Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Adecco Group AG    ADEN   CH0012138605

ADECCO GROUP AG

(ADEN)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 27.11. 17:30:25
53.9 CHF   +0.15%
27.11.Aktien Schweiz: SMI tritt zum Wochenschluss auf der Stelle
AW
27.11.Aktien Schweiz Eröffnung: Konsolidierung auf hohem Niveau
AW
27.11.Aktien Schweiz Vorbörse: SMI wird kaum verändert erwartet
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Adecco spürt Abkühlung in Europa

28.02.2019 | 14:22

Zürich (awp) - Adecco bekommt die wirtschaftliche Abschwächung in Europa zu spüren. Der Personaldienstleister ist zuletzt nicht mehr gewachsen. Das grösste "Sorgenkind" ist Deutschland.

Der Trend zeigt abwärts. Konnte Adecco vor wenigen Quartalen noch mit Wachstumsraten (bereinigt um Wechselkurseffekte und um die unterschiedliche Anzahl Arbeitstage) von 6 Prozent und mehr aufwarten, gingen diese im Verlauf des Jahres 2018 auf +4 Prozent und dann auf +2 Prozent zurück. Und im Schlussquartal entwickelte sich das Geschäft sogar rückläufig (-1%).

Begründet wurde der Rückgang mit der konjunkturellen Abkühlung in Europa. So war die Wachstumsrate im wichtigen Markt Frankreich zwischen Oktober und Dezember leicht (-1%), in den Marktregionen Spanien/Portugal (-4%), Benelux/Nordeuropa (-6%) sowie in Deutschland/Österreich (-13%) deutlich negativ. Ein Lichtblick innerhalb von Europa war die Schweiz (+6%).

Abgesehen davon verzeichneten primär aussereuropäische Regionen Wachstum. "Unser Amerika- und Japan-Geschäft entwickelte sich sehr gut", sagte CEO Alain Dehaze.

An diesen Trends habe sich zum Jahresauftakt auch nichts geändert, meinte er weiter. Ins neue Jahr ist Adecco denn auch eher langsam gestartet. So sank der Umsatz im Januar 2019 - organisch und arbeitstagbereinigt - um 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Februar sei dann gar nochmals eine leichte Verlangsamung eingetreten. Anzeichen für eine Rezession in Europa gebe es aber nicht, betonte Dehaze.

Abschreiber im vierten Quartal

Der Umsatz in der Berichtswährung Euro nahm derweil im vierten Quartal um 1 Prozent auf 6,13 Milliarden Euro zu. Der Bruttogewinn erhöhte sich um 8 Prozent auf 1,17 Milliarden, und die entsprechende Marge verbesserte sich um 120 Basispunkte auf 19,1 Prozent. Der operative Gewinn (EBITA) ging hingegen um 14 Prozent auf 235 Millionen zurück.

Auf Stufe Reinergebnis rutschte die Gesellschaft mit einem Minus von 112 Millionen in die roten Zahlen (Vorjahr: +297 Mio). Im Vorjahr hatten Steuereffekte den Gewinn anschwellen lassen; nun belastete ein Abschreiber in Deutschland in der Höhe von 270 Millionen.

Dieser Abschreiber habe verschiedene Gründe, sagte CEO Dehaze zu AWP. Neben neuen Gesetzen nannte er die Probleme der deutschen Automobilindustrie und den allgemeinen Zustand der deutschen Wirtschaft.

Abgesehen von den konjunkturellen Eintrübungen ist Deutschland derzeit generell das "Sorgenkind" im Adecco-Verbund. Der Konzern führt dort seit Monaten zwei Gesellschaften (Adecco und Tuja) zusammen, was das Geschäft schon in der Vergangenheit belastete. Obendrauf seien nun die neuen regulatorischen Vorschriften und die konjunkturelle Abkühlung gekommen.

"Der Turnaround hat oberste Priorität, auch für mich persönlich", versicherte der CEO. Mit einer Verbesserung sei jedoch erst ab dem zweiten Halbjahr zu rechnen, räumte er ein.

Wieder die Nummer eins

Im Gesamtjahr schrieb der Konzern trotz den roten Zahlen im Schlussquartal einen Gewinn von 458 Millionen Euro (-42%). Die Aktionäre erhalten eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende von 2,50 Franken je Titel.

