Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

SPD-Kanzlerkandidat Scholz für Verlängerung der Pandemie-Notlage

04.08.2021 | 19:58

KIEL (dpa-AFX) - SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat sich dafür ausgesprochen, die Ende September auslaufende Pandemie-Notlage zu verlängern. "Das wird sein müssen, wenn man mich fragt", sagte Scholz am Mittwochabend in der Veranstaltungsreihe "RND vor Ort" des Reaktionsnetzwerks Deutschland (RND) in Kiel. Nötig seien weiterhin bestimmte Regeln zum Schutz vor Corona. "Und dafür brauchen wir einen rechtlichen Rahmen", betonte er.

Scholz sagte, man müsse "ein paar Vorsichtsregeln noch eine lange Zeit beibehalten". Dazu zähle beispielsweise das Masken-Tragen etwa im öffentlichen Verkehr. Der Bundesfinanzminister sprach sich zudem erneut dafür aus, Schnelltests künftig kostenpflichtig zu machen, wenn alle Menschen ein Impfangebot bekommen haben. Auf einen Zeitpunkt wollte er sich aber nicht festlegen.

Der Beschluss des Bundestags, wonach eine "epidemische Lage von nationaler Tragweite" besteht, läuft Ende September aus. An die Feststellung sind eine Reihe von Anti-Corona-Maßnahmen gekoppelt./wsz/DP/he


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
11:06BAFIN NEWS : primecryptocapital.com: BaFin ermittelt gegen Online-Handelsplattform
DP
11:03Spaniens Regierung reagiert zurückhaltend auf Puigdemonts Verhaftung
DP
11:01MAKRO TALK/ING : Lieferkettenprobleme könnten bis Sommer 22 anhalten
DJ
11:01PTA-NEWS : Blockchain Infrastructure Group AG: Veröffentlichung des Halbjahresabschlusses per 30. Juni 2021
DJ
11:01VEDES AG : Schuldverschreibungen 2017/2022 im Gesamtnennbetrag von 4,477 Mio. Euro im Rahmen des freiwilligen, öffentlichen Rückerwerbsangebots angedient
DP
10:54MAKRO TALK/COMMERZBANK : Deutsche Wirtschaft verliert im 4Q Tempo
DJ
10:42MAKRO TALK/KFW : Ende von Angebotsproblemen nicht absehbar
DJ
10:41Ifo-Geschäftsklima fällt drittes Mal in Folge
AW
10:40ITALIEN : Verbraucherstimmung hellt sich auf - Unternehmer pessimistischer
DP
10:23Ifo-Index sinkt im September - Lagebeurteilung schwächer
DJ
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"