ruhe bei den Ölpreisen.

Der Ölpreis weitete am Donnerstag seine Verluste einen vierten Tag lang aus, da die erneuten COVID-Drosselungen in China die Besorgnis über die Kraftstoffnachfrage im weltweit größten Rohölimporteur verstärkten. Auch der Hurrikan Nicole schwächte sich zu einem Tropensturm ab, als er über Florida auf Georgia zusteuerte.

Doch trotz der Anspannung an den Märkten im Zusammenhang mit der Veröffentlichung der Inflationsdaten wurde jede Hoffnung, dass die Daten eines Monats den Straffungskurs der Federal Reserve ändern würden, enttäuscht.

Der Präsident der Minneapolis Fed, Neel Kashkari, sagte, es sei "völlig verfrüht", eine Abkehr vom derzeitigen Kurs der Fed zu diskutieren. "Wir sind derzeit auf einem guten Weg: Ich denke, wir sind uns einig in unserem Bestreben, die Inflation wieder auf 2% zu senken."

Diese Verschärfung der Geldpolitik wird nicht dazu beitragen, den Untergang der Kryptowährungen zu verhindern.

Kryptowährungen sind am Donnerstag nach einer Woche mit atemberaubenden Verlusten und Existenzängsten für den gesamten Sektor ins Taumeln geraten, da die Kryptobörse FTX vor dem Zusammenbruch steht, nachdem der Konkurrent Binance in letzter Minute eine Rettungsaktion abgelehnt hat. Bitcoin, der seit Samstag mehr als ein Viertel seines Wertes eingebüßt hat, fiel zum ersten Mal seit zwei Jahren unter die Marke von $16.000, bevor er sich am frühen Donnerstag knapp über diesem Niveau stabilisierte.

Die breiteren Märkte waren weltweit stabil bis negativ und verhielten sich im Vorfeld des Inflationsberichts überwiegend ruhig.

Angesichts des Ausmaßes, in dem Russlands Einmarsch in die Ukraine in diesem Jahr die Energie-, Inflations- und Wirtschaftslage der Welt zum Schlechten verändert hat, beobachteten die Anleger die Entwicklungen auf dem Schlachtfeld und die Berichte über "Gespräche über Gespräche" sehr genau.

In einer wichtigen Entwicklung hat Moskau am Mittwoch den Rückzug seiner Truppen aus der Nähe der strategisch wichtigen südukrainischen Stadt Cherson angeordnet und damit einen der bisher größten Rückschläge des Krieges erlitten - obwohl die Ukraine erklärte, es sei zweifelhaft, dass die russischen Truppen kampflos abziehen würden.

Im Vorfeld des G20-Gipfels in Indonesien nächste Woche gibt es Berichte über eine gewisse Bewegung in Richtung Verhandlungen. Der russische Präsident Wladimir Putin wird nicht persönlich an dem Gipfel teilnehmen, aber Gastgeber Indonesien sagte am Donnerstag, dass er möglicherweise virtuell an einer Sitzung teilnehmen wird.

Auch die Vereinigten Staaten und China haben in dieser Woche im Vorfeld eines erwarteten Treffens ihrer Präsidenten auf dem Gipfeltreffen die Weichen gestellt.

Die chinesischen Aktien fielen jedoch erneut - vor allem aufgrund von COVID-Sorgen. Die chinesischen Behörden sollten bei der Bekämpfung von COVID-Ausbrüchen gezielter vorgehen und zusätzliche "Schichten" von Maßnahmen vermeiden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua, während die Städte angesichts der Ausbreitung neuer Fälle unter strengeren Beschränkungen litten.

In Japan blieb der Yen stabil, nachdem der Gouverneur der Bank of Japan, Haruhiko Kuroda, gesagt hatte, dass sich jede künftige Debatte über einen Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik der Zentralbank auf das Tempo der Erhöhung der kurzfristigen Zinssätze und Anpassungen der massiven Bilanz der Bank konzentrieren werde.

Im Bankensektor fielen die Aktien von Credit Agricole um 4%, nachdem die französische Bank die Ertragsschätzungen für das dritte Quartal verfehlt hatte, was auf schwächere Handelserlöse und Rückzüge beim Vermögensverwalter Amundi zurückzuführen war.

