News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Wüst warnt vor mehr Schwarzarbeit durch 12 Euro Mindestlohn

23.01.2022 | 13:28

BERLIN (Dow Jones)--Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) warnt vor deutlich mehr Schwarzarbeit durch die ab 1. Oktober geplante Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro pro Stunde. "Ich gönne jedem die zwölf Euro"; sagte Wüst in einem Interview mit dem "Tagesspiegel" (Sonntagausgabe). Es gehe hier aber um einen sprunghaften Anstieg des Mindestlohns um mehr als 20 Prozent. "Die Folge darf nicht Verdrängung in die Schwarzarbeit sein", so Wüst. Er hielte es für besser, wenn der Mindestlohn von den Tarifparteien bestimmt würde.

Weil räumte nach dem Wahlerfolg von Olaf Scholz zugleich ein, dass die CDU ihr soziales Profil schärfen müsse. Dabei müssten neben den Alltagssorgen der Menschen in den Großstädten, auf die die SPD-geführte Ampel vordringlich blicke, auch die sozialen Fragen der Menschen im ländlichen Raum in der Politik vertreten sein. "Es geht um Mietpreise, um Heizkosten, es geht aber auch um die Kosten der Mobilität im ländlichen Raum, die bezahlbar sein muss, ebenso ein gutes Bildungsangebot." Die Agenda auch daran auszurichten, das werde für die CDU zentral sein, so Wüst.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/cln

(END) Dow Jones Newswires

January 23, 2022 07:27 ET (12:27 GMT)

Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
11:22DOBRINDT AN SCHOLZ : Versprechen zu Bundeswehr und Nato einhalten
DP
11:21DRAGHI : Italien wird Unabhängigkeit von russischem Gas später erreichen
DJ
11:20Japans Nikkei News berichtet, dass Singapur von einem Ransomware-Angriff betroffen ist
MR
11:17UMFRAGE : Viele Maschinenbauer wollen Belegschaft aufstocken
DP
11:16Die Deutsche Bank startet in eine neue Ära, während das steinige Jahrzehnt des Vorstandsvorsitzenden endet
MR
11:13Kiew beklagt "zweitklassige Behandlung" durch "bestimmte" EU-Länder
DJ
11:11Italiens katholische Kirche am Scheideweg wegen Ermittlungen zum sexuellen Missbrauch
MR
11:10Italiens katholische Kirche am Scheideweg wegen Ermittlungen zum sexuellen Missbrauch
MR
11:09G7-Entwicklungsminister vereinbaren Bündnis für Ernährungssicherheit
DP
11:08Menschenrechtler und Fans wollen Entschädigung für Migranten in Katar
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"