Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

ALPHABET INC.

(GOOGL)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Datenschützer starten große Beschwerdewelle gegen Cookie-Banner

31.05.2021 | 10:29

WIEN (dpa-AFX) - Cookie-Zustimmungsabfragen im Web nerven viele Verbraucher nicht nur - sie sind nach Einschätzung der europäischen Datenschutzorganisation Noyb in Regel auch rechtswidrig gestaltet. Mit einer juristischen Beschwerdewelle will das Team um den Datenschutzaktivisten Max Schrems nun gegen Cookie-Banner vorgehen, die rechtswidrig eine Zustimmung zum Tracking einfordern. Am Montag verschickte sein Verein rund 560 Beschwerdeschreiben an Unternehmen in Europa und in den USA, über 10 000 sollen folgen.

Cookies sind kleine Datensätze, die Webseiten hinterlegen, um die Nutzer identifizierbar zu machen. Mit ihrer Hilfe können individuelle Profile erstellt werden, die weitreichende Rückschlüsse über Surfverhalten, Vorlieben und Lebensgewohnheiten zulassen. Dieses Wissen wird dann etwa für personalisierte Werbung herangezogen.

Nun bekommt es die werbetreibende Industrie im Netz mit einem Gegner zu tun, der in zwei spektakulären Fällen bereits Facebook in die Knie gezwungen hat. Max Schrems setzte zum einen im Oktober 2015 vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) durch, dass die von Facebook genutzte transatlantische Datenschutzvereinbarung "Safe Harbor" gekippt wurde. Im vergangenen Juni brachte er vor dem EuGH schließlich auch die Nachfolgeregelung "Privacy Shield" zu Fall.

Schrems hat jetzt ein neues Ziel vor Augen: eine "ganze Industrie von Beratern und Designern, die verrückte Klick-Labyrinthe entwickelt, um vollkommen unrealistische Zustimmungsraten zu generieren". Menschen mit Tricks zum Zustimmen zu verführen, sei ein klarer Verstoß gegen die Prinzipien der europäischen Datenschutz-Grundverordnung DSGVO, erklärte der Vorsitzende des Noyb-Vereins.

Nach dem Gesetz müssten die Anbieter ihre Systeme fair gestalten und den Nutzern eine echte Wahlmöglichkeit bieten. "Unternehmen geben offen zu, dass nur drei Prozent aller Nutzer tatsächlich Cookies akzeptieren wollen, aber mit Tricks mehr als 90 Prozent zur Zustimmung verleitet werden können."

Viele Anwenderinnen und Anwender machen nach Einschätzung von Schrems die DSGVO für "diese ärgerliche Praxis" verantwortlich. "Tatsächlich verwenden jedoch viele Unternehmen Designs, die gegen das Gesetz verstoßen." Die DSGVO verlange nämlich ein einfaches "Ja" oder "Nein"

- und wolle damit irreführende Banner eigentlich verhindern.

Die Entscheidung, wie die DSGVO genau umgesetzt und kommuniziert wird, liege bei den Unternehmen. Einige von ihnen versuchten nun offensichtlich alles, um Datenschutz für die Nutzer möglichst schwer zu machen, betonte Schrems. "Nach dem Gesetz haben sie aber die Pflicht, eine einfache Wahlmöglichkeit zu bieten. Fast alle Situationen, in denen Nutzer mit Datenschutz konfrontiert werden, werden von Unternehmen gestaltet. Diese machen Datenschutz-Einstellungen oft bewusst zu einem Alptraum, geben aber gleichzeitig der DSGVO die Schuld dafür." Im Fall von Cookie-Hinweisen würden Buttons, Aufbau und Beschriftung gezielt so gewählt, dass die Besucher am ehesten eine datenschutzunfreundliche Auswahl treffen - und damit gegen ihre eigenen Interessen agieren.

Noyb hat eine Software entwickelt, die verschiedene Arten von rechtswidrigen Cookie-Bannern erkennen und automatisch Beschwerden generieren kann. Nach dem Start mit rund 560 großen Websites will der Verein bis zu 10 000 der meistbesuchten Seiten in Europa unter die Lupe nehmen.

In Deutschland richten sich die Beschwerden unter anderem gegen Online-Händler wie Tchibo.de und Heine oder den Logistik-Dienstleister DHL, aber auch gegen Mittelständler wie Grohe und Hunkemöller sowie den Europa-Park in Rust. Außerdem nimmt Noyb die Cookie-Praxis von etlichen Medien-Unternehmen ins Visier.

International will Noyb die Cookie-Banner bei etlichen US-Internetkonzernen ändern. Die Liste reicht von Facebook, Google und Twitter über Slack und Webex bis hin zu Akamai und dem Newsletter-Dienstleister Mailchimp. Außerdem bekommen Medien wie CNN, Vox Media, CBS, "New York Post" und "Wired" Post von Noyb.

Bevor die formalen Beschwerden bei den zuständigen Datenschutzbehörden eingebracht werden, räumt der Verein den betroffenen Unternehmen jeweils einen Monat lang Zeit ein, um die Cookie-Banner an die rechtlichen Anforderungen anzupassen. Wenn ein Unternehmen seine Einstellungen nicht innerhalb eines Monats ändere, werde Noyb die Beschwerde bei der zuständigen Behörde einreichen, die ein Bußgeld von bis zu 20 Millionen Euro verhängen könne.

Im Gegensatz zu manchen Abmahnvereinen will Noyb aus der Beschwerdewelle aber selbst kein Geld machen: "Wir machen das auf einer Pro-Bono-Basis ohne Gewinnerzielungsabsicht." Das Projekt werde aus dem allgemeinen Etat von Noyb finanziert, der zu einem großen Teil auf rund 4000 Mitglieder aus ganz Europa angewiesen sei./chd/DP/jha


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET INC. -2.50%2719.96 verzögerte Kurse.-6.11%
SLACK TECHNOLOGIES, INC. 0.09%45.2 Schlusskurs.7.01%
Alle Nachrichten zu ALPHABET INC.
12:10Experten bemängeln Sicherheitslücken in chinesischer Olympia-App
DP
07:20Apple warnt Politik vor Datenschutz-Aufweichung durch neue Gesetze
DJ
18.01.Microsofts Activision-Übernahme ist eine große Wette auf den Verbraucher; sie wird die ..
MT
18.01.Helbiz schließt die Integration der Elektrovermietungsflotte mit Google Maps ab
MT
18.01.Nomura sagt, dass Indiens dritte COVID-19-Welle die Gewinne bei der Wiederaufnahme der ..
MT
17.01.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (17.01.2021) +++
DJ
17.01.HINTERGRUND/Big Tech bereitet sich auf Welle der Regulierung vor
DJ
16.01.WOCHENEND-ÜBERBLICK Unternehmen/15. und 16. Januar 2022
DJ
16.01.Lindner will Mindeststeuer für Großunternehmen rasch umsetzen
DP
14.01.Google soll Werbetreibende und Publisher bei der Preisgestaltung von Anzeigenauktionen ..
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu ALPHABET INC.
12:07NORTH AMERICAN MORNING BRIEFING : Stock Futures Waver as Bond Yields Rise
DJ
06:40EMEA MORNING BRIEFING : Shares to Tumble Again as -2-
DJ
01:20Cadence Design Systems aims to cash in on new custom-chip era
RE
18.01.Cadence Design Systems aims to cash in on new custom-chip era
RE
18.01.Microsoft's Activision Buyout a Major Bet on Consumer; Will Jumpstart Gaming Endeavors,..
MT
18.01.Exclusive-U.S. examining Alibaba's cloud unit for national security risks - sources
RE
18.01.U.S. examining Alibaba's cloud unit for national security risks - sources
RE
18.01.Helbiz Completes Integration of Electric Rentals Fleet With Google Maps
MT
18.01.Nasdaq braced for beating as bond markets drive up costs
RE
18.01.Nomura Says India's Third COVID-19 Wave Undoes Business Resumption Gains Since The Seco..
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu ALPHABET INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 254 Mrd. - 233 Mrd.
Nettoergebnis 2021 73 196 Mio - 67 014 Mio
Nettoliquidität 2021 137 Mrd. - 126 Mrd.
KGV 2021 25,2x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 1 807 Mrd. 1 807 Mrd. 1 655 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 6,57x
Marktkap. / Umsatz 2022 5,50x
Mitarbeiterzahl 150 028
Streubesitz 93,1%
Chart ALPHABET INC.
Dauer : Zeitraum :
Alphabet Inc. : Chartanalyse Alphabet Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ALPHABET INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 48
Letzter Schlusskurs 2 719,96 $
Mittleres Kursziel 3 383,15 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 24,4%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Sundar Pichai Chief Executive Officer & Director
Ruth M. Porat Chief Financial Officer & Senior Vice President
John LeRoy Hennessy Chairman
John L Doerr Independent Director
Ann Mather Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
ALPHABET INC.-6.11%1 807 270
BAIDU, INC.2.79%53 232
NAVER CORPORATION-10.70%42 231
Z HOLDINGS CORPORATION-9.81%39 903
YANDEX N.V.-19.52%17 452
SOGOU INC.9.82%3 471