Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
News
Alle NewsUnternehmenIndizesDevisen / ForexRohstoffeKryptowährungenETFZinssätzeWirtschaftThemenSektoren 

Ölpreise geben erneut nach

24.11.2022 | 17:15

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die angespannte Corona-Lage in China hat die Ölpreise am Donnerstag erneut belastet. Am Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 84,71 US-Dollar. Das waren 70 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 33 Cent 77,36 Dollar.

Steigende Infektionszahlen und neue Todesfälle führten in China zu scharfen Gegenmassnahmen der politischen Führung, die die Wirtschaft und die Energienachfrage belasten. In fast allen Grossstädten wurden zuletzt neue Massnahmen verhängt, Peking erinnert an eine Geisterstadt. Zudem hatten zuletzt schwächere Konjunkturdaten aus den USA auf die Ölpreise gedrückt. Die Vereinigten Staaten sind zusammen mit China die grössten Ölverbraucher weltweit.

Am Ölmarkt gerät indes der von der Europäischen Union (EU) geplante Preisdeckel für russisches Erdöl immer stärker in den Fokus. Einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge könnte die Preisgrenze deutlich höher festgelegt werden als bisher erwartet. Dies würde die Folgen für den Handel mit Rohöl verringern und das Risiko von Gegenmassnahmen seitens Russlands ein Stück weit senken, wie Analysten der US-Bank Goldman Sachs erklärten./jsl/nas


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BRENT OIL -1.64%85.75 verzögerte Kurse.11.13%
JSL S.A. 0.83%6.07 verzögerte Kurse.-20.05%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX -1.55%438.2877 Realtime Kurse.7.99%
S&P GSCI PETROLEUM INDEX -1.84%308.702 Realtime Kurse.14.55%
WTI -1.40%80.139 verzögerte Kurse.6.89%
Aktuelle Nachrichten "Rohstoffe"
20:44EU-Staaten wollen Preis für russisches Öl auf 60 US-Dollar begrenzen
DP
20:24US-Regierung begrüßt EU-Entscheidung zu Preisdeckel für russisches Öl
DP
19:48Estland: Öl-Preisobergrenze zu hoch, aber bestmöglicher Kompromiss
DP
19:32Moskau kritisiert Erdöl-Preisdeckel: EU gefährdet Energiesicherheit
DP
18:47Chemiekonzern Ineos will über Brunsbüttel Gas aus den USA bekommen
DP
18:42Millionen-Entschädigung vom Staat stabilisiert Gasimporteur VNG
DP
18:34Millionen-Hilfe für Gasimporteur VNG
DP
18:03Ukrainische Raketen treffen Treibstofflager
DP
18:01Wesdome Gold Mines Ltd. : Bewertung von BMO Capital zum Kaufen erhalten
MM
17:51Das blockierende Polen billigt die von der EU festgelegte Obergrenze für den russischen Ölpreis von 60 Dollar mit einem Anpassungsmechanismus
MR
Aktuelle Nachrichten "Rohstoffe"