Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Aareal Bank AG
  6. News
  7. Übersicht
    ARL   DE0005408116   540811

AAREAL BANK AG

(ARL)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Finanzinvestoren wollen Aareal Bank schlucken

23.11.2021 | 20:43

(neu: Rücktritt Aufsichtsratschefin)

WIESBADEN (dpa-AFX) - Die Finanzinvestoren Advent und Centerbridge machen mit der Übernahme der Aareal Bank Ernst. Die Unternehmen wollen für jede Aktie des Gewerbeimmobilien-Finanzierers 29 Euro bieten, wie sie und die Bank am Dienstag mitteilten. Damit bewerten sie das Wiesbadener Institut mit mehr als 1,7 Milliarden Euro. Die Bank hatte Anfang Oktober Gespräche öffentlich gemacht und den Preis von 29 Euro je Aktie bereits als Verhandlungsgrundlage genannt. Wenige Stunden nach dem Übernahmenangebot legte die Aufsichtsratsvorsitzende, Marija Korsch, ihr Amt mit sofortiger Wirkung nieder.

Vorstand und Aufsichtsrat der Bank stehen hinter dem Vorhaben. Als Bedingung für die Übernahme gilt, dass die Anteilseigner den Finanzinvestoren mindestens 70 Prozent der Aktien andienen. Außerdem müssen die Aufsichtsbehörden zustimmen. Das Gebot der Investoren von 29 Euro entspreche einer Prämie von rund 35 Prozent auf den volumengewichteten Drei-Monats-Durchschnittskurs vor Bestätigung der Gespräche, hieß es. An der Börse kamen die Nachrichten gut an.

Den Mitteilungen zufolge stehen die Investoren hinter der Strategie der Bank und wollen das Wachstum der Gruppe beschleunigen. "Wir wollen in die Gruppe investieren, um die Segmente der Bank weiterzuentwickeln", sagte Advent-Deutschlandchef Ranjan Sen. Centerbridge-Europa-Manager Ben Langworthy zeigte sich "überzeugt, dass die Aareal Bank mit einer stabilen Aktionärsbasis den Fokus besser auf ihre längerfristigen Ziele legen kann". Die Investoren sind der Aareal Bank zufolge bereit, weiteres Eigenkapital zur Verfügung zu stellen, um Geschäftswachstum zu ermöglichen.

Der neue Aareal-Vorstandschef Jochen Klösges sagte, "in unseren Gesprächen sind wir zu der Überzeugung gelangt, dass wir dieses Potenzial gemeinsam noch besser ausschöpfen können, durch kräftige Investitionen ebenso wie durch unsere kombinierte Expertise und unsere Marktzugänge." Mit zusätzlichem Kapital könnte die Bank ihr Neugeschäft nach eigener Aussage wesentlich stärker ausweiten als bisher geplant. Das angekündigte Angebot sei im besten Interesse des Unternehmens. Das Institut peilt für die kommenden etwa fünf Jahre eine Steigerung des Kreditportfolios um rund ein Drittel auf bis zu 40 Milliarden Euro an.

Der frühere Commerzbank-Manager Klösges war erst Mitte September an die Spitze der Aareal Bank gerückt. Eine Übernahme des Instituts durch Finanzinvestoren gehörte ihm zufolge nicht zu seinen Ideen. "Wir haben diese Gespräche nicht gesucht", hatte er kürzlich betont. "Die Investoren sind an uns herangetreten."

Um die geplanten Investitionen zu finanzieren, soll die Bank ihre Gewinne künftig nicht mehr an die Anteilseigner ausschütten. Der bisher geplante zweite Teil der Dividende für 2020 soll daher bei einem Erfolg des Angebots nicht ausgezahlt werden. Eigentlich hätten die Aktionäre bei einer außerordentlichen Hauptversammlung am 9. Dezember über die Ausschüttung von 1,10 Euro je Aktie entscheiden sollen, die die Bank wegen der Corona-Krise zunächst zurückgehalten hatte. Dieser Punkt werde nun von der Tagesordnung gestrichen.

Der Finanzinvestor Advent, der die Übernahme nun mit Centerbridge und weiteren Investoren angeht, ist für die Aareal Bank kein Unbekannter. Das Institut hatte den Finanzinvestor im vergangenen Jahr als Anteilseigner bei seiner IT-Tochter Aareon ins Boot geholt.

Im Sommer hatte sich die Bank im Tagesgeschäft von den Einschlägen durch die Corona-Krise erholt. Nach einem aus Sicht des Managements "erfreulichen" dritten Quartal peilt der Vorstand für 2021 einen Betriebsgewinn zwischen 100 und 175 Millionen Euro an. Angesichts der Corona-Lage zeigte sich der Vorstand zuletzt allerdings weiter vorsichtig und verwies auf die Erfahrungen aus dem vergangenen Winter. Da hatte die Bank Rückstellungen für gefährdete Kredite deutlich nach oben gesetzt - und 2020 mit roten Zahlen abgeschlossen.

Am Freitagabend war bekannt geworden, dass der tschechische Investor Daniel Kretinsky seinen Aareal-Anteil von 3,08 auf 7,80 Prozent erhöht hatte. Zuletzt wurde spekuliert, dass Kretinsky sich in das Ringen um die Zukunft der Aareal einmischen könnte.

Am Dienstagabend teilte die Bank den Rücktritt der Aufsichtsratsvorsitzenden Korsch mit. Ihr Amt lege sie mit sofortiger Wirkung nieder, aus dem Gremium scheide sie mit Wirkung zum 31. März 2022 aus. Zum Nachfolger wählte das Gremium den Leiter des Prüfungsausschusses, Hermann Wagner./stw/ngu/stk/DP/he


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu AAREAL BANK AG
20.01.Bieter-Konsortium kommt mit Aareal-Übernahme kaum voran
RE
20.01.Vorstand und Aufsichtsrat veröffentlichen ergänzende begründete Stellungnahme zum geänd..
EQ
20.01.Vorstand und Aufsichtsrat veröffentlichen ergänzende begründete Stellungnahme zum geänd..
DP
19.01.DZ Bank belässt Aareal Bank auf 'Halten' - Fairer Wert 31,50 Euro
DP
19.01.Aareal Bank sieht keine Chance auf baldigen Verkauf der Tochter Aareon
DP
18.01.AAREAL BANK : Stellungnahme
PU
18.01.Finanzinvestoren verlängern Frist für Aareal-Offerte - Schwelle gesenkt
DP
18.01.Bieterin der Aareal Bank senkt Akzeptanzschwelle
MT
18.01.Finanzinvestoren verlängern Frist für Aareal-Übernahme - Annahmeschwelle gesenkt
DP
18.01.Bieter für Aareal Bank verlängern Angebotsfrist
MR
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu AAREAL BANK AG
20.01.Management Board and Supervisory Board issue supplementary reasoned statement on the am..
EQ
18.01.Aareal Bank's Bidder Lowers Acceptance Threshold
MT
18.01.Bidders for Germany's Aareal Bank lower acceptance threshold
RE
14.01.Frankfurt/Main Higher Regional Court appoints Holger Giese, Friedrich Munsberg and Dr U..
EQ
14.01.Aareal Bank AG Announces Appointment to the Supervisory Board
CI
13.01.Investor VBL Reportedly Plans to Accept Takeover Offer for Aareal
CI
13.01.Aareon CEO Dr Manfred Alflen has announced his retirement from the operating business i..
EQ
13.01.Aareal Bank Ag Appoints Hartmut Thomsen as Chairman of the Management Board, Effective ..
CI
2021Aareal Bank's management, supervisory boards recommend accepting takeover bid
RE
2021The Management Board and Supervisory Board of Aareal Bank recommend accepting the takeo..
EQ
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu AAREAL BANK AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 819 Mio 927 Mio 848 Mio
Nettoergebnis 2021 52,6 Mio 59,6 Mio 54,6 Mio
Nettoverschuldung 2021 - - -
KGV 2021 33,5x
Dividendenrendite 2021 2,70%
Marktkapitalisierung 1 716 Mio 1 945 Mio 1 778 Mio
Wert / Umsatz 2021 2,10x
Wert / Umsatz 2022 1,95x
Mitarbeiterzahl 3 115
Streubesitz 100,0%
Chart AAREAL BANK AG
Dauer : Zeitraum :
Aareal Bank AG : Chartanalyse Aareal Bank AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends AAREAL BANK AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 7
Letzter Schlusskurs 28,66 €
Mittleres Kursziel 29,24 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,03%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Jochen Klösges Chief Executive Officer
Marc Oliver Heß CFO, Head-Treasury, Finance & Controlling
Hermann Wagner Chairman-Supervisory Board
Holger Spielberg Group Technology Officer
Richard Peters Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber