Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NachrichtenWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Scholz sieht Deutschland finanziell gerüstet für zweite Corona-Welle

24.10.2020 | 10:36

AUGSBURG (dpa-AFX) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz hält Deutschland weiter für finanziell gut gerüstet im Kampf gegen die ökonomischen Folgen der Corona-Krise. "Die Corona-Pandemie ist längst noch nicht besiegt, und wie erwartet verzeichnen wir jetzt im Herbst deutlich steigende Infektionszahlen", sagte der SPD-Politiker der "Augsburger Allgemeinen" (Samstag). "Die Lage ist ernst, und wir nehmen sie ernst."

Bislang sei das Land recht gut durch die Krise gekommen - "auch weil wir uns frühzeitig und entschlossen gegen die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise gestemmt haben". Auch mit Blick auf die kommenden Wochen betonte der Vizekanzler, "finanziell sind wir gut gerüstet, unsere Finanzkraft ist weiterhin sehr groß".

Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, befürchtet, dass Viele die Risiken einer zweiten Welle für Gesundheit und Wirtschaft unterschätzten. Es müsse dringend gelingen, den Bürgern den Ernst der Lage bewusst zu machen und sie zu deutlich mehr Vorsicht in ihrem Verhalten zu bringen.

"Ein starker und anhaltender Anstieg der Infektionen könnte die Wirtschaft genauso hart treffen wie die erste Welle", sagte Fratzscher dem Blatt: "Die Wirtschaft ist heute viel weniger widerstandsfähig als noch im März und April." Viele Unternehmen hätten ihre Rücklagen aufgebraucht und sich so stark verschuldet, dass ein erneuter Einbruch der Wirtschaft zu einem deutlichen Anstieg der Insolvenzen und damit auch der Arbeitslosigkeit führen könnte./sl/DP/fba


© dpa-AFX 2020
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
18:28STREIT UM EU-STANDORT STRAßBURG : Frankreich will Entschädigung
DP
18:24APA OTS NEWS : CA Immo nach drei Quartalen mit positivem Konzernergebnis und...
DP
18:05KREISE : Bund und Länder wollen Verzicht auf Silvesterböller empfehlen
DP
18:00Größere Demo gegen Corona-Maßnahmen in Frankfurt (Oder) angemeldet
DP
17:55Opposition erwartet mehr Ehrgeiz im Kampf gegen Erderhitzung
DP
17:50KREISE : Kontaktbeschränkungen sollen für Weihnachten gelockert werden
DP
17:46UNION PATRONALE SUISSE : Bundesrat folgt BVG-Kompromiss
PU
17:42Morawiecki zu Besuch bei Orban - Koordination im EU-Haushaltsstreit
DP
17:38WOCHENVORSCHAU : Termine bis 09. Dezember 2020
DP
17:37TAGESVORSCHAU : Termine am 26. November 2020
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"