Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Allianz SE
  6. News
  7. Übersicht
    ALV   DE0008404005   840400

ALLIANZ SE

(ALV)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Ringen um Osram bleibt spannend - AMS bangt um Übernahme

30.09.2019 | 15:51
The logo of German lighting manufacturer Osram is illuminated

München (Reuters) - Die Übernahme des Münchner Lichtkonzerns Osram wird für den Chip- und Sensor-Hersteller AMS ein Wettlauf gegen die Zeit.

Die Österreicher haben mit ihrem Schachzug zwar die Konkurrenz zweier Finanzinvestoren aus dem Feld geschlagen. Doch muss AMS-Chef Alexander Everke bangen, ob ihm ausreichend Osram-Aktionäre ihre Anteilsscheine andienen. Bis zum Wochenende hat das nur ein Bruchteil getan, wie aus einer Pflichtmitteilung vom Montag hervorgeht. Mit 18,6 Prozent - den Großteil davon direkt gekauft - war AMS bis dahin weit von den 62,5 Prozent entfernt, die nötig sind, damit das 4,5 Milliarden Euro schwere Angebot erfolgreich ist. Bis Dienstag (24 Uhr) haben sie noch Zeit, die Aktien einzusammeln. An der Börse bröckelte die Osram-Aktie leicht auf 40,30 Euro ab, knapp unter der Übernahmeofferte über 41 Euro.

Die meisten institutionellen Investoren dienen ihre Aktien praktisch in letzter Minute an. Mit den gut neun Prozent, die der größte Osram-Aktionär, der Vermögensverwalter Allianz Global Investors hält, können die Österreicher rechnen. Die Tochter des Versicherungsriesen Allianz hatte bereits vor Wochen signalisiert, dass sie ihre Anteile andienen würde. Daran habe sich nichts geändert, auch wenn die Finanzinvestoren Advent und Bain Capital am Mittwoch vage Hoffnung auf eine höhere Offerte gemacht hatten, sagte eine mit den Überlegungen vertraute Person zu Reuters.

Mit einer Erhöhung auf 41 Euro je Aktie spielte AMS nach dem Vorstoß der Finanzinvestoren kurz vor Toresschluss den vielleicht entscheidenden Trumpf aus. Eine neuerliche Reaktion von Bain und Advent zeichnete sich am Montag nicht ab. Bain könnte derzeit wohl nur auf Zeit spielen und mit einer Änderung der bestehenden - aber chancenlosen - gemeinsamen Offerte mit dem bisherigen Partner Carlyle eine Verlängerung der Annahmefrist um zwei Wochen provozieren.

Doch das könnte AMS in die Hände spielen. Das wochenlange Hin und Her um Osram hat viele Privatanleger verunsichert, die knapp ein Viertel der Osram-Aktien halten. Bis Freitag hatten nur 3,3 Prozent die Offerte von AMS angenommen, bis Dienstag können viele von ihnen nicht mehr reagieren. Rund zehn Prozent an Osram liegen in Indexfonds, die ihre Aktien nicht abgeben dürfen, so lange die Übernahme nicht unter Dach und Fach ist. Um Fakten zu schaffen, haben die Österreicher 14,6 Prozent bereits direkt von Hedgefonds und anderen Osram-Anteilseignern gekauft.

IG METALL RÄT WEITER AB

Die Gewerkschaft IG Metall appellierte am Montag erneut an die Osram-Aktionäre, ihre Papiere zu behalten. AMS würde sich mit der Übernahme des drei Mal so großen Konkurrenten zu stark verschulden, fürchtet Birgit Dietze von der Berliner IG Metall. "Diese Verschuldung würde das gesamte Unternehmen von Beginn an in seiner Existenz gefährden und mit ihm die insgesamt 35.000 Arbeitsplätze von Osram und AMS", warnte sie. Die Gewerkschaft hatte früh klar gemacht, dass sie die Finanzinvestoren als neue Eigentümer von Osram bevorzugen würde, weil sie in die Zusagen von AMS kein Vertrauen hat.

Scheitert AMS an der 62,5-Prozent-Hürde, könnte das Ringen um Osram von Neuem beginnen. Bain und ihr neuer Partner Advent hätten dann genügend Zeit, die angekündigte Übernahmeofferte vorzubereiten. AMS wäre dagegen auf das Wohlwollen des Osram-Vorstandes angewiesen, um nochmals mitbieten zu dürfen. Denn nach einem gescheiterten Anlauf sind Bieter sonst für zwölf Monate gesperrt.


© Reuters 2019
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALLIANZ SE -0.45%210.2 verzögerte Kurse.5.21%
AMS AG -2.65%16.725 verzögerte Kurse.-11.26%
OSRAM LICHT AG 0.57%53.3 Schlusskurs.2.42%
THE CARLYLE GROUP INC. -0.11%46.86 verzögerte Kurse.49.20%
Alle Nachrichten zu ALLIANZ SE
27.07.Versicherer zahlen nach Flutkatastrophe bis zu 5,5 Mrd Euro
RE
27.07.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 27.07.2021 - 15.15 Uhr
DP
27.07.GDV : Hochwasser kostet Versicherer bis zu 5,5 Milliarden Euro
DP
27.07.Versicherer sehen Schäden durch Flutkatastrophe bei bis zu 5,5 Milliarden Eur..
DP
27.07.ALLIANZ : Hochwasser kostet Allianz mehr als eine halbe Milliarde Euro
RE
27.07.Allianz erwartet über 500 Millionen Euro Schäden durch Tief 'Bernd'
DP
27.07.Allianz beziffert ihre Schäden aus Hochwasser auf über 500 Mio EUR
DJ
26.07.DGAP-PVR : Symrise AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der ..
DJ
26.07.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
25.07.Neue Unwetter verschonen die deutschen Katastrophengebiete
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ALLIANZ SE
27.07.International investor concerns mount over China's tech rout
RE
27.07.ALLIANZ : German insurers expect up to $6.5 billion in storm claims
RE
27.07.DGAP-PVR : Allianz SE: Release according to -4-
DJ
27.07.DGAP-PVR : Allianz SE: Release according to -3-
DJ
27.07.DGAP-PVR : Allianz SE: Release according to -2-
DJ
27.07.DGAP-PVR : Allianz SE: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [t..
DJ
27.07.ALLIANZ SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German ..
EQ
27.07.ALLIANZ : Flags Over $589 Million of Claims from Storm in West Germany
MT
26.07.DGAP-PVR : Symrise AG: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [t..
DJ
23.07.PIMCO MUNICIPAL INCOME FUND II : Other Events (form 8-K)
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 143 Mrd. 169 Mrd. 154 Mrd.
Nettoergebnis 2021 8 513 Mio 10 060 Mio 9 198 Mio
Nettoverschuldung 2021 22 820 Mio 26 966 Mio 24 657 Mio
KGV 2021 10,2x
Dividendenrendite 2021 4,95%
Marktkapitalisierung 86 612 Mio 102 Mrd. 93 584 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,77x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,73x
Mitarbeiterzahl 150 269
Streubesitz 99,9%
Chart ALLIANZ SE
Dauer : Zeitraum :
Allianz SE : Chartanalyse Allianz SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ALLIANZ SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 210,20 €
Mittleres Kursziel 235,29 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 11,9%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Bäte Chief Executive Officer
Giulio Terzariol CFO, Head-Finance, Controlling & Risk
Michael Diekmann Chairman-Supervisory Board
Barbara Karuth-Zelle Chief Operating Officer
Renate Wagner Head-Human Resources, Legal & Compliance
Branche und Wettbewerber