Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren

Technologie-Blog - Facebook will nicht mehr Facebook heißen

20.10.2021 | 09:25
ARCHIV: Ein 3D-gedrucktes Facebook-Logo in einer Illustration, 25. März 2020. REUTERS/Dado Ruvic/Illustration

Bangalore (Reuters) - Facebook will sich einem Medienbericht zufolge umbenennen.

Das weltgrößte soziale Netzwerk plane, bereits in der kommenden Woche einen neuen Namen zu präsentieren, meldete der Technologie-Blog "The Verge" am Dienstag unter Berufung auf eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Firmenchef Mark Zuckerberg, der Facebook 2004 gegründet und 2012 an die Börse gebracht hat, werde die Namensänderung wohl auf der jährlichen Firmenkonferenz am 28. Oktober bekanntgeben. Es könne allerdings auch schon früher passieren. Facebook gab bekannt, Gerüchte oder Spekulationen nicht zu kommentieren.

Facebook, das inzwischen auf 3,5 Milliarden Nutzer kommt - mehr als jeder dritte Bewohner der Erde -, kämpft derzeit mit mannigfaltigen Problemen. So prüfen unter anderem verschiedene Behörden weltweit, ob der US-Konzern gegen Wettbewerbsrecht wie auch Datenschutzauflagen verstößt. Ein neuer Name würde es dem Netzwerk ermöglichen, als ein Produkt des Mutterkonzerns neben Instagram, WhatsApp und Oculus wahrgenommen zu werden, schrieb "The Verge". Ähnliches hat Google 2015 gemacht, als das Unternehmen Alphabet als Holdinggesellschaft etablierte, um sich neben dem Suchmaschinenangebot breiter aufzustellen.

Facebook expandiert derzeit stark in den Aufbau einer Online-Welt - das sogenannte "Metaversum" - und will dafür allein in der Europäischen Union in den nächsten fünf Jahren 10.000 Jobs schaffen. Zuckerbergs Vision ist, dass letztlich die Facebook-Nutzer mit Hilfe von virtuellen Realitäten zwischen verschiedenen Geräten und Anwendungen in der digitalen Welt hin und her springen und miteinander kommunizieren können.


© Reuters 2021
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"
22:07YUMY BEAR GOODS INC. : Yumy Bear Goods Inc. erweitert Produktlinie und will sich mit dem Ausbau seiner Geschäftstätigkeit zu einem umfassenden Better for You-Süßwarenunternehmen entwickeln
DP
22:05FARO verbessert Gesundheitspflege von Zahnärzten und Patienten mit Hilfe der Solarspektrum-LED-Technologie – SunLike – von Seoul Semiconductor
BU
22:03WENG FINE ART : Director Dealings
PU
21:43Roku eröffnet Büro in Amsterdam, um das internationale Wachstum zu unterstützen
BU
21:41Incode sichert sich 220 Mio. USD für Serie B und erhält Einhorn-Status weniger als sieben Monate nach der Serie-A-Finanzierungsrunde
BU
21:26WEISSES HAUS : Biden will Ukraine bei russischer Invasion aufrüsten
DP
21:25NACH GIPFEL MIT BIDEN : Putin fordert von Nato Ende der Osterweiterung
DP
21:21Bernstein belässt Hellofresh auf 'Underperform' - Ziel 51,50 Euro
DP
21:18FALL BELLINGHAM : Geldstrafe und weitere Spannungen mit Zwayer
DP
21:14DEVISEN : Euro zum US-Dollar etwas stabilisiert
DP
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"