Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

OLYMPIA: Keine offizielle Regierungsdelegation aus Niederlanden bei Spielen

14.01.2022 | 18:49

DEN HAAG (dpa-AFX) - Die Niederlande werden keine Regierungsdelegation zu den Olympischen Winterspielen nach Peking schicken. Das sagte ein Sprecher des Außenministeriums am Freitag der Nachrichtenagentur ANP in Den Haag am Freitag. Dies habe das Kabinett entschieden. Als Grund nannte der Sprecher, dass wegen der Corona-Maßnahmen auch keine Zuschauer aus dem Land zugelassen seien.

Ein weiterer Grund sei, dass man nicht die Menschenrechtslage ansprechen könne. Durch die Corona-Maßnahmen gebe es "nur begrenzten Raum für ein inhaltliches Programm und für bilaterale Kontakte mit dem Gastland, bei denen die großen Sorgen der Niederlande über die Menschenrechtslage auf eine angemessene Weise besprochen werden können", zitiert ANP den Sprecher.

Bereits zuvor hatte König Willem-Alexander mitgeteilt, dass er nicht nach China reisen werde. Als Grund hatte er die Corona-Pandemie angeführt.

Andere EU-Mitgliedsstaaten werden ebenfalls nicht mit einer offiziellen Delegation in China vertreten sein. Innerhalb der Europäischen Union laufe in dieser Frage noch die Abstimmung, sagte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) am Donnerstag in Berlin, dieser Prozess sei in jeder Hinsicht noch nicht abgeschlossen. Die US-Regierung hatte erklärt, die Spiele wegen der Menschenrechtslage diplomatisch zu boykottieren. Australien, Kanada, Großbritannien und Neuseeland schlossen sich an. UN-Generalsekretär António Guterres wird dagegen zur Eröffnungsfeier am 4. Februar nach Peking reisen./ab/DP/jha


© dpa-AFX 2022
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
22.01.Bitcoin fällt um 5,6% auf $34.448
MR
22.01.Bitcoin fällt um 9,3% auf $36.955
MR
22.01.BRIEF MEHRERER CDU-KREISCHEFS : Merz soll Fraktionsführung übernehmen
DP
22.01.Klingbeil beeindruckt von Merz' Ergebnis bei Wahl zum CDU-Chef
DP
22.01.UKRAINE-KONFLIKT : Nato übernimmt Luftüberwachung über Bulgarien
DP
22.01.WDH/Merz soll CDU führen - mit mehr als 90 Prozent gewählt
DP
22.01.Wieder Proteste gegen Corona-Politik - Demonstranten auch vor SWR
DP
22.01.Merz plant im September CDU-Parteitag in Bremen
DJ
22.01.Designierter CDU-Chef Merz wirft Scholz Untätigkeit vor
DJ
22.01.NORD STREAM 2 : Auch für SPD-Spitze 'alle Optionen auf dem Tisch'
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"