Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

Business Leaders

HomeAlle NewsMeistgelesene ArtikelBusiness Leaders Biografien 
Alter : 50
Geburtsort : Vienne - Österreich
Größte Unternehmen :
Keine Verbindung verfügbar

Anklage gegen Ex-Wirecard-Chef Braun zugelassen

21.09.2022 | 14:24

MÜNCHEN (awp international) - Im grössten Bilanzbetrugsfall der deutschen Nachkriegsgeschichte soll der Strafprozess gegen den früheren Wirecard-Vorstandschef Markus Braun in Kürze beginnen. Das teilte das Oberlandesgericht München am Mittwoch mit. Das Landgericht München I hat demnach die Anklage der Münchner Staatsanwaltschaft gegen Braun und zwei weitere frühere Wirecard-Manager unverändert zugelassen. Der Hauptvorwurf gegen die Geschäftsleute ist gewerbsmässiger Bandenbetrug. Braun sitzt seit über zwei Jahren in Untersuchungshaft.

Laut Anklage sollen Braun und Komplizen seit 2015 die Wirecard-Bilanzen gefälscht und kreditgebende Banken um insgesamt 3,1 Milliarden Euro geschädigt haben - davon 1,7 Milliarden Euro an Krediten und weitere 1,4 Milliarden an Schuldverschreibungen. Im Juni 2020 brach der Wirecard-Konzern zusammen. Der österreichische Ex-Vorstandschef hat in der Vergangenheit seine Unschuld beteuert und die Vorwürfe zurückgewiesen. Über die Zulassung der Anklage berichtete zuerst das "Handelsblatt"./cho/DP/men


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
WIRECARD AG -6.21%0.0151 Schlusskurs.-63.26%