News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

XETRA-SCHLUSS/Leichter - Powell-Aussagen verhindern Schlimmeres

22.06.2022 | 17:55

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch mit Verlusten geschlossen. Belastend wirkten anhaltende Rezessionsängste. Sorgen macht man sich vor allem über die deutsche Wirtschaft. Nach den drastisch gesenkten Wachstumsprognosen der Institute könnte nun sogar die Stufe Zwei der Warnstufen bei der Gasversorgung bevorstehen. Vor allem für die Chemie-Industrie könnte dies zu Produktionseinschränkungen führen. Die Internationale Energieagentur (IEA) hat derweil die Regierungen in Europa aufgefordert, sich auf einen vollständigen Stopp russischer Gaslieferungen vorzubereiten.

Der DAX verlor 1,1 Prozent auf 13.144 Punkte, schloss damit aber klar über dem Tagestief bei 12.966. Der Index erholte sich am Nachmittag mit Aussagen von Fed-Chairman Jerome Powell vor dem Bankenausschuss des Senats. Powell hat sich wie erwartet klar zur Inflationsbekämpfung bekannt. Es sei essentiell für die Fed, die Inflation zu reduzieren, zugleich wolle man aber keine Rezession auslösen. Insbesondere letztere Aussage wirkte stabilisierend an den Märkten.

   BASF: Zweites Halbjahr wird schwieriger als erstes 

Für BASF ging es nach Kommentaren zum zweiten Halbjahr um 5,8 Prozent nach unten. Dieses wird laut Vorstandschef Martin Brudermüller schwieriger als das erste Halbjahr, wegen der Inflation und der schwächeren Konsumnachfrage sowie der hohen Energiepreise. Autotitel wurden gemieden: BMW verloren 1,9 Prozent, Continental 2,3 Prozent oder Daimler Truck 3,8 Prozent.

Gegen den Trend stiegen Uniper um 6 Prozent. "Uniper werden möglicherweise auch von der Umstellung der Gas-Verstromung auf Kohle gestützt", so ein Marktteilnehmer. Während es an Gas einfach fehle, könnten die Kapazitäten in der Kohleverstromung relativ schnell hochgefahren werden. Und Uniper sei sowohl mit Gas- als auch mit Kohlekraftwerken im Markt.

Stahlaktien standen im Blick mit Konjunktursorgen, einer negativen Studie von JP Morgan und einem EU-Gerichtsentscheid: Das Verbot eines Zusammenschlusses der Stahlsparte von Thyssenkrupp mit der indischen Tata Steel durch die EU-Kommission war rechtmäßig. Das Gericht der Europäischen Union (EuG) bestätigte den Beschluss der Kommission.

Zudem lastete ein Studie von JP Morgan über der Stahlindustrie. Thyssenkrupp fielen 8 Prozent. Salzgitter schlossen 11,1 Prozent niedriger, und das obgleich der Stahlkonzern die Prognose für das laufende Jahr deutlich nach oben nahm. Allerdings stellt sich die Frage, wie lange die Aussichten für Salzgitter und den Sektor insgesamt günstig bleiben werden, sollte die Wirtschaft tatsächlich in eine Rezession rutschen.

   Bayer und Fresenius werden weiter verkauft 

Bayer blieben unter Druck und gaben 2,1 Prozent nach. Wie am Vortag bekannt wurde, wird der Supreme Court in den USA sich nicht mit einem Berufungsantrag von Bayer im Fall Edwin Hardeman befassen. Dieser bekam wegen seiner Krebserkrankung 25 Millionen Dollar Schadensersatz zugesprochen, weil sie auf Roundup zurückgeführt wurde. Die Entscheidung wurde von den Anlegern mit Enttäuschung und Kursverlusten quittiert. Damit ist ein schnelles Ende der Glyphosat-Thematik für den Konzern nicht in Sicht. Auch Fresenius setzten die Vortagesverluste fort und gaben 2,8 Prozent nach.

Hugo Boss stiegen 0,2 Prozent, die britische Frasers Group hat ihre Investition aufgestockt. Wie die britische Einzelhandelsgruppe mitteilte, hält sie nun einen Anteil am Modekonzern im Wert von 900 Millionen Euro. Laut Stimmrechtsmitteilung hält Frasers nun direkt 3,4 Millionen Stammaktien an Hugo Boss, was einer Beteiligung von 4,9 Prozent entspricht.

=== 
INDEX          zuletzt  +/- %  +/- % YTD 
DAX          13.144,28  -1,1%    -17,25% 
DAX-Future   13.095,00  -1,3%    -17,22% 
XDAX         13.117,31  -1,0%    -17,23% 
MDAX         27.246,16  -1,0%    -22,43% 
TecDAX        2.857,24  +0,2%    -27,11% 
SDAX         12.281,11  -1,5%    -25,18% 
zuletzt             +/- Ticks 
Bund-Future     145,24   +186 
 
Index   Gewinner  Verlierer  unv.  Umsatz Mio Euro  Mio Aktien  Vortag 
DAX           11         29     0          3.547,5        77,8    66,0 
MDAX          19         30     1            663,9        42,8    38,3 
TecDAX        14         14     2            669,9        24,9    19,2 
SDAX          20         47     3            207,7        13,4    10,0 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mpt/err

(END) Dow Jones Newswires

June 22, 2022 11:55 ET (15:55 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) -0.19%0.69788 verzögerte Kurse.-4.92%
BASF SE -1.89%44.01 verzögerte Kurse.-27.48%
BAYER AG -1.74%52.01 verzögerte Kurse.12.66%
BMW AG -1.05%77.36 verzögerte Kurse.-11.74%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) 0.21%1.21125 verzögerte Kurse.-10.85%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) -0.10%0.7766 verzögerte Kurse.-2.39%
CONTINENTAL AG -6.74%64.74 verzögerte Kurse.-25.42%
DAIMLER TRUCK HOLDING AG -1.49%27.495 verzögerte Kurse.-13.56%
DAX -0.99%13558.93 verzögerte Kurse.-13.83%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) 0.29%1.02281 verzögerte Kurse.-10.53%
FRASERS GROUP PLC -0.96%880.9408 verzögerte Kurse.15.37%
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA -0.14%36.75 verzögerte Kurse.-35.61%
FRESENIUS SE & CO. KGAA 0.41%24.63 verzögerte Kurse.-30.73%
HUGO BOSS AG -1.06%57.92 verzögerte Kurse.9.38%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) 0.06%0.012573 verzögerte Kurse.-6.16%
MDAX -1.85%27337.12 verzögerte Kurse.-20.70%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) -0.18%0.6279 verzögerte Kurse.-8.74%
SALZGITTER AG -0.65%24.66 verzögerte Kurse.-21.13%
SDAX -1.80%12817.22 verzögerte Kurse.-20.50%
TATA STEEL LIMITED -0.14%107.2 Schlusskurs.-3.55%
TECDAX -1.62%3113.34 verzögerte Kurse.-19.34%
TECDAX -1.58%3113.34 verzögerte Kurse.-19.48%
THYSSENKRUPP AG -3.09%5.894 verzögerte Kurse.-37.22%
UNIPER SE -1.10%7.2 verzögerte Kurse.-82.52%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
16:40Gefürchtete "Abwärtsrunden" reduzieren die Bewertungen von Startups um Milliarden
MR
16:04Aktien New York: Tech-Werte geben nach - Inflation bleibt im Blick
AW
15:57MÄRKTE EUROPA/Börsen bleiben unter Druck - Micron-Warnung belastet Techs
DJ
15:45Aktien New York: Tech-Werte schwächeln - Inflationsdaten werfen Schatten voraus
AW
15:45MÄRKTE USA/Technologiewerte von Micron-Prognosesenkung belastet
DJ
15:40Nigeria-Index fällt um 2,26% und verzeichnet größten Rückgang seit über vier Jahren
MR
15:06Börse Stuttgart-News: Euwax Trends
DP
14:52Aktien New York Ausblick: Tech-Werte schwächeln vor Inflationsdaten am Mittwoch
AW
14:43Aktien Frankfurt: Verluste - Nervosität vor den US-Inflationsdaten wächst
AW
14:05MÄRKTE USA/Etwas leichter erwartet - Micron senkt Prognose
DJ
Aktuelle Nachrichten "Märkte"