Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

Business Leaders

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
HomeAlle NewsMeistgelesene ArtikelBusiness Leaders Biografien
Alter : 76
Vermögen : 2 342 637 527 USD
Größte Unternehmen : Sixt SE
Biografie : Erich Sixt is a businessperson who has been at the head of 17 different companies and holds the posi

Autovermieter Sixt wagt wegen Corona-Unsicherheit noch keine Prognose

02.03.2021 | 08:07

PULLACH (awp international) - Der Autovermieter Sixt traut sich nach dem schwierigen und von der Corona-Krise stark beeinträchtigten Jahr derzeit noch keine Prognose für 2021 zu. Aufgrund der hohen Unsicherheiten könne aktuell noch kein Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr gegeben werden, teilte das im Nebenwerteindex SDax notierte Unternehmen am Dienstag in Pullach bei München bei der Vorlage vorläufiger Jahreszahlen mit.

Derzeit sei nicht absehbar, wann die Nachfrage nach Mobilitätsdienstleistungen wieder an Dynamik gewinnen werde und in welchem Umfang touristische Reisen in diesem Jahr möglich sein werden, hiess es zur Begründung. Auch die mittel- und langfristigen Auswirkungen der Pandemie, etwa auf das Reiseverhalten der Menschen oder auf die gesamtwirtschaftliche Konjunktur, bleiben laut Mitteilung abzuwarten. Der scheidende Konzernchef Erich Sixt zeigte sich "dennoch vorsichtig optimistisch", dass das Unternehmen nach dem Ende von Kontaktverboten und Reiserestriktionen wieder in einen Wachstumsmodus kommen werde.

Im vergangenen Jahr bekam Sixt die Pandemie-Folgen allerdings deutlich zu spüren. Während der Konzernumsatz um rund 39 Prozent auf 1,53 Milliarden Euro absackte, musste Sixt beim Vorsteuerergebnis (Ebt) wie erwartet ein dickes Minus verkraften. Hier stand am Ende ein Verlust von 81,5 Millionen Euro zu Buche, nachdem der Konzern ein Jahr zuvor noch einen Vorsteuergewinn von 308,2 Millionen Euro erwirtschaftet hatte. Analysten hatten im Schnitt mit noch etwas schlechteren Zahlen gerechnet. Auch das Ergebnis nach Steuern aus fortgeführten Geschäftsbereichen war mit minus 98,8 Millionen Euro klar negativ, nach einem Überschuss von 225,3 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Die Zahlen verstehen sich der Mitteilung zufolge jeweils ohne Berücksichtigung des nicht fortgeführten Geschäftsbereichs Leasing./eas/stk


© AWP 2021 / Crédit photo © Maxppp
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 -1.23%15764.28 verzögerte Kurse.6.77%
SIXT SE -3.36%106.3 verzögerte Kurse.8.25%
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10Weiter