"Nächstes Jahr wollen wir als Verteidigungsministerium und die polnische Armee unsere ersten polnischen Satelliten in die Umlaufbahn bringen", sagte Cezary Tomczyk während eines Pressegesprächs.

Polen plant die Anschaffung eines Satellitensystems, das mit Radar- und optischer Technologie ausgestattet ist, die Erdbeobachtung unabhängig von den atmosphärischen Bedingungen ermöglicht und sowohl ausländische als auch einheimische Technologie einsetzt.

Verteidigungsminister Wladyslaw Kosiniak-Kamysz sagte auf demselben Briefing, das Land werde in diesem Jahr unter anderem eine Weltraumtruppe aufbauen, die auf den Erfahrungen der Ukraine seit der russischen Invasion im Februar 2022 basiert.

"Alle Maßnahmen, die wir in diesem Jahr ergreifen, wie die Schaffung von Drohnenstreitkräften, die Schaffung von Weltraumkomponententruppen oder Sanitätsstreitkräften, sind Maßnahmen, die die polnische Armee stärken und auch aus den ukrainischen Erfahrungen resultieren", sagte Kosiniak-Kamysz.

Im Dezember 2022 unterzeichnete das Verteidigungsministerium einen Vertrag mit Airbus über die Lieferung von zwei Aufklärungssatelliten, deren Start bis 2027 geplant ist.