Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

USA: Häuserpreise steigen schwächer als erwartet - FHFA

31.08.2021 | 15:30

NEW YORK (dpa-AFX) - In den USA sind die Häuserpreise im Juni weniger als erwartet gestiegen. Der FHFA-Hauspreisindex legte im Vergleich zum Vormonat um 1,6 Prozent zu, wie die Federal Housing Finance Agency (FHFA) am Dienstag in New York mitteilte. Volkswirte hatten im Mittel einen Anstieg um 1,9 Prozent erwartet.

Allerdings war der Anstieg im Mai etwas stärker als bisher bekannt ausgefallen. Die Behörde revidierte den Zuwachs im Monatsvergleich auf 1,8 Prozent nach oben, von zuvor 1,7 Prozent.

Im Jahresvergleich verstärkte sich der ohnehin hohe Preisauftrieb weiter. Nach einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahresmonat um 18,2 Prozent im Mai stiegen die Hauspreise laut FHFA im Juni um 18,8 Prozent.

Die FHFA ist die Aufsichtsbehörde für die in der Finanzkrise verstaatlichten Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac. Bei der Index-Berechnung werden die Verkaufspreise von Häusern verwendet, deren Hypotheken von den Agenturen gekauft oder garantiert worden sind./jkr/bgf/mis


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
00:13Ford verzeichnet 8,2 Milliarden Dollar Gewinn aus Rivian-Investition
MR
18.01.LAUTERBACH : Impfpflicht muss schnell kommen
DP
18.01.Australiens Lynas verzeichnet im 2. Quartal Rekordumsatz dank robuster Nachfrage nach Seltenen Erden
MR
18.01.Microsoft kauft Activision Blizzard für 68,7 Milliarden Dollar
MR
18.01.Nasdaq-Futures stürzen ab, da steigende Renditen die Tech-Route auslösen
MR
18.01.US-Regierung besorgt über russische Truppenverlegungen nach Belarus
DP
18.01.MÄRKTE USA/Wall Street geht mit Renditerally in die Knie
DJ
18.01.Polen erhöht nach Cyberangriff auf Ukraine Warnstufe
DJ
18.01.Drei Deutsche als Vizepräsidenten des EU-Parlaments bestätigt
DP
18.01.Goldman Sachs meldet Rückgang des Quartalsgewinns
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"