Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Adidas AG
  6. News
  7. Übersicht
    ADS   DE000A1EWWW0   A1EWWW

ADIDAS AG

(ADS)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Puma wird nach starkem Quartal noch optimistischer für das Gesamtjahr

16.07.2021 | 12:01

HERZOGENAURACH (awp international) - Der Sportartikelhersteller Puma hat weiterhin einen guten Lauf. Bereits der Jahresstart war für den Adidas -Konkurrenten unerwartet stark verlaufen, nun schliesst der MDax -Konzern auch das zweite Quartal ausserordentlich erfolgreich ab. Das Management um Konzernchef Björn Gulden hebt deshalb zum zweiten Mal in diesem Jahr seine Ziele an. An der Börse ging es vor dem Wochenende gleichwohl für die Puma-Aktie abwärts.

Die Marke mit der springenden Raubkatze ist derzeit wieder bei einer wachsenden Zahl von Kunden beliebt. Im vergangenen Quartal legte der Konzern in allen Absatzregionen zu, doch insbesondere in Nordamerika griffen Kunden nach Produkten der Herzogenauracher, wie Puma am Freitag mitteilte. Dabei lief auch die Einführung neuer Produkte erfolgreich, hiess es.

Vorläufigen Berechnungen zufolge konnte Puma dadurch seinen Umsatz währungsbereinigt von April bis Juni mit knapp 1,6 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppeln. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) erreichte rund 109 Millionen Euro. Damit schnitt der Konzern weitaus besser ab als am Markt erwartet. Im zweiten Quartal 2020 hatte Puma noch erheblich unter den Auswirkungen der Pandemie gelitten und beim Betriebsergebnis ein Minus von 115 Millionen Euro hinnehmen müssen. Kennziffern zum Gewinn veröffentlichte der Konzern bislang noch nicht. Die endgültigen Zahlen will der Sportartikelhersteller in gut zwei Wochen am 29. Juli veröffentlichen.

An der Börse reichten die Zahlen und der angehobene Ausblick indes nur für ein kurzes Strohfeuer. Die im MDax notierte Puma-Aktie zog im frühen Handel zunächst etwas an, fiel dann aber schnell wieder zurück. Zuletzt notierte das Papier mit rund 2,1 Prozent im Minus bei 99,50 Euro. Die Markterwartungen hätten bereits auf dem höheren Niveau gelegen, sagte ein Experte. Ein Börsianer sprach nach dem guten Lauf der Papiere von Gewinnmitnahmen - trotz des starken Quartals.

Für das laufende Jahr erwartet das Management um Konzernchef Björn Gulden nun währungsbereinigt ein Umsatzwachstum von mindestens 20 Prozent. Bisher hatte der Konzern unter Ausklammerung von Währungseffekten ein Erlöswachstum im mittleren Zehnerprozentbereich in Aussicht gestellt.

Für das operative Ergebnis im Gesamtjahr peilt die Firma nunmehr einen Wert zwischen 400 Millionen und 500 Millionen Euro an, hier hatte Puma bislang lediglich eine qualitative Prognose abgegeben und eine deutliche Verbesserung angestrebt. Damit würde Puma im besten Fall sogar besser als im Vor-Corona-Jahr 2019 abschneiden, als das Betriebsergebnis bei 440 Millionen Euro gelegen hatte. Im vergangenen Jahr war das Ebit wegen der Belastungen durch die Pandemie auf 209 Millionen Euro eingebrochen. Puma gibt zwar weiter keinen Ausblick auf die Rohertragsmarge und Kostenquote, geht aber unverändert davon aus, dass sich das Konzernergebnis im Jahr 2021 ebenfalls deutlich verbessern wird.

Der Konzern hatte im vergangenen Jahr wegen der Pandemie schwer zu kämpfen. Nach einem starken Jahresstart 2021 hatte das Management aber bereits mehr Hoffnung geschöpft und den Umsatzausblick angehoben. Allerdings spricht Puma unverändert von Lieferengpässen angesichts der weltweiten Containerknappheit und überlasteten Häfen.

