Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Allianz SE    ALV   DE0008404005

ALLIANZ SE

(ALV)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

ALLIANZ IM FOKUS: Nur mit Kratzern durch die Krise?

05.11.2020 | 15:06

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Versicherungskonzern Allianz ist bisher ohne schwere Blessuren durch die Corona-Krise gekommen. Wenn die Analysten recht behalten, dürften die pandemiebedingten Versicherungsschäden den Dax-Konzern auch im Gesamtjahr nicht zu sehr belasten. Einen allzu herben Gewinneinbruch oder gar rote Zahlen muss die Allianz wohl nicht fürchten. Was bei dem Versicherer los ist, was Analysten sagen und wie sich die Aktie entwickelt.

DAS IST LOS BEI DER ALLIANZ:

Die Corona-Krise hatte schon im Frühjahr auch die Gewinnpläne der Allianz durchkreuzt. Konzernchef Oliver Bäte verabschiedete sich Ende April von seiner ursprünglichen Prognose, in diesem Jahr einen operativen Gewinn von 11,5 bis 12,5 Milliarden Euro zu erzielen. Der Vorstand wagte die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie nicht abzuschätzen. Versicherungsschäden durch den wochenlangen Betriebsstopp in vielen Unternehmen und den Ausfall von Großveranstaltungen drohten den Konzern ebenso zu belasten wie die Verwerfungen an den Finanzmärkten.

Im ersten Halbjahr machte die Corona-Krise der Allianz aber nicht so schwer zu schaffen wie gedacht. So erzielte der Konzern in den ersten sechs Monaten einen operativen Gewinn von 4,9 Milliarden Euro, rund ein Fünftel weniger als ein Jahr zuvor.

Die Schließung von Betrieben, der Ausfall von Veranstaltungen und der Rückgang der Kapitalerträge kamen den Münchner Konzern zwar auch im zweiten Quartal teuer zu stehen. Mit rund einer halben Milliarde Euro fielen die Belastungen aber geringer aus als im ersten Jahresviertel. Damit standen nach dem ersten Halbjahr insgesamt 1,2 Milliarden Euro zu Buche.

Im zweiten Jahresviertel zog sich der Gewinnrückgang durch alle Konzernbereiche. Der Überschuss sackte sogar um 29 Prozent auf gut 1,5 Milliarden Euro ab, auch weil Allianz infolge der Krise weniger Zinsen und Dividenden einnahm.

Spannend bleibt die Frage, inwieweit der Versicherer für die behördlich angeordnete Schließung von Gaststätten und Restaurants geradestehen muss. Das Münchner Landgericht ließ im September durchblicken, dass die Betriebsschließungsversicherung der Allianz möglicherweise für die behördlich angeordnete Schließung von Gaststätten im Frühjahr zahlen muss, auch wenn der Covid-19-Erreger in den entsprechenden Policen nicht explizit genannt ist.

Kläger war in diesem Fall die Münchner Gaststätte Nockherberg. Allerdings einigten sich die Streitparteien im Oktober außergerichtlich. In dem Rechtsstreit ging es um eine Forderung von rund 1,13 Millionen Euro. Wie genau die Parteien sich einigten, sei dem Gericht nicht bekannt, hieß es. Bundesweit sind an den Gerichten derzeit Klagen von Gastronomen gegen mehrere Versicherer anhängig, die die Kosten der coronabedingten Zwangsschließungen im Frühjahr nicht bezahlen wollen. Auch für Allianz geht es dabei um hohe Summen - und eine Grundsatzfrage.

Zu einer neuen Gewinnprognose für 2020 hat sich der Vorstand bislang nicht durchgerungen. Finanzchef Giulio Terzariol sah im Sommer jedoch Grund zur Hoffnung. "Angenommen, die Situation bleibt wie heute, würde ich erwarten, dass das zweite Halbjahr besser wird als das erste", sagte er Anfang August. Dies deutet auf einen operativen Jahresgewinn von 10 Milliarden Euro oder mehr hin.

Allerdings wusste der Vorstand im Sommer noch nicht, wie die Rechtsstreitigkeiten mit Kunden wie dem Nockherberg-Wirt ausgehen. Zudem war der Lockdown vom Frühjahr zu diesem Zeitpunkt bereits Geschichte, und inzwischen haben Deutschland und andere Staaten in Europa das öffentliche Leben wieder stark eingeschränkt. So bleiben Restaurants und Freizeiteinrichtungen wie Fitnessstudios hierzulande vorerst bis Ende November geschlossen. Daher könnten Allianz-Kunden bei dem Versicherer noch weitere Schäden geltend machen. Ausgang offen.

DAS SAGEN ANALYSTEN:

Die zwölf im dpa-AFX Analyser erfassten Branchenexperten, die ihre Einschätzung seit Anfang August erneuert haben, sind der Allianz-Aktie überwiegend zugetan. Sieben Analysten raten zum Kauf des Papiers, vier zum Halten und nur einer zum Verkauf. Im Schnitt schreiben sie der Aktie ein Kursziel von rund 207 Euro zu.

Am optimistischsten zeigte sich zuletzt Analyst Michael Huttner von der Privatbank Berenberg, der weiterhin ein Kursziel von 232 Euro auf dem Zettel hat. Der Aktienkurs habe sich von der guten Situation des Versicherers entkoppelt, schrieb er diese Woche. Das dritte Quartal dürfte unter Beweis stellen, dass das Schlimmste vorüber und die Aussichten gut seien.

Sein Kollege Kamran Hossain vom Analysehaus RBC sieht das anders. Zwar traut er der Aktie mit einem Kursziel von 175 Euro ebenfalls noch etwas Potenzial zu. Die schwache Geschäftsentwicklung der europäischen Versicherer dürfte sich im dritten Quartal fortgesetzt haben, schrieb er Mitte Oktober. Damit sei das Jahr für die Assekuranzen zu einem echten Stresstest unter Realbedingungen geworden. Immerhin habe sich die Preisentwicklung bei den Sachversicherern inzwischen verbessert.

Von der Nachrichtenagentur Bloomberg bis Dienstag befragte Branchenexperten erwarten, dass die Allianz in diesem Jahr einen operativen Gewinn von 10,1 Milliarden Euro erreicht. Damit läge das Ergebnis etwa 16 Prozent unter den 12 Milliarden Euro, die Unternehmenschef Bäte bei seiner Prognose vom Februar ursprünglich als Mittelwert angepeilt hatte.

SO ENTWICKELT SICH DIE AKTIE (Stand vom 5. November, 13.45 Uhr):

Die Corona-Krise hat auch die Allianz-Aktie in Mitleidenschaft gezogen. Seit die Pandemie Mitte Februar die Finanzmärkte voll erfasste, rauschte der Kurs des Papiers bis Mitte März von 232,60 Euro bis auf 117,10 Euro nach unten. Das entspricht einem Minus von fast 50 Prozent binnen vier Wochen. Zwar erholte sich der Kurs mit einigem Auf und Ab ein Stück und erreichte im Juni mit fast 195 Euro ein Zwischenhoch. Doch dann stockte die Entwicklung, seit September ging es nun wieder abwärts.

Zuletzt wurde die Allianz-Aktie zu rund 166 Euro gehandelt. Damit war sie etwa 24 Prozent billiger als zum Jahreswechsel und kostete rund 29 Prozent weniger als vor dem Corona-Crash im Februar.

Insgesamt kommt die Allianz an der Börse damit auf eine Marktkapitalisierung von rund 69 Milliarden Euro. Damit wird sie aber noch fast doppelt so hoch bewertet wie der französische Rivale Axa, der auf etwa 38 Milliarden Euro kommt. Der italienische Versicherer Generali liegt mit rund 19 Milliarden Euro noch weiter abgeschlagen dahinter./stw/men/mis


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALLIANZ SE -0.52%202.15 verzögerte Kurse.0.72%
ASSICURAZIONI GENERALI S.P.A. -0.24%14.365 verzögerte Kurse.0.74%
AXA -0.64%19.916 Realtime Kurse.2.07%
DAX -1.44%13787.73 verzögerte Kurse.0.50%
Alle Nachrichten auf ALLIANZ SE
15.01.ALLIANZ : Benetton-Holding Atlantia beschließt Abspaltung von Autostrade
RE
15.01.Britische Versicherer verlieren Streit um Betriebsschließungen
RE
15.01.ALLIANZ : 14.01.2021 – Allianz baut London-Engagement mit erstem Büroimmob..
PU
15.01.Bâloise-Digitaltochter Friday will mit neuen Managern das Wachstum vorantreib..
AW
14.01.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 14.01.2021 - 15.15 Uhr
DP
14.01.ALLIANZ : setzt Klimaziele für spezifische Anlageklassen im Versichertenportfoli..
PU
14.01.ALLIANZ : setzt sich konkrete Klimaziele für Anlagen
RE
14.01.Allianz will Kundenmilliarden bis 2025 klimafreundlicher anlegen
DP
12.01.SHELDON ADELSON : Kasino-Mogul Sheldon Adelson gestorben
DP
12.01.Japans Olympia-Organisatoren wollen Zweifel ausräumen
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ALLIANZ SE
15.01.ALLIANZ : Jan 14, 2021 – Allianz builds London exposure with first office ..
PU
15.01.ALLIANZ : Targets Climate Neutrality by 2050
MT
14.01.ALLIANZ : sets climate targets for specific asset classes in the insured portfol..
PU
13.01.S&P closes higher with defensive sectors leading gains
RE
12.01.ALLIANZ : Starts Eight-Year Global Partnership with Olympic & Paralympic Movemen..
MT
12.01.Sterlite Power Raises $27 Million via Debt Issuance
MT
11.01.DGAP-PVR : CEWE Stiftung & Co. KGaA: Release according to Article 40, Section 1 ..
DJ
08.01.ASOS : To Invest $122.3 Million In UK Warehouse
MT
08.01.ALLIANZ : Insurance plc (Allianz Insurance) has completed the sale of British Re..
AQ
07.01.Investment deal expected to bolster European dealmaking in China
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 139 Mrd. 168 Mrd. 149 Mrd.
Nettoergebnis 2020 6 785 Mio 8 193 Mio 7 300 Mio
Nettoverschuldung 2020 22 866 Mio 27 610 Mio 24 600 Mio
KGV 2020 12,3x
Dividendenrendite 2020 4,79%
Marktkapitalisierung 83 225 Mio 101 Mrd. 89 538 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,76x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,74x
Mitarbeiterzahl 147 268
Streubesitz 99,8%
Chart ALLIANZ SE
Dauer : Zeitraum :
Allianz SE : Chartanalyse Allianz SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse ALLIANZ SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 215,49 €
Letzter Schlusskurs 202,15 €
Abstand / Höchstes Kursziel 27,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,60%
Abstand / Niedrigstes Ziel -8,48%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Oliver Bäte Chief Executive Officer
Michael Diekmann Chairman-Supervisory Board
Barbara Karuth-Zelle Chief Operating Officer
Giulio Terzariol CFO, Head-Finance, Controlling & Risk
Gabriele Burkhardt-Berg Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
ALLIANZ SE0.72%100 622
CHUBB LIMITED0.83%70 324
ZURICH INSURANCE GROUP LTD1.26%63 445
MARSH & MCLENNAN COMPANIES-4.28%56 800
BAJAJ FINSERV-1.79%19 040
HARTFORD FINANCIAL SERVICES GROUP (THE), INC.6.92%18 766