Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

VDMA: Gute Weltkonjunktur sorgt für volle Auftragsbücher

02.09.2021 | 10:01

Von Andreas Plecko

FRANKFURT (Dow Jones)--Die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer haben im Juli dank einer guten Weltkonjunktur und einer schwachen Vorjahresbasis kräftige Zuwächse in ihren Auftragsbüchern verzeichnet. Die Bestellungen stiegen um 37 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) mitteilte. Es war der sechste Monat in Folge mit zweistelligen Zuwachsraten.

"Wir erleben eine anhaltend hohe Nachfrage nach Maschinenbauprodukten aus allen Teilen der Welt, auch aus dem Inland. Viele Kunden wollen jetzt aufholen, was durch Corona 2020 liegen geblieben ist", erläuterte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers. "Allerdings müssen diese Aufträge erst einmal zu Umsatz werden. Und hier machen uns die anhaltenden Lieferengpässe und Materialknappheiten zunehmend Sorge."

Im Juli legten die Bestellungen aus dem Inland um 24 Prozent zu, aus dem Ausland kamen 43 Prozent mehr Orders. Die Euro-Staaten verbuchten ein Plus von 27 Prozent, die Nicht-Euro-Staaten sogar einen Zuwachs von 51 Prozent. Für das sehr hohe Plus aus den Nicht-Euro-Ländern waren ein extrem schwaches Vorjahresniveau sowie einige Großaufträge verantwortlich. "Es ist erfreulich, dass die Auftragszuwächse aus vielen Regionen der Welt über den Sommer hinweg stark geblieben sind", sagte der VDMA-Chefvolkswirt.

Im weniger schwankungsanfälligen Dreimonatszeitraum Mai bis Juli legten die Bestellungen um 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu. Aus dem Inland kamen 34 Prozent mehr Orders, die Auslandsaufträge legten um 52 Prozent zu. Aus den Euro-Ländern wurde eine Steigerung von 46 Prozent verbucht, aus den Nicht-Euro-Ländern kamen 54 Prozent mehr Bestellungen.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/apo/mgo

(END) Dow Jones Newswires

September 02, 2021 04:00 ET (08:00 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIXTRON SE 2.02%20.69 verzögerte Kurse.42.17%
DEUTZ AG -0.34%7.235 verzögerte Kurse.42.35%
DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT -0.12%42 verzögerte Kurse.2.31%
GEA GROUP AG 0.34%41.58 verzögerte Kurse.41.53%
KION GROUP AG -2.40%91.1 verzögerte Kurse.31.17%
KOENIG & BAUER AG 1.53%29.85 verzögerte Kurse.22.91%
KRONES AG -0.40%88 verzögerte Kurse.33.76%
KUKA AKTIENGESELLSCHAFT -0.86%69.4 verzögerte Kurse.86.67%
MAN SE 0.14%74 Schlusskurs.72.90%
MTU AERO ENGINES AG 0.37%187.5 verzögerte Kurse.-12.46%
NORMA GROUP SE 0.11%37.48 verzögerte Kurse.-10.60%
PFEIFFER VACUUM TECHNOLOGY AG 0.47%215 verzögerte Kurse.36.48%
R. STAHL AG 0.00%22.4 verzögerte Kurse.2.75%
RHEINMETALL AG 0.33%83.94 verzögerte Kurse.-3.37%
SAF-HOLLAND SE 0.00%11.92 verzögerte Kurse.6.43%
SCHALTBAU HOLDING AG -0.18%55.1 verzögerte Kurse.85.23%
SIEMENS AG -0.47%140.7 verzögerte Kurse.20.29%
SINGULUS TECHNOLOGIES AG -1.98%3.47 verzögerte Kurse.-17.67%
SMT SCHARF AG 1.01%15 verzögerte Kurse.76.70%
THYSSENKRUPP AG -0.73%9.004 verzögerte Kurse.11.64%
VOSSLOH AG -0.22%46.2 verzögerte Kurse.11.97%
WACKER NEUSON SE 0.95%27.72 verzögerte Kurse.56.82%
WASHTEC AG 0.36%56.2 verzögerte Kurse.28.29%
Aktuelle Nachrichten "Rohstoffe"
Aktuelle Nachrichten "Rohstoffe"