Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Frankreich
  4. Euronext Paris
  5. Air France-KLM
  6. News
  7. Übersicht
    AF   FR0000031122

AIR FRANCE-KLM

(AF)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Air-France-Chef kündigt Stellenabbau an

07.05.2020 | 08:18
FILE PHOTO: The logo of Air France KLM Group is pictured on an Airbus A350

Der französische Lufthansa-Konkurrent Air France plant wegen des nahezu völligen Geschäftseinbruchs durch die Corona-Pandemie den Abbau von Arbeitsplätzen.

Für Juni sei ein Treffen mit den französischen Gewerkschaften dazu geplant, sagte Konzernchef Ben Smith am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters in einem Interview. Wie viele der rund 45.000 Beschäftigten von Air France ihren Job verlieren, wollte er mit Verweis auf die noch bevorstehenden Verhandlungen nicht sagen. "Es gibt viele Menschen, die kurz vor dem Ruhestand stehen, also haben wir diesen Vorteil." Viele könnten daher freiwillig ausscheiden. In der Vergangenheit gab es bei Air France heftige Auseinandersetzungen zwischen Management und Gewerkschaften um Stellenabbau bei der renditeschwachen Airline.

Der französisch-niederländische Luftfahrtkonzern wird mit bis zu elf Milliarden Euro Staatshilfe seiner Heimatländer vor der Pleite bewahrt. Auch die Lufthansa verhandelt noch über ein Rettungspaket von rund zehn Milliarden Euro. Bei ihr müssen 10.000 der rund 138.000 Beschäftigten um ihre Arbeitsplätze bangen, doch sollen so viele wie möglich etwa durch Teilzeit und Gehaltsverzicht an Bord gehalten werden. British Airways, Ryanair und Virgin Atlantic wollen sich zusammen von 18.000 Mitarbeitern trennen.

95 PROZENT DER FLOTTE AM BODEN - 1,8 MILLIARDEN EURO VERLUST

Schon im ersten Quartal, gegen dessen Ende die Reisebeschränkungen und Shutdowns im Kampf gegen das Virus in Europa erst begannen, hat sich der operative Verlust von Air France KLM auf 815 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Der Nettoverlust schnellte auf 1,8 Milliarden Euro - mehr als fünf Mal so viel wie im Vorjahresquartal. Der Umsatz der französisch-niederländischen Gruppe sank um 15 Prozent auf fünf Milliarden Euro.

Im zweiten Quartal wird der Fehlbetrag noch viel höher ausfallen, da mittlerweile 95 Prozent der Flugzeuge auf dem Boden bleiben. Die Nachfrage könne noch jahrelang unter dem Vorkrisenniveau liegen, erwartet das Unternehmen. Die Gruppe will deshalb ihre Flottenkapazität im kommenden Jahr um 20 Prozent gegenüber 2019 verringern. Noch in diesem Monat will der Kanadier Smith einen Transformationsplan vorlegen.


© Reuters 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIR FRANCE-KLM 2.29%4.254 Realtime Kurse.-18.95%
DEUTSCHE LUFTHANSA AG -25.33%6.255 verzögerte Kurse.-22.54%
INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES GROUP, S.A. 1.53%173.92 verzögerte Kurse.7.20%
RYANAIR HOLDINGS PLC 2.00%16.825 Realtime Kurse.1.45%
Alle Nachrichten zu AIR FRANCE-KLM
07:36Airbus und Air France beenden ersten Demonstrationsflug für Energieeffizienz-Initiative
MT
21.09.Airbus, Vinci und Air Liquide entwickeln Infrastruktur für Wasserstoff-Flugzeuge
DP
21.09.MÄRKTE EUROPA/Bodenbildung nach Absacker erwartet
DJ
21.09.Europäische Kommission vergibt 18 Slots am Flughafen Paris-Orly an Vueling
MT
20.09.USA wollen geimpfte Ausländer ab November wieder einreisen lassen
DP
20.09.AKTIEN IM FOKUS 3 : Lufthansa höher - Aufhebung US-Reisestopp, 'Raus aus Staat'
DP
20.09.Aktien Europa Schluss: Evergrande-Krise belastet teils deutlich
DP
20.09.Air France-Flug muss wegen eines technischen Defekts in China notlanden
MT
13.09.GlobeNewswire/gategroup gibt Ernennung von Christoph Schmitz zum neuen Vorstandsvorsitz..
DJ
13.09.EasyJet bemüht sich um Gatwick-Landeplätze von British Airways, falls Überholungspläne ..
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AIR FRANCE-KLM
07:36AIRBUS : Air France Finish First Demonstration Flight For Energy Efficiency Initiative
MT
01:48Airbus in talks on sales of A350 freighter -exec
RE
21.09.As America reopens, airlines hunger to reclaim transatlantic cash
RE
21.09.Europe's low-cost carriers to drive jet demand over next 20 years -Boeing
RE
21.09.INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES : European Commission Awards Vueling 18 Slots At Pari..
MT
20.09.AIR FRANCE KLM : Vueling gains EU okay for Paris Orly airport slots ceded by Air France
RE
20.09.Iag-owned vueling gains eu approval for paris orly airport slots ceded by air france
RE
20.09.U.S. to relax travel restrictions for vaccinated foreign air travelers in November
RE
20.09.AIR FRANCE KLM : Flight Makes Emergency Landing In China Over Technical Failure
MT
17.09.American Airlines and GOL to Form an Exclusive Partnership That Will Create Best Networ..
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu AIR FRANCE-KLM
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 13 691 Mio 16 054 Mio 14 830 Mio
Nettoergebnis 2021 -3 026 Mio -3 548 Mio -3 278 Mio
Nettoverschuldung 2021 10 947 Mio 12 836 Mio 11 858 Mio
KGV 2021 -0,77x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 2 662 Mio 3 119 Mio 2 883 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,99x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,67x
Mitarbeiterzahl 75 175
Streubesitz 47,5%
Chart AIR FRANCE-KLM
Dauer : Zeitraum :
Air France-KLM : Chartanalyse Air France-KLM | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends AIR FRANCE-KLM
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung REDUZIEREN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 4,15 €
Mittleres Kursziel 3,49 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -15,9%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Benjamin M. Smith Chief Executive Officer & Director
Steven Zaat Chief Financial Officer
Anne-Marie Couderc Non-Executive Chairman
Jean-Christophe Lalanne Executive Vice President-Information Technology
Isabelle Bouillot Independent Director
Branche und Wettbewerber