Zürich (awp) - Die Aktionäre der Immobiliengesellschaft Novavest haben am Mittwoch an der Generalversammlung der Fusion mit der SenioResidenz zugestimmt. Nachdem am Vortag bereits die SenioResidenz-Generalversammlung den Zusammenschluss gutgeheissen hatte, soll dieser nun am 14. Juni vollzogen werden.

Die Aktionärinnen und Aktionäre der Novavest hätten sämtliche der Fusion und dem Fusionsvertrag mit "überwältigender Mehrheit" von über 96 Prozent zugestimmt, teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit. Zudem wählten sie mit Mehrheiten von über 99 Prozent Thomas Sojak als neuen Novavest-Verwaltungsratspräsidenten und Claudia Suter als Mitglied des Verwaltungsrats.

Zugestimmt wurde auch der beantragten ordentlichen Kapitalerhöhung in Höhe von 52,9 Millionen Franken durch die Schaffung von rund 2,3 Millionen neuen Novavest-Namenaktien. Diese neuen Aktien sollen zum Umtausch der bisherigen Namenaktien der SenioResidenz verwendet werden. Beim Umtausch erhalten SenioResidenz-Aktionäre pro gehaltener SenioResidenz-Aktie 0,91 Novavest-Namenaktien. Allfällige beim Umtausch entstehende Fraktionen werden in bar abgegolten.

Zudem genehmigte die Generalversammlung die Schaffung von eines bedingten Kapitals im Umfang von 3,05 Millionen Franken durch Ausgabe von 134'002 neu zu liberierenden Novavest-Namenaktien. Diese sind für die Umwandlung der im Zuge der Absorptionsfusion der SenioResidenz durch die Novavest übernommenen Pflichtwandelanleihe 2024 bestimmt. Die neuen Namenaktien aus der ordentlichen Kapitalerhöhung und aus dem bedingten Kapital sollen nun per 17. Juni 2024 an der SIX Swiss Exchange kotiert werden.

Derweil werden sämtliche Namenaktien der SenioResidenz in Novavest-Namenaktien umgetauscht und voraussichtlich per Montag, 17. Juni 2024, von der BX Swiss dekotiert, wie es weiter heisst. Der letzte Handelstag der SenioResidenz-Namenaktien an der BX Swiss sei voraussichtlich der Freitag, 14. Juni 2024.

tp/