Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Umfrage: Mehrheit für Ende von bundesweiter Corona-Notlage

20.10.2021 | 09:52

BERLIN (dpa-AFX) - Die Mehrheit der Bevölkerung ist einer Umfrage zufolge dafür, den seit eineinhalb Jahren geltenden bundesweiten Corona-Ausnahmezustand auslaufen zu lassen - aber gleichzeitig Schutzmaßnahmen weiter aufrechtzuerhalten. 57 Prozent würden es laut einer am Mittwoch veröffentlichten repräsentativen Yougov-Befragung befürworten, wenn die sogenannte epidemische Lage nationaler Tragweite ab Ende November unter fortbestehender Einhaltung von 3G-, Hygiene- und Abstandsregeln nicht mehr verlängert würde. 27 Prozent würden das ablehnen, 16 Prozent machten keine Angabe.

Die Zustimmung für ein Auslaufen der "epidemischen Lage" liegt bei jungen Erwachsenen zwischen 18 und 24 Jahren am höchsten (79 Prozent) und ist im Osten höher (61 Prozent) als im Westen (56 Prozent). Männer sind eher für ein Ende des bundesweiten Ausnahmezustands (62 Prozent) als Frauen (51 Prozent).

Die "epidemische Lage nationaler Tragweite" muss regelmäßig vom Bundestag festgestellt werden. Sie ist Grundlage für Verordnungen und zentrale Corona-Maßnahmen in Deutschland. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte sich dafür ausgesprochen, sie nicht noch einmal zu verlängern und zum 25. November auslaufen zu lassen. Er sprach sich aber gleichzeitig dafür aus, Schutzmaßnahmen wie 3G beizubehalten. Seitdem wird kontrovers darüber diskutiert, ob ein solches Vorgehen richtig oder riskant wäre./jr/DP/jha


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
09:43Fast eine Million Impfungen am Dienstag - 15,6 Millionen geboostert
DP
09:42BERLINS MÜLLER : Neue Regierung vor großen Aufgaben
DP
09:37KOALITION21/DIHK-Präsident fordert von neuer Regierung schnelle Entlastung
DJ
09:31Eigentümer von Upper Crust verzeichnet größeren Verlust, Umsatz immer noch unter dem Niveau vor COVID
MR
09:17WISSING : Konstituierende Sitzung des neuen Kabinetts am Abend
DP
09:17Bundestag zur Kanzlerwahl zusammengekommen
DP
09:16Zuwächse in Elektroindustrie schwächen sich ab
DP
09:16Privatbanken ziehen Obergrenzen für Einlagenschutz ein
DP
09:15CORONA-BLOG/Linnemann warnt vor Zerrüttung durch Impfpflicht
DJ
09:12Bundestag zur Wahl des neuen Bundeskanzlers zusammengekommen
DJ
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"