Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Frankreich
  4. Euronext Paris
  5. Air France-KLM
  6. News
  7. Übersicht
    AF   FR0000031122

AIR FRANCE-KLM

(AF)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Ryanair-Klagen gegen Hilfen für KLM und TAP erfolgreich

19.05.2021 | 15:04
Logo of Air France KLM Group is pictured on the first Air France airliner's Airbus A350 during a ceremony at the aircraft builder's headquarters of Airbus in Colomiers

Frankfurt/Dublin (Reuters) - Der Billigflieger Ryanair hat in seiner Klagewelle gegen Staatsbeihilfen für Airlines in der Corona-Krise einen ersten Erfolg erzielt.

Das EU-Gericht in Luxemburg erklärte auf Klagen der Iren hin am Mittwoch die Genehmigungen der EU-Kommission für Finanzhilfen der Niederlande und Portugals an die nationalen Gesellschaften KLM und TAP für nichtig. Die EU-Behörde habe den Beschluss zu den 3,4 Milliarden Euro Finanzhilfe der Niederlande an KLM nicht richtig begründet. Denn sie habe nicht berücksichtigt, dass der KLM-Mutterkonzern Air France KLM zugleich sieben Milliarden Euro vom französischen Staat für die Schwester-Airline Air France bekam. Ein bloßer Verweis auf die Aussage der niederländischen Behörden, die Hilfe der Franzosen komme KLM nicht zugute, reiche nicht aus. Auch die rechtliche Begründung der EU im Fall der bis zu 1,3 Milliarden Euro Staatshilfe Portugals für TAP war laut Gericht unzureichend.

Ryanair begrüßte die beiden Urteile als "wichtigen Sieg für Verbraucher und Wettbewerb". Durch die Staatshilfen sei das Prinzip des Binnenmarktes in der EU verletzt und die Liberalisierung des Luftverkehrs zurückgedreht worden. Sie führten zu unfairem Wettbewerb durch ineffiziente Unternehmen. Europas größte Billigairline hat insgesamt 16 Klagen gegen staatliche Hilfen für Konkurrenten bei dem Luxemburger Gericht erhoben, darunter auch gegen die Milliardenhilfen für die Lufthansa. Klagen gegen Staatsgelder für die skandinavische SAS, Finnair und Air France hatte das EU-Gericht bereits abgewiesen.

KEINE DIREKTEN FOLGEN

KLM und TAP müssen aber das Geld, das sie wegen des Geschäftseinbruchs durch globale Reisebeschränkungen in der Pandemie brauchten, vorerst nicht zurückzahlen. Die Wirkung des Urteils werde bis zum Erlass neuer Beschlüsse der Kommission ausgesetzt, erklärte das Gericht. Das Urteil habe deshalb keine Konsequenzen, erklärte die niederländische Airline. Portugals Regierungschef Antonio Costa zeigte sich zuversichtlich, dass die EU-Genehmigung nicht zu beanstanden ist, sondern die Behörde nur weitere Informationen liefern muss. Angesichts der Krise der weltweiten Luftfahrt durch Corona sei es unvorstellbar gewesen, dass die EU die Beihilferegeln nicht lockern würde. Die Rechtsexperten der Kommission hätten das sicher genau geprüft. Die EU-Kommission erklärte, sie müsse die Urteile analysieren, ehe sie über die nächsten Schritte entscheide.

Am Mittwoch scheiterte Ryanairs Klage gegen einen zehn Milliarden Euro schweren Fonds des spanischen Staates für Unternehmen, die durch die Pandemie gefährdet werden. Dagegen will Ryanair Rechtsmittel einlegen. (AZ T-465/20; T-643/20; T-628/20) Die Lufthansa wiederum konnte sich mit einer Klage gegen rund 25 Millionen Euro Betriebshilfen des Landes Rheinland-Pfalz für den Flughafen Hahn durchsetzen. Das Gericht erklärte, die EU-Kommission habe einen möglichen Wettbewerbsnachteil für den Flughafen Frankfurt nicht gründlich genug geprüft. Allerdings wies das EU-Gericht das Argument der Lufthansa zurück, die Finanzhilfe an den Staat sei zu beanstanden, weil sie direkt über niedrige Flughafengebühren der dort stationierten Rivalin Ryanair zugute kamen.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIR FRANCE-KLM 1.06%4.107 Realtime Kurse.-19.79%
DEUTSCHE LUFTHANSA AG -0.65%9.88 verzögerte Kurse.-8.65%
FINNAIR OYJ 1.45%0.7136 verzögerte Kurse.-7.14%
RYANAIR HOLDINGS PLC -1.99%16.71 Realtime Kurse.4.89%
Alle Nachrichten zu AIR FRANCE-KLM
28.07.Starke Geschäftszahlen beruhigen Anleger in Europa
RE
27.07.Erweiterte Corona-Testpflichten für Urlaubsrückkehrer geplant
DP
27.07.Regierung berät über weitere Testpflichten für Reiserückkehrer
DP
21.07.STUDIE : Klimafreundliche Antriebe für Flugzeuge erst in 2030er-Jahren
DP
19.07.MÄRKTE EUROPA/Kräftige Verluste - Corona-Sorgen drücken
DJ
19.07.MÄRKTE EUROPA/Börsen fallen weiter - Computer-Verkäufe drücken
DJ
19.07.EU erlaubt Staatshilfe für Fluggesellschaft KLM
DJ
19.07.MÄRKTE EUROPA/Börsen bauen Verluste aus - Reise- und Ölaktien fallen
DJ
14.07.MÄRKTE EUROPA/Seitwärts - Ausbruch auf der Oberseite drin
DJ
14.07.Luftfahrtbranche warnt vor Wettbewerbsnachteil durch EU-Klima-Gesetze
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AIR FRANCE-KLM
27.07.AIR FRANCE KLM : WestJet gives guests more options via Amsterdam; Airline streng..
AQ
27.07.AIR FRANCE KLM : WestJet signs code share agreement with Dutch airline KLM
AQ
20.07.AIR FRANCE KLM : EU Commission Approves $4 Billion State Aid For Air France-KLM ..
MT
19.07.ADRs End Lower; Toyota, BioNTech Among Companies Actively Trading
DJ
19.07.KLM Gets EU Green Light for Dutch State Aid
DJ
19.07.AIR FRANCE KLM : EU regulators okay KLM bailout, tweaks decision after court vet..
RE
14.07.DEUTSCHE LUFTHANSA : Ryanair loses challenge against COVID aid for Lufthansa's A..
RE
14.07.EU General Court Junks Ryanair Suit Challenging Vienna Aid to Austrian Airlin..
MT
14.07.Ryanair loses challenge against COVID aid for Lufthansa's Austrian unit
RE
12.07.Air France-KLM starts process for major medium-haul jet purchase
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 13 468 Mio 16 003 Mio 14 504 Mio
Nettoergebnis 2021 -3 077 Mio -3 657 Mio -3 314 Mio
Nettoverschuldung 2021 11 170 Mio 13 272 Mio 12 029 Mio
KGV 2021 -0,76x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 2 634 Mio 3 132 Mio 2 837 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,02x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,69x
Mitarbeiterzahl 75 937
Streubesitz 71,2%
Chart AIR FRANCE-KLM
Dauer : Zeitraum :
Air France-KLM : Chartanalyse Air France-KLM | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends AIR FRANCE-KLM
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung REDUZIEREN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 4,11 €
Mittleres Kursziel 3,49 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -15,1%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Benjamin M. Smith Chief Executive Officer & Director
Frédéric Gagey Chief Financial Officer
Anne-Marie Couderc Non-Executive Chairman
Jean-Christophe Lalanne Executive Vice President-Information Technology
Isabelle Bouillot Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
AIR FRANCE-KLM-19.79%3 078
DELTA AIR LINES, INC.2.71%26 337
RYANAIR HOLDINGS PLC4.89%22 718
UNITED AIRLINES HOLDINGS, INC.13.62%15 902
AIR CHINA LIMITED-16.72%13 743
CHINA SOUTHERN AIRLINES COMPANY LIMITED-8.44%13 278