Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NachrichtenWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Regierungsmehrheit in Frankreich will Sicherheitsgesetz umformulieren

30.11.2020 | 16:54

PARIS (dpa-AFX) - Die Regierungsmehrheit in Frankreich will den umstrittenen Artikel des Sicherheitsgesetzes neu formulieren, der das Filmen von Polizeieinsätzen einschränkt. "Wir werden eine vollständige Neufassung von Artikel 24 vorschlagen", sagte Christophe Castaner, Fraktionsvorsitzender der Präsidentenpartei La République en Marche (LREM) in der Nationalversammlung, am Montag. Man nehme das Unverständnis der Öffentlichkeit und der Journalisten bezüglich des Textes zur Kenntnis, sagte der Ex-Innenminister. Man wisse, dass noch immer Zweifel bestehen.

Seit Wochen gibt es heftige Kritik an Artikel 24 des geplanten "globalen Sicherheitsgesetzes", das der Regierung zufolge die Polizei schützen soll. Sollte das neue Gesetz beschlossen werden, kann die Veröffentlichung von Bildern von Sicherheitsbeamten im Einsatz, die das Ziel verfolgen, die körperliche oder seelische Unversehrtheit der Polizistinnen oder Polizisten zu verletzen, mit bis zu einem Jahr Gefängnis und einer Geldstrafe von 45 000 Euro geahndet werden.

Die Nationalversammlung hatte dem Text in der vergangenen Woche eigentlich bereits zugestimmt - jetzt ist der Senat - das Oberhaus - am Zug. Premier Jean Castex hatte in der vergangenen Woche angekündigt, dass eine unabhängige Kommission sich an die Neuformulierung machen sollte. Dagegen ging aber das Parlament auf die Barrikaden - Castex machte einen Rückzieher. Am Wochenende gab es schließlich breiten Protest im ganzen Land gegen das Gesetzesvorhaben

- allein in Paris gingen Zehntausende auf die Straßen./nau/DP/jha


© dpa-AFX 2020
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
19:00ÜBERBLICK am Abend/Konjunktur, Zentralbanken, Politik
DJ
18:52USA verhängen Sanktionen gegen Nord-Stream-2-Verlegeschiff -Zeitung
DJ
18:46Mehr als 20 Verdachtsfälle von Corona-Mutationen in Flensburg
DP
18:42Ex-EZB-Chefökonom - Ausstieg aus ultralockerem Kurs wird "extrem schwierig"
RE
18:38LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-
DJ
18:38LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
18:36Britische Corona-Mutation erstmals in Tschechien nachgewiesen
DP
18:36NACH HACKERANGRIFF : Alle Funke-Tageszeitungen bald wieder regulär
DP
18:23USA steuern auf Regierungswechsel zu
DP
18:22WHO : Bisher erst 25 Impfdosen in einem der ärmsten Länder gespritzt
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"