Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Wirtschaftsministerium wählt erste Vorhaben für Cloud-Projekt aus

15.09.2021 | 15:45

Von Andreas Kißler

BERLIN (Dow Jones)--Das Bundeswirtschaftsministerium hat nach eigenen Angaben erste deutsche Vorhaben für ein gemeinsames europäisches Projekt für Cloud-Technologien ausgewählt. Für dieses Important Project of Common European Interest (IPCEI) hatte das Ministerium Anfang Juli 2021 die deutsche Wirtschaft aufgefordert, Projektideen für Cloud-Innovationen einzureichen. Knapp 30 Skizzen mit weit über einhundert beteiligten Unternehmen seien eingegangen.

"Die deutsche Industrie will die Souveränität über ihre Daten zurückgewinnen und umfassend in europäische Cloudlösungen und Cloud-Anwendungen investieren", erklärte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). "Wir werden sie dabei mit 750 Millionen Euro unterstützen. Player wie SAP, Volkswagen, Siemens, die Schwarz-Gruppe oder die Deutsche Telekom sind ebenso dabei wie viele mittelständische Unternehmen." Bis Ende August konnten interessierte Unternehmen laut dem Ministerium ihre Projektskizzen einreichen.

Die vielversprechendsten Projektskizzen seien sowohl von Technologie- und Softwareunternehmen als auch von Anwendern, etwa aus der Automobilwirtschaft oder der Luftfahrtindustrie, eingereicht worden. Die jetzt ausgewählten Projektskizzen würden nun in einem nächsten Schritt ab dem 6. Oktober an dem Matchmaking-Prozess auf europäischer Ebene teilnehmen. In diesem Prozess würden Projektskizzen aus den zwölf bislang beteiligten Mitgliedsstaaten zu einem integrierten Gesamtprojekt verknüpft. Mit dem IPCEI Industrial Cloud bereiteten die beteiligten Mitgliedsstaaten gemeinsam einen großen Technologiesprung vor.

Erst eine gemeinsame Infrastruktur erlaube es industriellen Anwendern, das volle Potenzial aus Daten zu erschließen. Das mache eine Neuentwicklung einer offenen und skalierbaren digitalen Infrastruktur notwendig, die den industriellen Anwender in den Mittelpunkt stellt. Das Projekt soll den Angaben zufolge energiesparende, hocheffiziente, automatisierte und miteinander verbundene Cloud-Infrastrukturen und -Dienste entwickeln und dabei europäische Werte wie Souveränität, Nachhaltigkeit und Gleichbehandlung gewährleisten. Ein Abschluss der Projekte, deren Umsetzung Mitte nächsten Jahres beginnen soll, ist für 2026 vorgesehen.

Kontakt zum Autor: andreas.kissler@wsj.com

DJG/ank/sha

(END) Dow Jones Newswires

September 15, 2021 09:44 ET (13:44 GMT)

Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
07:34ABB senkt Umsatzprognose angesichts von Lieferengpässen
MR
07:32Steuereinnahmen im September sprunghaft gestiegen
RE
07:28DEVISEN : Eurokurs wenig verändert über 1,16 US-Dollar
DP
07:16HINWEIS/Abkürzungen bei Dow Jones Newswires Deutschland
DJ
07:01PROGRAMM/Dow Jones Compact
DJ
06:43Güterzug kollidiert mit Ast - Fernzüge Köln-Koblenz betroffen
DP
06:42CORONA-BLOG/RKI : Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz auf 85,6 gestiegen
DJ
06:36Merkels letzter EU-Gipfel? Eskalation im Justizstreit mit Polen droht
DP
06:36Koalitionsverhandlungen für Ampel-Bündnis beginnen
DP
06:30Grüne wollen in Koalitionsverhandlungen für finanzpolitische Positionen kämpfen
DJ
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"