In der Jahressicht nahm der Umsatz um 1 Prozent auf 23,87 Milliarden Euro zu. Somit blieb Adecco 2018 vor Randstad der weltweit grösste Personaldienstleister. Dies galt im Übrigen auch für das vierte Quartal, nachdem Randstad im dritten Quartal Adecco beim Umsatz knapp überholt hatte.

An der Börse kamen die Neuigkeiten schlecht an. Die Adecco-Aktien stürzten nach der Zahlenpublikation ab und waren zunächst mit grossem Abstand Schlusslicht im SMI. Am Ende büssten sie noch 3,3 Prozent ein. Für Analysten kam der Abschreiber in Deutschland überraschend; für Stirnrunzeln sorgten auch die Angaben zum Jahresstart 2019.

Neuer VRP ab 2020

Im Verwaltungsrat von Adecco kommt es im Übrigen 2020 zu einer Veränderung. Jean-Christophe Deslarzes soll dann Rolf Dörig als Präsident ablösen. Der ABB-Manager sitzt seit 2015 im Adecco-Verwaltungsrat.

rw/uh


© AWP 2019
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ABB INDIA LIMITED 5.18%1076.8 Schlusskurs.-16.14%
ADECCO GROUP AG 0.15%53.9 verzögerte Kurse.-11.96%
SMI 0.03%10501.18 verzögerte Kurse.-1.09%
Alle Nachrichten auf ADECCO GROUP AG
27.11.Aktien Schweiz: SMI tritt zum Wochenschluss auf der Stelle
AW
27.11.Aktien Schweiz Eröffnung: Konsolidierung auf hohem Niveau
AW
27.11.Aktien Schweiz Vorbörse: SMI wird kaum verändert erwartet
AW
27.11.Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
27.11.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
26.11.Aktien Schweiz Schluss: Wenig verändert in ruhigem Handel
AW
26.11.Aktien Schweiz bewegen sich weiter seitwärts
DJ
26.11.Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
26.11.Nachfrage nach Fachkräften seit Corona-Ausbruch gesunken
AW
25.11.Aktien Schweiz Schluss: SMI schliesst wenig verändert
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ADECCO GROUP AG
03.11.GLOBAL MARKETS LIVE: Ant Group’s IPO postponed; Deutsche Bank wants to get ri..
03.11.ADECCO : Press Release Q3 2020 Results presentation November 3, 2020
PU
03.11.ADECCO : Press Release strong performance in an uncertain environment November 3..
PU
03.11.Strong performance in an uncertain environment
TE
29.10.ADECCO GROUP AG : quaterly earnings release
08.10.U.S. auto suppliers scramble to fill factory jobs
RE
06.10.Invitation to the Q3 2020 Financial Results Conference Call
TE
17.09.ADECCO : Press Release THE ADECCO GROUP ANNOUNCES EXECUTIVE LEADERSHIP APPOINTME..
PU
17.09.The adecco group announces executive leadership appointments
TE
24.08.In the Covid-19 Recession, Europe Props Up Jobs While the U.S. Props Up Worke..
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 19 110 Mio 22 856 Mio 20 669 Mio
Nettoergebnis 2020 44,7 Mio 53,5 Mio 48,3 Mio
Nettoverschuldung 2020 464 Mio 555 Mio 502 Mio
KGV 2020 108x
Dividendenrendite 2020 4,71%
Marktkapitalisierung 8 073 Mio 9 658 Mio 8 732 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,45x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,42x
Mitarbeiterzahl 35 000
Streubesitz 94,7%
Chart ADECCO GROUP AG
Dauer : Zeitraum :
Adecco Group AG : Chartanalyse Adecco Group AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse ADECCO GROUP AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 18
Mittleres Kursziel 52,12 €
Letzter Schlusskurs 49,81 €
Abstand / Höchstes Kursziel 24,1%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 4,63%
Abstand / Niedrigstes Ziel -23,2%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Alain Dehaze Chief Executive Officer
Jean-Christophe Deslarzes Chairman
Coram Williams Chief Financial Officer
Ralf Weissbeck Group Chief Information Officer
David Norman Prince Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
ADECCO GROUP AG-11.96%9 658
KFORCE INC.5.79%874
GROUPE CRIT-16.71%813
TRUEBLUE, INC.-15.75%691
PEOPLE CORPORATION7.58%598
HRNETGROUP LIMITED-19.20%379