Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Accueil  >  Alle Nachrichten

Business Leaders

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
HomeAlle NachrichtenMeistgelesene ArtikelBusiness Leaders Biografien
Alter : 61
Wohnsitz : Unbekannt
Größte Unternehmen : Continental Aktiengesellschaft
Biografie : Elmar Degenhart is a businessperson who has been at the head of 7 different companies and currently

'MM': Continental-Aufsichtsrat führt Gespräche für Degenhart-Nachfolge

21.10.2020 | 13:07

HAMBURG (dpa-AFX) - Der Aufsichtsrat des Autozulieferers und Reifenherstellers Continental hat laut einem Pressebericht Gespräche für die Nachfolge von Vorstandschef Elmar Degenhart geführt. Aufsichtsratschef Wolfgang Reitzle mache sich Gedanken über die Führung bei dem schon vor der Corona-Krise schwächelnden Dax-Konzern, berichtete das "Manager Magazin" am Mittwoch unter Berufung auf eigene Informationen. Branchengrößen seien angesprochen worden, gesucht werde ein Stratege mit Saniererqualitäten. Auch interne Kandidaten kämen infrage, messen müssten sich Externe ohnehin am Chef der Autozuliefersparte, Nikolai Setzer. Sprecher von Unternehmen und Betriebsrat wollten sich nicht zu den Informationen äußern, das Unternehmen sprach von "Spekulationen".

Conti-Chef Degenhart ist 61 Jahre alt, sein Vertrag läuft noch bis August 2024. Conti steht derzeit mitten im Großumbau, 30 000 von weltweit über 230 000 Stellen stehen in den kommenden Jahren auf der Kippe, davon 13 000 in Deutschland. Mehrere Werke werden nach Plänen des Vorstands geschlossen. Ab 2023 sollen die Bruttokosten um eine Milliarde tiefer liegen. Bereits vergangenes Jahr hat Conti wegen hoher Abschreibungen in der sich eintrübenden weltweiten Autokonjunktur Verluste geschrieben.

Degenhart gilt als umsichtiger Manager, der nicht auf den Putz haut, sondern überlegt agiert. Einige im Konzern interpretieren das Handeln des seit 2009 amtierenden Conti-Chefs in der Krise aber offenbar als Zaudern. Es brauche eine "Rampensau, die jetzt entschlossen aufräumt", zitiert das "Manager-Magazin" einen namentlich nicht genannten aus der Führung des Unternehmens.

Großaktionär des Hannoveraner Konzerns ist seit einem missglückten Übernahmeversuch in der Finanzkrise mit 46 Prozent die Industriellenfamilie Schaeffler, die auch beim Autozulieferer gleichen Namens das Sagen hat./men/nas/fba


© dpa-AFX 2020 / Crédit photo © Maxppp
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CONTINENTAL AG 0.21%116.95 verzögerte Kurse.1.25%
DAX 0.37%13335.68 verzögerte Kurse.0.31%
LINDE PLC 1.61%257.43 verzögerte Kurse.18.99%
SCHAEFFLER 0.08%6.58 verzögerte Kurse.-31.71%
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10Weiter