FRANKFURT (Dow Jones)--Dow Jones Newswires hat im Tagesverlauf folgende Analysen und Hintergrundberichte gesendet, die in dieser Übersicht thematisch mit Sendezeiten und Originalüberschriften zusammengestellt sind:


++++++++++++++++ ÜBERSICHT HEADLINES (Details weiter unten) ++++++++++++++++ 

15:41 5 FÄLLE mangelhafter Haushaltsführung des Bundes

14:40 ANALYSE/AMDs Anteil am KI-Kuchen wird sich als nachhaltig erweisen müssen

12:55 ANALYSE/Moody's erregt den Zorn Pekings wegen negativem Ausblick

11:47 ANALYSE/Tabakkonzerne überdenken ihre Abhängigkeit von Zigaretten


++++++++++++++++ Haushaltsführung ++++++++++++++++ 
15:41 5 FÄLLE mangelhafter Haushaltsführung des Bundes 

Der Bundesrechnungshof hat Fälle kritisiert, in denen der Bund seine Haushaltsmittel nach dem Urteil der Behörde "zielgerichteter, effizienter und wirksamer einsetzen oder einziehen" sollte. "Die finanziellen Handlungsspielräume des Bundes schwinden immer mehr. Nach dem jüngsten Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Zweiten Nachtragshaushalt 2021 gilt jetzt erst recht: Der Bund muss mit seinem Geld ordentlich haushalten, es ist Zeit für mehr Effizienz", sagte Rechnungshof-Präsident Kay Scheller. "Dazu gehört ganz sicher eine Priorisierung bei den Ausgaben." Auch solle der Bund sämtliche Subventionen und Vergünstigungen überprüfen.

Der Hauptband der "Bemerkungen 2023" der Behörde umfasst 26 Prüfungsergebnisse. Darunter stechen 5 Fälle besonders hervor:

1. Länderbeteiligung bei Wirtschaftshilfen

2. Bundeswehr scheitert an Kostenrahmen für Minenabwehrboote

3. Milliardenzahlungen aus EU-Fonds gefährdet

4. Förderung alternativer Schienen-Antriebe überdenken

5. Auswärtiges Amt kauft unnötige Residenz in Brüssel


++++++++++++++++ Unternehmen & Branchen ++++++++++++++++ 
14:40 ANALYSE/AMDs Anteil am KI-Kuchen wird sich als nachhaltig erweisen müssen 

Advanced Micro Devices (AMD) trotzt seit Jahren allen Widrigkeiten. Es ist daher nicht schwer, sich vorzustellen, dass der Chiphersteller es wieder schaffen könnte. Lange Zeit konkurrierte der Konzern, der allgemein unter dem Namen AMD bekannt ist, vor allem mit Intel um einen kleinen Teil des PC- und Servermarktes. Vor etwa fünf Jahren begann sich das Blatt für AMD zu wenden, dank kluger Designentscheidungen und technologischer Probleme des viel größeren Konkurrenten. Heute erzielt AMD einen mehr als viermal so hohen Jahresumsatz wie 2017, während Intels Geschäft im gleichen Zeitraum um 16 Prozent geschrumpft ist.


11:47 ANALYSE/Tabakkonzerne überdenken ihre Abhängigkeit von Zigaretten 

Vielleicht braucht es einen heilsamen Schock, um sich ernsthaft von Zigaretten lösen zu können. British American Tobacco (BAT) ist davon überrascht worden, wie schnell sich US-Raucher vom Tabak abwenden. Für den Konzern wird der Umbau in Richtung rauchfreie Produkte damit immer teurer. Die Aktie von BAT, Eigner von Marken wie Lucky Strike und Dunhill, sackte am Mittwoch auf ein Zwölfjahrestief, nachdem der Konzern eine Abschreibung von 25 Milliarden britischen Pfund auf einige seiner US-Tabakmarken angekündigt hatte.


++++++++++++++++ Konjunktur ++++++++++++++++ 
12:55 ANALYSE/Moody's erregt den Zorn Pekings wegen negativem Ausblick 

Die Ratingagentur Moody's sieht sich einer Flut von Kritik aus China gegenüber, nachdem die US-Agentur ihren Ausblick für die Kreditwürdigkeit des Landes auf negativ geändert hat. Die in New York ansässige Ratingagentur senkte am Dienstag ihren Ausblick für Chinas Kreditwürdigkeit von stabil auf negativ und behielt ihr Investment-Grade-Rating A1 bei, das sie seit 2017 nicht mehr geändert hat. Die Ratingagentur erklärte, dass die wachsenden Schuldenprobleme einiger Städte und Provinzen Chinas Zentralregierung zwingen würden, finanzielle Unterstützung zu leisten, wenn sich das Wirtschaftswachstum verlangsamt. Das Land kämpft außerdem mit einem tiefen Einbruch der Immobilienpreise.

Wir freuen uns über Ihr Feedback an topnews.de@dowjones.com.

DJG/brb

(END) Dow Jones Newswires

December 07, 2023 10:12 ET (15:12 GMT)