Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Euronext Paris  >  Airbus SE    AIR   NL0000235190

AIRBUS SE

(AIR)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Mitsubishi will Bombardiers Regionaljet-Geschäft übernehmen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
05.06.2019 | 13:35

TOKIO/MONTREAL (awp international) - Unter den Flugzeugherstellern bahnt sich die nächste grosse Übernahme an. Der japanische Konzern Mitsubishi Heavy Industries will dem kanadischen Flugzeug- und Zughersteller Bombardier dessen Regionaljet-Segment CRJ abkaufen, wie die Japaner am Mittwoch in Tokio mitteilten. Der Konzern hat in dem Segment bereits seinen Mitsubishi Regional Jet (MRJ) im Angebot - das erste japanische Verkehrsflugzeug seit den 1960er Jahren. Allerdings bereitet der Flieger einige Probleme. Für Bombardier wäre der Deal ein weiterer Schritt beim Ausstieg aus dem Flugzeugbau.

Ob es tatsächlich dazu kommt, ist den Japanern zufolge aber noch offen. Zuvor hatte das Luftfahrtportal "Air Current" berichtet, die Gespräche zwischen den beiden Unternehmen seien bereits in einem fortgeschrittenen Stadium und könnten bereits Mitte Juni auf der weltgrössten Luftfahrtmesse in Le Bourget verkündet werden.

Von Bombardier war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Allerdings hatte der Konzern im November den Verkauf seiner Turboprop-Sparte mit den als "Dash 8" oder "Q-Serie" bekannten Maschinen angekündigt. Schon da sprach das Management davon, dass auch das defizitäre Geschäft mit den CRJ-Regionaljets auf dem Prüfstand stehe.

Mit einem Verkauf an Mitsubishi würde sich die Fusionswelle unter den grossen Flugzeugherstellern fortsetzen. So hatte sich Bombardier bereits bei der Entwicklung ihres ersten Mittelstreckenjets, der C-Serie, finanziell übernommen und die Mehrheit an dem Projekt Mitte 2018 an Airbus verkauft. Der Flieger wird seitdem unter dem Namen Airbus A220 vermarktet.

Der weltgrösste Flugzeugbauer Boeing , der gerade mit einem Flugverbot für seinen modernisierten Mittelstreckenjet 737 Max zu kämpfen hat, will sich bis Jahresende einen Anteil von 80 Prozent an der Verkehrsflugzeugsparte des brasilianischen Herstellers Embraer einverleiben.

Mitsubishi könnte mit dem CRJ-Deal zum wichtigsten Rivalen von Embraer aufsteigen. Der MRJ-Jet der Japaner hatte mit überbordenden Kosten und dem Abbruch von Testflügen mit Problemen zu kämpfen. 2018 stornierte eine US-Fluglinie einen Grossauftrag über 40 Jets des Typs. Den ersten MRJ soll die japanische Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) Mitte 2020 erhalten.

Regionaljets sind kleiner als Mittelstreckenjets wie der Airbus-Verkaufssschlager A320neo und Boeings 737 Max. Bombardiers CRJ-Maschinen bieten Platz für gut 100 Passagiere. Der CRJ brachte Bombardier einst den Löwenanteil seiner Umsätze, rund 1500 Maschinen der Reihe sind weltweit im Einsatz. Wegen der Verluste hatte Kanada Bombardier bereits finanziell unter die Arme gegriffen. Der Hersteller strich tausende Arbeitsplätze./stw/knd/jha/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE -0.93%61.79 Realtime Kurse.-52.64%
ANA HOLDINGS INC. 1.00%2784 Schlusskurs.-23.56%
BOMBARDIER INC. -4.00%0.36 verzögerte Kurse.-80.57%
BOMBARDIER INC. -3.36%0.345 verzögerte Kurse.-76.04%
THE BOEING COMPANY -3.58%151.18 verzögerte Kurse.-51.87%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf AIRBUS SE
05:50Airbus und IG Metall verhandeln über Standortsicherung und Joberhalt
DP
23.09.IPO : Hensoldt gibt Aktien am unteren Rand der Spanne aus
DP
23.09.Lange Gesichter beim Börsendebüt des Wohnmobil-Bauers Knaus Tabbert
RE
23.09.KREISE : Delta will 40 Airbus-Auslieferungen verschieben
DP
23.09.Knaus Tabbert tritt bei Börsendebüt auf der Stelle
RE
22.09.Goldman belässt Airbus auf 'Conviction Buy List' - Ziel 91 Euro
DP
21.09.Aktien Europa Schluss: Auf Talfahrt - Angst vor neuer Corona-Welle
AW
21.09.WDH/Lufthansa muss noch mehr sparen - Einschnitte bei Personal
DP
21.09.Lufthansa schrumpft noch stärker wegen Corona-Krise
RE
21.09.Airbus verlegt Hubschrauber-Fertigung nach Südkorea
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AIRBUS SE
05:10AIRBUS : “Apply and fly” competition seeks disruptive drone technolo..
PU
23.09.Delta in talks to delay 40 Airbus jet deliveries - Bloomberg News
RE
23.09.Britain hopes for progress on removing U.S. tariffs on Scotch whisky - minist..
RE
23.09.AIRBUS : Berenberg reiterates its Neutral rating
MD
22.09.AIRBUS : A380 Customers List
PU
22.09.AIRBUS : A330neo Customers List
PU
22.09.HOW A FORTUNATE FEW AIRLINES PROFIT : Lots of Cargo
DJ
22.09.HOW A FORTUNATE FEW AIRLINES PROFIT : Lots of Cargo
DJ
22.09.AIRBUS : Goldman Sachs remains its Buy rating
MD
22.09.AIRBUS : A380 Family Facts & Figures
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 46 879 Mio 54 666 Mio 50 443 Mio
Nettoergebnis 2020 -343 Mio -400 Mio -369 Mio
Nettoverschuldung 2020 1 257 Mio 1 466 Mio 1 352 Mio
KGV 2020 -156x
Dividendenrendite 2020 0,01%
Marktkapitalisierung 48 421 Mio 56 566 Mio 52 102 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 1,06x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,88x
Mitarbeiterzahl 135 154
Streubesitz 73,0%
Chart AIRBUS SE
Dauer : Zeitraum :
Airbus SE : Chartanalyse Airbus SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse AIRBUS SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 80,77 €
Letzter Schlusskurs 61,79 €
Abstand / Höchstes Kursziel 99,1%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 30,7%
Abstand / Niedrigstes Ziel -41,6%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Guillaume Faury Chief Executive Officer
René Richard Obermann Chairman
Michael Schöllhorn Chief Operating Officer
Dominik Asam Chief Financial Officer
Luc Hennekens Chief Information Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
AIRBUS SE-52.64%56 566
THE BOEING COMPANY-51.87%88 506
TEXTRON INC.-20.18%8 118
DASSAULT AVIATION-38.50%7 059
AVIC ELECTROMECHANICAL SYSTEMS CO.,LTD.65.71%6 483
AVICOPTER PLC16.85%4 806