Wichtige Entwicklungen, die den US-Märkten im weiteren Verlauf des Donnerstags die Richtung weisen könnten:

* US-Verbraucherpreisindex für Oktober, wöchentliche Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung, US-Bundeshaushalt für Oktober

*

Der

Präsident der New Yorker Federal Reserve, John Williams, der Gouverneur des Fed Board, Christopher Waller, der Präsident der Philadelphia Fed, Patrick Harker, die Chefin der Dallas Fed, Lorie Logan, und die Chefin der Kansas City Fed, Esther George, sprechen alle

* Das US-Schatzamt versteigert 30-jährige Anleihen

*

Die

Ergebnisse der US-Unternehmen: Ralph Lauren, Tapestry etc

* Bank of Canada Gouverneur Tiff Macklem spricht

GRAFIK: US-Inflation und Anleiherenditen https://fingfx.thomsonreuters.com/gfx/mkt/gdvzqrxgbpw/One.PNG

GRAFIK: Krypto-Deflation https://fingfx.thomsonreuters.com/gfx/mkt/jnvwygmokvw/One.PNG


GRAFIK: Meta streicht Stellen nach jahrelangem Anstieg der Mitarbeiterzahl


GRAFIK: Disneys Streaming-Verluste steigen in den letzten 3 Jahren


© MarketScreener mit Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMUNDI 1.24%61.15 Realtime Kurse.13.96%
AUSTRALIAN DOLLAR / JAPANESE YEN (AUD/JPY) -0.09%92.171 verzögerte Kurse.3.24%
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) -0.51%0.707 verzögerte Kurse.4.32%
BITCOIN (BTC/EUR) 3.05%21847.5 Schlusskurs.40.97%
BITCOIN (BTC/USD) 3.11%23747.3 Schlusskurs.42.94%
BRENT OIL -2.28%85.08 verzögerte Kurse.0.12%
BRITISH POUND / JAPANESE YEN (GBP/JPY) 0.09%161.15 verzögerte Kurse.1.47%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -0.29%1.23628 verzögerte Kurse.2.50%
CANADIAN DOLLAR / JAPANESE YEN (CAD/JPY) 0.01%97.559 verzögerte Kurse.0.78%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) -0.41%0.748 verzögerte Kurse.1.72%
EURO / JAPANESE YEN (EUR/JPY) 0.30%141.55 verzögerte Kurse.0.52%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.09%1.08599 verzögerte Kurse.1.57%
INDIAN RUPEE / JAPANESE YEN (INR/JPY) 0.53%1.600563 verzögerte Kurse.0.49%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) 0.05%0.012277 verzögerte Kurse.1.48%
JAPANESE YEN / SWISS FRANC (JPY/CHF) -0.11%0.7084 verzögerte Kurse.0.64%
NEW ZEALAND DOLLAR / JAPANESE YEN (NZD/JPY) 0.28%84.494 verzögerte Kurse.1.27%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) -0.11%0.64831 verzögerte Kurse.2.27%
RALPH LAUREN CORPORATION -0.02%122.76 verzögerte Kurse.16.23%
US DOLLAR / JAPANESE YEN (USD/JPY) 0.41%130.351 verzögerte Kurse.-1.00%
WTI -2.06%78.485 verzögerte Kurse.-1.29%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft"
19:16Unilever wendet sich an den ehemaligen Heinz-Manager, um den neuen Kurs zu steuern
MR
19:15Boeing steigert die Produktion und baut die 737 MAX Linie aus
MR
19:12UKRAINE-BLOG/Norwegen will "so schnell wie möglich" Leopard-Panzer liefern
DJ
19:06Die US-Regierung schlägt vor, die Obamacare-Deckung für Geburtenkontrolle zu erweitern
MR
19:00ÜBERBLICK am Abend/Konjunktur, Zentralbanken, Politik
DJ
18:51Piraeus Bank will Kreditausfallquote bis 2023 auf unter 6% senken
MR
18:35LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-
DJ
18:35LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
18:33Italiens Finanzminister verschärft Zugriff auf Nominierungen für Spitzenpositionen in staatlich geförderten Unternehmen
MR
18:31POLITIK: Frankreich und Australien liefern der Ukraine Artilleriemunition
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft"