1. Startseite
  2. Aktien
  3. Niederlande
  4. Euronext Amsterdam
  5. ABN AMRO Bank N.V.
  6. News
  7. Übersicht
    ABN   NL0011540547

ABN AMRO BANK N.V.

(ABN)
  Bericht
Realtime Euronext Amsterdam  -  17:37 01.07.2022
10.67 EUR   -0.47%
29.06.Manulife bietet für volle Kontrolle über China-Fonds-JV, gelockt durch $3,8 Billionen Markt-Quellen
MR
29.06.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
20.06.AKTIEN IM FOKUS : Übernahmehoffnung für ABN Amro nimmt weiter ab
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

MÄRKTE EUROPA/Gewinnmitnahmen - ABN mit Kurseinbruch

18.05.2022 | 16:08

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte drehen am Mittwochnachmittag deutlicher ins Minus. Das Aufwärts-Momentum der vergangenen Tage ist zunächst aus dem Markt gewichen - am Mittag setzten dann Gewinnmitnahmen ein. Momentan fehlen einfach die Argumente, den Markt weiter nach oben zu kaufen, heißt es an der Börse. Nach einer Erholungsbewegung von zwischenzeitlich 900 Punkten können dann schon mal erste Gewinnmitnahmen einsetzen. Allerdings seien die Umsätze, und damit der Abgabedruck, bisher nicht hoch.

Keinen Impuls lieferten die Inflationsdaten aus dem Euroraum am Vormittag; der Anstieg der Verbraucherpreise wurde leicht auf 7,4 Prozent nach vorläufig 7,5 Prozent nach unten revidiert. Haupttreiber der Inflation sind die stark gestiegenen Preise für Energie, die im Zuge des Krieges in der Ukraine massiv anzogen. Die Energiepreise sanken zwar im Monatsvergleich um 4,0 Prozent, lagen aber binnen Jahresfrist um 37,5 Prozent höher. Unverarbeitete Nahrungsmittel verteuerten sich um 2,8 Prozent auf Monats- und um 9,2 Prozent auf Jahressicht. Der DAX notiert 0,8 Prozent leichter bei 14.077 Zählern, der Euro-Stoxx-50 handelt 0,9 Prozent tiefer bei 3.709 Punkten.

   ABN Amro mit Kurseinbruch nach Zahlen 

Die Berichtssaison liefert vor allem für die europäischen Werte zur Wochenmitte Impulse. So brechen die Aktien der ABN Amro nach Zahlenausweis um 11 Prozent ein. Zwar haben die Gewinnkennziffern die Erwartungen der Analysten an das erste Quartal übertroffen. Negativ wird aber gesehen, dass auch die Kosten deutlich über den Schätzungen liegen, und zwar um 9 Prozent. Zudem hat die Bank kein neues Aktienrückkaufprogramm aufgelegt.

Positiv stellen die Analysten der UBS heraus, dass das EBITDA der Euronext (+4,8%) im ersten Quartal in Höhe von 246,7 Millionen Euro die Konsenserwartungen um 10 Prozent übertreffen konnte, da die Kosten niedriger als erwartet ausfielen und der Umsatz leicht über den Erwartungen lag. Auf Pro-forma-Basis und bei konstantem Wechselkurs wuchs der Umsatz des Börsenbetreibers im Startquartal um 6,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Da die Betriebskosten dagegen um 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurückgingen, führte dies zu einem währungsbereinigtes EBITDA-Wachstum von 12,0 Prozent.

Für die Aktie der Internetholding Prosus geht es um 4,3 Prozent nach unten, nachdem Tencent desaströse Zahlen veröffentlicht hat. Der chinesische Social-Media- und Videospielekonzern Tencent, die größte Beteiligung im Portfolio der Niederländer, hat wegen regulatorischer Maßnahmen der Regierung, eines mauen Anzeigengeschäfts und hohen Kosten im ersten Quartal einen Gewinneinbruch erlitten. Bei einem nahezu stabilen Umsatz sackte der Nettogewinn um 51 Prozent auf umgerechnet 3,2 Milliarden Euro.

   Siemens Gamesa sehr fest - Übernahmespekulation 

Siemens Gamesa schießen um 13 Prozent nach oben, nachdem die Aktie zeitweise vom Handel ausgesetzt war. Siemens Energy (+1,8%) prüft ein Übernahmeangebot für die ausstehenden Aktien der Tochtergesellschaft und will das Windkraftunternehmen möglicherweise von der Börse nehmen. "Das Ergebnis dieser Erwägung ist offen", heißt es allerdings in einer Ad-hoc-Mitteilung des Münchner Konzerns, mit dem dieser auf entsprechende Berichte der Nachrichtenagenturen Bloomberg und Reuters reagiert. "Es wurde keine Entscheidung getroffen und es gibt keinerlei Gewissheit, dass es zu einer Transaktion kommt." Bloomberg hatte berichtet, Siemens Energy wolle ein Übernahmeangebot für die ausstehenden 33 Prozent Gamesa-Aktien schon in der nächsten Woche vorlegen.

Die Analysten von der Citi erwarten zum Kapitalmarkttag in der kommenden Woche mehr Klarheit. Anders als von Citi erwartet, solle es sich derweil um ein Barangebot handeln, und nicht etwa eines in Form von Aktien, was der Bilanz von Siemens Energy zuträglicher wäre. Überraschend seien Aussagen in dem Bericht hinsichtlich einer kleinen Übernahmeprämie. Hier habe man eher ein Risiko nach unten gesehen.

   Kapitalerhöhung bei Tui belastet 

Tui fallen um knapp 11 Prozent auf 2,57 Euro. Der Reiseveranstalter hatte am Vorabend eine Kapitalerhöhung um rund 10 Prozent des Grundkapitals angekündigt. Noch in der Nacht erfolgte dann die Platzierung zu 2,62 Euro je Aktie nach einem Xetra-Schluss von 2,89 Euro. Tui fließen damit rund 425 Millionen Euro zu, die zur Rückzahlung von Staatshilfen genutzt werden sollen. Mit 4 Milliarden Euro an touristischen Abschlagszahlungen in der Bilanz sieht Jefferies bei Tui trotz der Kapitalerhöhung weiter Liquiditäts- und Bilanzrisiken, die durch mögliche strukturelle Veränderungen nach Covid-19 akzentuiert werden. Die Bewertung erscheine ausgereizt.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %       absolut      +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           3.709,39      -0,9%        -32,12         -13,7% 
Stoxx-50                3.613,86      -0,8%        -28,91          -5,4% 
DAX                    14.077,70      -0,8%       -108,24         -11,4% 
MDAX                   29.244,92      -0,4%       -125,58         -16,7% 
TecDAX                  3.056,50      -1,7%        -54,04         -22,0% 
SDAX                   13.270,07      -0,8%       -109,88         -19,2% 
FTSE                    7.488,71      -0,4%        -29,64          +1,8% 
CAC                     6.380,35      -0,8%        -49,84         -10,8% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                  absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite       1,05                    -0,00          +1,23 
US-Zehnjahresrendite        2,96                    -0,03          +1,45 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %  Mi, 8:24 Uhr  Di, 17:15 Uhr   % YTD 
EUR/USD                   1,0512      -0,4%        1,0530         1,0534   -7,6% 
EUR/JPY                   135,22      -0,9%        135,96         136,17   +3,3% 
EUR/CHF                   1,0463      -0,2%        1,0472         1,0455   +0,9% 
EUR/GBP                   0,8486      +0,5%        0,8448         0,8440   +1,0% 
USD/JPY                   128,63      -0,6%        129,11         129,27  +11,7% 
GBP/USD                   1,2388      -0,8%        1,2466         1,2477   -8,5% 
USD/CNH (Offshore)        6,7604      +0,2%        6,7551         6,7452   +6,4% 
Bitcoin 
BTC/USD                29.310,56      -4,0%     29.887,79      30.062,05  -36,6% 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                 112,98     112,40         +0,5%           0,58  +54,0% 
Brent/ICE                 111,94     111,93         +0,0%           0,01  +47,3% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.812,41   1.815,19         -0,2%          -2,79   -0,9% 
Silber (Spot)              21,47      21,63         -0,7%          -0,16   -7,9% 
Platin (Spot)             945,30     955,45         -1,1%         -10,15   -2,6% 
Kupfer-Future               4,20       4,24         -0,8%          -0,03   -5,6% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/cln

(END) Dow Jones Newswires

May 18, 2022 10:07 ET (14:07 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ABN AMRO BANK N.V. -0.47%10.665 Realtime Kurse.-17.43%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) 0.08%0.65376 verzögerte Kurse.3.09%
BITCOIN (BTC/EUR) -0.11%18448.4 Schlusskurs.-56.11%
BITCOIN (BTC/USD) -0.13%19224.8 Schlusskurs.-59.73%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) 0.08%1.16015 verzögerte Kurse.-2.45%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.03%0.744203 verzögerte Kurse.6.47%
DAX 0.23%12813.03 verzögerte Kurse.-19.34%
EURO STOXX 50 -0.19%3448.31 verzögerte Kurse.-19.78%
EURONEXT N.V. -0.95%77.16 Realtime Kurse.-15.44%
GOLD -0.07%1808.71 verzögerte Kurse.-1.25%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) 0.00%0.012146 verzögerte Kurse.2.57%
MDAX 0.05%25837.25 verzögerte Kurse.-26.44%
PROSUS N.V. 3.38%64.59 Realtime Kurse.-12.16%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 -2.58%570.5407 Realtime Kurse.-17.35%
S&P GSCI PLATINUM INDEX -2.68%231.6054 Realtime Kurse.-9.82%
S&P GSCI SILVER INDEX -3.37%960.3026 Realtime Kurse.-15.78%
SDAX 0.42%11930.6 verzögerte Kurse.-27.32%
SIEMENS AG -1.12%96 verzögerte Kurse.-37.12%
SIEMENS ENERGY AG 1.68%14.22 verzögerte Kurse.-36.77%
SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY, S.A. -0.39%17.84 verzögerte Kurse.-15.33%
TECDAX 0.31%2894.52 verzögerte Kurse.-26.16%
TENCENT HOLDINGS LIMITED -2.90%354.4 verzögerte Kurse.-22.42%
TUI AG 3.11%1.5905 verzögerte Kurse.-41.11%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) -0.05%0.958396 verzögerte Kurse.8.51%
Alle Nachrichten zu ABN AMRO BANK N.V.
29.06.Manulife bietet für volle Kontrolle über China-Fonds-JV, gelockt durch $3,8 Billionen M..
MR
29.06.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
20.06.AKTIEN IM FOKUS : Übernahmehoffnung für ABN Amro nimmt weiter ab
DP
17.06.Europäische Aktien beenden turbulente Woche am Freitag gemischt
MT
17.06.AKTIEN IM FOKUS : Übernahmephantasie treibt Bankaktien - ABN Amro mögliches Ziel
DP
17.06.BNP Paribas erwägt mögliche Übernahme von ABN Amro
MT
17.06.ABN-Amro-Aktie klettert nach angeblichem Kaufinteresse von BNP
DJ
17.06.ABN Amro Aktien steigen um 17% nach dem Bericht über das Angebotsinteresse von BNP Pari..
MR
17.06.KREISE : BNP Paribas an niederländischer ABN Amro interessiert
DP
02.06.Lebensmittelkonzern Marel sammelt $6 Millionen durch Aktienrückkauf
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu ABN AMRO BANK N.V.
29.06.Manulife bids for full control of China fund JV, lured by $3.8 trln mkt -sources
RE
29.06.Manulife bids for full control of China fund JV, lured by $3.8 trln mkt-sources
RE
28.06.ABN AMRO BANK N : Modern Slavery Statement 2022
PU
24.06.ABN AMRO BANK N : ESG and Sustainable Investment Services Progress Report 2021
PU
20.06.MARKETSCREENER'S WORLD PRESS REVIEW : June 20, 2022
17.06.European Stocks End Tumultuous Week Mixed on Friday
MT
17.06.BNP Paribas Eyes Possible Acquisition of ABN Amro
MT
17.06.ABN Amro shares surge 17% after BNP Paribas bid interest report
RE
17.06.Dutch finance ministry says it cannot comment on reported BNP interest in ABN Amro
RE
17.06.ABN Amro says no comment on 'market rumours' after report of BNP interest
RE
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu ABN AMRO BANK N.V.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 7 293 Mio 7 586 Mio 7 303 Mio
Nettoergebnis 2022 1 062 Mio 1 105 Mio 1 064 Mio
Nettoverschuldung 2022 - - -
KGV 2022 9,38x
Dividendenrendite 2022 5,30%
Marktwert 9 857 Mio 10 253 Mio 9 871 Mio
Wert / Umsatz 2022 1,35x
Wert / Umsatz 2023 1,36x
Mitarbeiterzahl 20 086
Streubesitz 46,9%
Chart ABN AMRO BANK N.V.
Dauer : Zeitraum :
ABN AMRO Bank N.V. : Chartanalyse ABN AMRO Bank N.V. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ABN AMRO BANK N.V.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 20
Letzter Schlusskurs 10,67 €
Mittleres Kursziel 13,41 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 25,8%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Robert Swaak Chairman-Executive Board & Chief Executive Officer
Lars Kramer Chief Financial Officer
Tom de Swaan Chief Financial Officer & Chief Risk Officer
Arjen Dorland Vice Chairman-Supervisory Board
Michiel P. Lap Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber