Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NachrichtenWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Zahl der Corona-Infektionen in Spanien übersteigt eine Million

21.10.2020 | 19:19

MADRID (dpa-AFX) - Spanien hat am Mittwoch die Marke von einer Million Corona-Infektionen durchbrochen. Seit dem Beginn der Pandemie seien 1 005 295 Menschen in dem Land mit 47 Millionen Einwohnern positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestet worden, teilte das Gesundheitsministerium in Madrid mit. Das waren 16 973 mehr als am Vortag, ein neuer Tagesrekord. Die Zahl von mehr als einer Million Infektionen ist der höchste Wert aller westeuropäischen Länder und weltweit Platz sechs. Nur die USA, Indien, Brasilien, Russland und Argentinien haben noch mehr Infizierte gemeldet. Die Zahl der mit Corona gestorbenen Menschen sei seit dem Vortag um 156 auf nun 34 366 gestiegen.

Die Zahl der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen wurde mit gut 178 angegeben. Zum Vergleich: In Deutschland beträgt dieser Wert nach Angaben des Robert Koch-Instituts zurzeit 51,3. Unterdessen wurden immer mehr Gemeinden, Städte und ganze Regionen mehr oder weniger abgeschottet oder haben dies für die nächsten Tage angekündigt, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Davon seien 7,6 Millionen Menschen betroffen, berichtete das staatliche Fernsehen RTVE.

Die Regionalregierungen von Navarra und der Weinregion La Rioja im Norden des Landes ordneten sogar eine weitgehende Absperrung des gesamten Gebietes für zwei Wochen an. In ganz Spanien gebe es insgesamt fast 2000 Kommunen mit mehr als 16 Millionen Einwohnern, in denen nach einem Überblick von RTVE Einschränkungen des öffentlichen Lebens angeordnet wurden.

In der Hauptstadt Madrid mit immer noch hohen Corona-Zahlen und umliegenden Städten endet hingegen am Freitag die von der Zentralregierung gegen den Willen der Regionalregierung angeordnete zweiwöchige Abriegelung. Die Stadt erwägt danach die Abriegelung einzelner besonders betroffener Stadtgebiete sowie eine nächtliche Ausgangssperre. Diese Möglichkeit wurde auch für ganz Spanien diskutiert. Allerdings müsste das Parlament dafür der Ausrufung des Notstandes zustimmen, was als unwahrscheinlich galt./ro/DP/he


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
EURO / ARGENTINE PESO (EUR/ARS) 0.28%97.1134 verzögerte Kurse.43.53%
EURO / BRAZILIAN REAL (EUR/BRL) 0.52%6.4326 verzögerte Kurse.41.48%
US DOLLAR / ARGENTINE PESO (USD/ARS) 0.48%81.29 verzögerte Kurse.35.30%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) 0.79%76.3936 verzögerte Kurse.22.67%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
18:22NACH MASSIVER KRITIK :  Frankreich will Sicherheitsgesetz ändern
DP
18:08OPCW wirft Russland und Syrien erneut Einsatz verbotener Chemiewaffen vor
DJ
18:05KLIER-FRISEURKETTE :  Gericht soll über Insolvenzantrag entscheiden
DP
18:01DGAP-NVR : ADLER Real Estate AG: Veröffentlichung der Gesamtzahl der Stimmrechte nach § 41 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
DJ
17:59MERKEL : Ohne große Vorsicht der Bürger droht weitere Corona-Welle
DJ
17:57EU könnte 2020 zwei von drei Klima-Zielen erreichen
DJ
17:42EU sucht Kurs für Neubelebung der transatlantischen Partnerschaft
DP
17:37Langfrist-Regeln und Steuerpauschale fürs Homeoffice
DP
17:36TAGESVORSCHAU : Termine am 01. Dezember 2020
DP
17:33Eurogruppe unterstützt weitere Schuldenerleichterungen für Griechenland
DJ
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"