Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Frankreich
  4. Euronext Paris
  5. Airbus SE
  6. News
  7. Übersicht
    AIR   NL0000235190

AIRBUS SE

(AIR)
  Bericht
Realtime Kurse. Realtime Euronext Paris - 22.10. 17:36:37
109.78 EUR   -1.44%
22.10.WOCHENAUSBLICK: Konjunkturdaten könnten Dax-Erholung ausbremsen
DP
22.10.21 TERMINE, die in der Woche wichtig werden (Teil 1)
DJ
22.10.Deutschland investiert mit Nato-Partnern in neue Technologien
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Airbus : Ryanair - Können Jahre auf günstigen Boeing-Preis warten

08.09.2021 | 16:37
Ryanair-Chef Michael O'Leary in einem Interview mit Reuters in Rom, Italien, 8. September 2021. REUTERS/Antonio Denti

- von Gavin Jones und Angelo Amante

Rom (Reuters) - Im Poker mit Boeing um den Preis für einen Großauftrag neuer Flugzeuge erhöht Ryanair-Chef Michael O'Leary den Druck.

Der Billigflieger könne noch Jahre auf eine Preissenkung warten, sagte O'Leary am Mittwoch in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. "Wir verschwenden keine Zeit mit diesen Diskussionen über die (Boeing 737) MAX 10 und werden es auch für die nächsten zwei, vier, sechs, acht, zehn Jahre nicht, bis wir die nächste Krise haben." Europas größte Billigfluggesellschaft hatte am Montag Verhandlungen mit dem US-Flugzeugbauer Boeing über einen milliardenschweren Großauftrag im Streit über den Preis platzen lassen.

Mit 210 Festbestellungen der Boeing 737 MAX 8-200 ist Ryanair bereits der größte europäische Kunde für diese Modellreihe. Die Airline stellte einen neuen Auftrag im Wert von 33 Milliarden Dollar für bis zu 250 Exemplare des größeren Modells MAX 10 in Aussicht. O'Leary zufolge sind die Gespräche grundlegend gescheitert, weil Boeing davon ausgehe, die Corona-Krise sei schon vorbei. Die Airline vertrete die Ansicht, dass sich die Luftfahrt noch immer in einer großen Krise befindet. O'Leary sagte, der US-Konzern brauche immer noch dringend Aufträge. "Boeing strebt eine Preiserhöhung an, während viele seiner Kunden zu Airbus wechseln", führte O'Leary aus.

Doch der US-Riese sieht sich im Aufwind. Denn Boeing erhielt einige Aufträge, darunter eine Bestellung über 150 MAX 10 von United Airlines, und konnte den Rivalen Airbus bei den Kurzstreckenjets abhängen. Boeing hat bis Ende Juli diesen Jahres bereits 524 Boeing 737 MAX verkauft, während Airbus von Januar bis August nur 234 Maschinen des Konkurrenzmodells A320 losschlug.

Die Entscheidung, bei Verhandlungen über einen Großauftrag an die Öffentlichkeit zu gehen, folgt monatelangem Gerangel um den Vertrag. Ein neuer Großauftrag von Ryanair hätte dem US-Flugzeughersteller Auftrieb gegeben, um das Vertrauen in die MAX-Reihe wiederherzustellen. Denn nach zwei Abstürzen mit mehreren hundert Toten und 20 Monate langem Flugverbot hat das absatzstärkste Boeing-Modell ein Imageproblem.

KRITIK AM DUOPOL

"Die Gespräche können jederzeit wieder aufgenommen werden, aber nur, wenn Boeing erkennt, dass sie einen wettbewerbsfähigen Preis anbieten müssen", sagte O'Leary. Allerdings hat auch Boeing eine starke Verhandlungsposition, denn der Billigflieger kann seine Kosten auch deshalb so niedrig halten, weil er eine einheitliche Flotte mit der Boeing-Baureihe 737 hat.

Das Airbus-Konkurrenzmodell kommt für Ryanair nicht infrage, wie O'Leary weiter erklärte. Boeing und Airbus gegeneinander auszuspielen, um niedrigere Preise zu erzielen, sei zum Scheitern verurteilt. "Im Grunde ist es ein Duopol. Man bekommt kein Druckmittel, wenn man Gespräche mit dem einen oder dem anderen führt", sagte O'Leary. Als Alternative zu beiden brachte er den chinesischen Hersteller COMAC ins Spiel. Dieser könne mittelfristig ein wichtiger Lieferant für Ryanair werden, ergänzte er.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE -1.44%109.78 Realtime Kurse.22.28%
RYANAIR HOLDINGS PLC 0.50%16.08 Realtime Kurse.-1.08%
Alle Nachrichten zu AIRBUS SE
22.10.WOCHENAUSBLICK: Konjunkturdaten könnten Dax-Erholung ausbremsen
DP
22.10.21 TERMINE, die in der Woche wichtig werden (Teil 1)
DJ
22.10.Deutschland investiert mit Nato-Partnern in neue Technologien
DP
22.10.AIRBUS : Biomass, der “Waldsatellit” der Europäischen Weltraumorganisation (ES..
PU
21.10.AIRBUS : Sie finden alles Wissenswerte über die H135, ihre letzten Innovationen und wie si..
PU
20.10.Airbus und Streamwide-Konsortium arbeiten an der letzten Phase des paneuropäischen Broa..
MT
20.10.LINDE IM FOKUS : Gasehersteller legt Messlatte immer höher
DP
20.10.Lufthansa benennt ersten 'Dreamliner' nach Hauptstadt Berlin
DP
20.10.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
20.10.Fitch hebt den Ausblick für Airbus aufgrund der erwarteten Erholung der Finanzkennzahle..
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AIRBUS SE
22.10.Qantas to step up international flying amid 'massive demand' from Australians
RE
21.10.QANTAS AIRWAYS : to step up international flying amid 'massive demand' from Australians
RE
21.10.TRACKINSIGHT : Hydrogen ETFs attract more $700 million of flows in 2021
TI
21.10.AIRBUS : Successful deployment of giant reflector for forest monitoring satellite Biomass
PU
21.10.AIRBUS : Scandinavian Airlines has signed a 5 year contract with Airbus becoming the lates..
PU
21.10.AIRBUS : Biomass, the European Space Agency's (ESA) forest measuring satellite has passed ..
PU
21.10.Qantas prepares planes for Sydney's reopening
RE
21.10.AIRBUS : receives first A320 Flight Hour Services maintenance contract in Europe to suppor..
PU
21.10.AIRBUS : Everything you need to know about the H135, its latest innovations, and how it is..
PU
21.10.AIRBUS : Finnair has selected Airbus's Flight Hour Services (FHS) to support its entire A3..
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu AIRBUS SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 52 710 Mio 61 370 Mio 56 210 Mio
Nettoergebnis 2021 2 778 Mio 3 234 Mio 2 962 Mio
Nettoliquidität 2021 5 850 Mio 6 812 Mio 6 239 Mio
KGV 2021 28,0x
Dividendenrendite 2021 0,77%
Marktkapitalisierung 86 263 Mio 100 Mrd. 91 991 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,53x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,31x
Mitarbeiterzahl 126 050
Streubesitz 74,1%
Chart AIRBUS SE
Dauer : Zeitraum :
Airbus SE : Chartanalyse Airbus SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends AIRBUS SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 109,78 €
Mittleres Kursziel 139,61 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 27,2%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Guillaume Faury Chief Executive Officer
Dominik Asam Chief Financial Officer
René Richard Obermann Chairman
Sabine Klauke Chief Technical Officer
Alberto Jose Gutierrez Moreno Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
AIRBUS SE22.28%100 341
THE BOEING COMPANY0.13%124 833
TEXTRON INC.54.89%16 725
DASSAULT AVIATION SA1.45%8 804
AVIC ELECTROMECHANICAL SYSTEMS CO.,LTD.24.10%8 596
AVICOPTER PLC-6.63%5 406