Auch verweist das Management auf die anhaltende Unsicherheit im Zusammenhang mit der Pandemie sowie politischen Spannungen in wichtigen Märkten. Der Ausblick stehe daher unter dem Vorbehalt, dass die Produktion in den wichtigsten Beschaffungsländern des Konzerns wie etwa Vietnam und China, aufrecht erhalten werden kann und es wegen der Pandemie nicht zu längerfristigen Unterbrechungen komme, hiess es in der Mitteilung weiter./tav/jkr/eas


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADIDAS AG -4.25%266.75 verzögerte Kurse.-6.48%
DAX -2.09%15248.56 verzögerte Kurse.13.52%
MDAX -2.19%34502.31 verzögerte Kurse.14.54%
Alle Nachrichten zu ADIDAS AG
18:22MÄRKTE EUROPA/Inflationsorgen und steigende Zinsen belasten Aktien
DJ
18:04Aktien Frankfurt Schluss: Dax schwer belastet von Zinssorgen
DP
17:57XETRA-SCHLUSS/Risikoaversion drückt DAX über 2% ins Minus
DJ
16:23MÄRKTE EUROPA/Inflationsorgen und steigende Zinsen belasten Börsen
DJ
15:21DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 28.09.2021 - 15.15 Uhr
DP
15:07Aktien Frankfurt: Kunjunktursorgen und schwache Techwerte belasten
AW
14:00Corona beeinträchtigt Adidas-Produktion in Vietnam
AW
12:17Aktien Frankfurt: Konjunktur- und Zinssorgen nehmen wieder zu
AW
11:38Deutsche Bank senkt Ziel für Adidas auf 350 Euro - 'Buy'
DP
10:26Aktien Frankfurt Eröffnung: Verluste - Sorgen nehmen wieder zu
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ADIDAS AG
10:04ADIDAS : Cambodia raises minimum textiles minimum wage by $2
RE
27.09.ADIDAS AG : Release of a capital market information
DJ
24.09.Eurostoxx 50 : European stocks slip on Evergrande woes, weak German business morale
RE
24.09.EUROPEAN MIDDAY BRIEFING : Stocks Fall as Evergrande Payment Deadline Passes
DJ
24.09.BARRY DILLER : Stock Futures Weaken After Evergrande Payment Deadline Passes
DJ
24.09.European stocks slip on Evergrande woes, weak German business morale
RE
23.09.ADIDAS : Nike warns on holiday delays, cuts full-year sales estimate
RE
23.09.PRESS RELEASE : Arne Treinies new CFO and Managing Director of AMSilk GmbH
DJ
21.09.PRESS RELEASE : ABOUT YOU Holding AG: ABOUT YOU Fashion Week reaches over 1 billion media ..
DJ
21.09.Taiwanese Manufacturers Struggle with Latest COVID-19 Wave in Vietnam
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu ADIDAS AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 21 745 Mio 25 393 Mio 23 611 Mio
Nettoergebnis 2021 1 516 Mio 1 771 Mio 1 646 Mio
Nettoliquidität 2021 196 Mio 228 Mio 212 Mio
KGV 2021 36,4x
Dividendenrendite 2021 1,18%
Marktkapitalisierung 53 889 Mio 62 940 Mio 58 514 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 2,47x
Marktkap. / Umsatz 2022 2,22x
Mitarbeiterzahl 58 007
Streubesitz 86,9%
Chart ADIDAS AG
Dauer : Zeitraum :
adidas AG : Chartanalyse adidas AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ADIDAS AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 32
Letzter Schlusskurs 278,60 €
Mittleres Kursziel 334,91 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 20,2%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Kasper Bo Rørsted Chief Executive Officer
Harm Ohlmeyer Chief Financial Officer & Labor Director
Thomas Hermann Rabe Chairman-Supervisory Board
Martin Shankland Head-Global Operations
Roland Nosko Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber