Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Allianz SE    ALV   DE0008404005

ALLIANZ SE

(ALV)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Maas will digitale Eigenständigkeit Europas vorantreiben

12.11.2019 | 16:16

PARIS (dpa-AFX) - Außenminister Heiko Maas (SPD) hat mehr Eigenständigkeit Europas bei der Digitalisierung gefordert. Wer das Internet beherrsche und die Regeln bestimme, entscheide, wer welche Informationen bekomme, wie Meinungen gebildet würden und letztlich wie demokratische Entscheidungsprozesse verliefen, sagte Maas am Dienstag beim Pariser Friedensforum. "Wir wollen nicht von den USA oder China (...) in der digitalen Welt abhängig werden. Und deshalb brauchen wir einen eigenen Plan für die Digitalisierung." Für Europa gehe es nicht nur um strategische Souveränität, sondern auch um digitale.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte das Friedensforum in der französischen Hauptstadt 2018 aus der Taufe gehoben - genau 100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs. Ziel des mehrtägigen Treffens ist es, internationalen Staats- und Regierungschefs, Organisationen, der Zivilgesellschaft und Gewerkschaften eine Plattform zum Austausch zu bieten und damit Frieden voranzubringen.

"Außerdem müssen wir uns besser gegen digitale Angriffe auf unsere Demokratie schützen und Desinformationskampagnen, mit denen wir es alle zu tun haben, auch viel entschlossener entgegentreten", betonte Maas. Für ihn ist es "eine der Zukunftsfragen der Menschheit", welche Rahmenbedingungen bei Entwicklung und Einsatz neuer Technologien gelten sollen. Man müsse Antworten darauf finden, wie man zukünftig die Integrität von Wahlen sicherstellen oder bei Cyberangriffen die Frage nach den Verantwortlichen und internationalen Konsequenzen klären könne. Diese Fragen seien für die "Allianz für Multilateralismus" zentral.

Maas hatte diese Allianz mit Vertretern aus Dutzenden Ländern gestartet. Sie soll die internationale Zusammenarbeit stärken. Das Bündnis wurde am Rande der Generaldebatte der UN-Vollversammlung in New York im September auf den Weg gebracht. Multilateralismus bedeutet unter anderem, dass Länder beim Verfolgen ihrer Interessen auf andere Staaten Rücksicht nehmen.

Frankreichs Präsident Macron plädierte in seiner Eröffnungsrede am Dienstag für mehr Zusammenarbeit. Europa könne dabei in der Welt "eine Art vertrauenswürdiger Dritter zwischen den Vereinigten Staaten und China" sein. Europa sei auch aufgrund seiner Geschichte ein "Labor des Multilateralismus", sagte er. Chinas Vizepräsident Wang Qishan nannte Unilateralismus und Protektionismus als große Herausforderungen unserer Zeit und pochte auf stärkere Offenheit vor allem mit Blick auf die Wirtschaft, wie die französische Nachrichtenagentur AFP berichtet.

Die designierte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sagte, dass Europa mehr nach außen blicken müsse. Sie setze sich dafür ein, dass im kommenden mehrjährigen Budget der Union 30 Prozent mehr Geld für Außenbeziehungen eingeplant werde. Von der Leyen hatte erst unlängst in Berlin gefordert, dass Europa energischer in der Welt auftreten müsse./cb/DP/jsl


© dpa-AFX 2019
Alle Nachrichten auf ALLIANZ SE
17:20WDH/IW : Corona-Hilfen um Milliarden zu hoch - Lob von Volkswirten
DP
28.11.VOLKSWIRTE : Teil-Lockdown ohne viel Einfluss auf Wirtschaftsleistung
DP
27.11.TELEFONICA DEUTSCHLAND IM FOKUS : Wohin fließen die Verkaufserlöse?
DP
27.11.Morning Briefing International
AW
27.11.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
26.11.NACHBÖRSE/XDAX -0,1% auf 13.273 Pkt - Keine auffälligen Aktien
DJ
26.11.ALLIANZ : sieht keine volle Entschädigung von Gaststätten
DJ
25.11.Mine explodiert an Öltanker vor Küste Saudi-Arabiens
DP
25.11.EU-Versicherungsaufsicht - Ende des Dividenden-Stopps wäre verfrüht
RE
24.11.ALLIANZ : Axa Lebensversicherungen werfen 2021 weniger ab
RE
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ALLIANZ SE
27.11.ALLIANZ : EU clears Altice, Allianz, Omers acquisition of Covage
RE
27.11.German insurance premium income seen up 0.4% in 2020 - GDV
RE
26.11.Aviva eyes 2020 dividend cut, explores Europe, Asia options
RE
25.11.AGEAS / : EU insurance watchdog under pressure to scrap blanket dividend ban
RE
24.11.Inside Tuesday's Historic Dow Move -- Update
DJ
24.11.Inside Tuesday's Historic Dow Move
DJ
24.11.Inside Tuesday's Historic Dow Move
DJ
24.11.Dow Jones Industrial Average Hits 30000 for the First Time
DJ
24.11.Dow Jones Industrial Average Hits 30000 for the First Time
DJ
24.11.Dow Jones Industrial Average Hits 30000 for the First Time
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 141 Mrd. 168 Mrd. 152 Mrd.
Nettoergebnis 2020 6 509 Mio 7 786 Mio 7 040 Mio
Nettoverschuldung 2020 22 866 Mio 27 354 Mio 24 733 Mio
KGV 2020 12,3x
Dividendenrendite 2020 4,88%
Marktkapitalisierung 81 574 Mio 97 530 Mio 88 235 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,74x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,72x
Mitarbeiterzahl 147 268
Streubesitz 99,8%
Chart ALLIANZ SE
Dauer : Zeitraum :
Allianz SE : Chartanalyse Allianz SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse ALLIANZ SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 213,13 €
Letzter Schlusskurs 198,14 €
Abstand / Höchstes Kursziel 30,2%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 7,57%
Abstand / Niedrigstes Ziel -6,63%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Oliver Bäte Chief Executive Officer
Michael Diekmann Chairman-Supervisory Board
Christof Mascher Chief Operating Officer
Giulio Terzariol CFO, Head-Finance, Controlling & Risk
Gabriele Burkhardt-Berg Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
ALLIANZ SE-9.28%97 530
BB SEGURIDADE PARTICIPAÇÕES S.A.-21.96%11 074
TALANX AG-30.15%9 323
GRUPO CATALANA OCCIDENTE, S.A.-11.72%3 878
VIENNA INSURANCE GROUP AG-23.23%3 006
UNIQA INSURANCE GROUP AG-31.39%2 305