Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Alpiq Holding AG
  6. News
  7. Übersicht
    ALPH   CH0034389707

ALPIQ HOLDING AG

(ALPH)
ÜbersichtNewsUnternehmenFinanzen 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Alpiq macht 2019 erneut Verlust

02.03.2020 | 07:33

Lausanne (awp) - Beim Energiekonzern Alpiq ist die Schweizer Stromproduktion nach wie vor defizitär und auch insgesamt blieb im vergangenen Jahr ein Verlust. Die Aktionäre müssen daher erneut auf eine Dividende verzichten.

Der Umsatz brach 2019 um 21 Prozent auf 4,10 Milliarden Franken ein, wie Alpiq am Montag mitteilte. Im fortgeführten Geschäft erreichte der EBITDA zwar 168 Millionen nach 9 Millionen im Vorjahr. Es kam aber zu Abschreibungen und Wertminderungen in der Höhe von 401 Millionen. Unter dem Strich blieb daher ein Verlust von 226 Millionen im fortgeführten Geschäft nach einem solchen von 261 Millionen.

Es war das erste vollständige Jahr nach dem Verkauf des Industriebereichs Ende Juli 2018 und der Rückkehr zum traditionellen Geschäft, der Stromproduktion.

Angesichts des Verlusts beantragt der Verwaltungsrat der Generalversammlung, keine Dividende auszuschütten. Den Schweizer Konsortialaktionären wird zudem kein Zins auf ihrem Hybriddarlehen gezahlt, wie es hiess. Geplant sei jedoch, die öffentlich platzierte Hybridanleihe weiterhin zu bedienen. Die nächste Zinszahlung wäre am 16. November 2020.

Die neuen erneuerbaren Energien und der internationale Energiehandel hätten ein gutes Jahr gehabt, während unter anderem der strategisch wichtige Kohleausstieg das Ergebnis belastet habe, hiess es von Alpiq zum Ergebnis. Die Gesellschaft verkaufte 2019 die beiden tschechischen Kohlekraftwerken Kladno und Zlín.

Für das Jahr 2020 ist bereits eine Erholung absehbar wegen der rollierenden Preis- und Währungsabsicherung. Die Preise für die Stromproduktion werden grösstenteils für drei Jahre im Voraus abgesichert, die Erholung seit Anfang 2016 wird sich somit zeitverzögert im Ergebnis niederschlagen.

Einen konkreteren Ausblick lieferte Alpiq am Montag in der Medienmitteilung nicht: Die in Schweizer Franken abgesicherten Strom- und CO2-Preise würden sich 2020 "positiv" auf das Ergebnis von Alpiq auswirken.

ys/rw


© AWP 2020
Alle Nachrichten zu ALPIQ HOLDING AG
2020Bei Alpiq wird Michel Kolly festes Mitglied der Geschäftsleitung
AW
2020Alpiq-Aktionär Knight Vinke will gegen Abfindungsfusion klagen
AW
2020Alpiq-Ankeraktionäre können Publikumsaktionäre abschütteln
AW
2020Alpiq traktandiert für GV im Juni Abstimmung zu Abfindungsfusion
AW
2020Korr Alpiq erhält Auftrag zur Bewirtschaftung einer Grossbatterie
AW
2020Alpiq etabliert neue Teams in den nordischen Ländern
AW
2020Ehemalige Alpiq-Chefin erhielt im Freistellungsjahr 1,9 Mio Fr.
AW
2020Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
2020Alpiq macht 2019 erneut Verlust
AW
2020Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ALPIQ HOLDING AG
25.08.Alpiq Holding Ag Reports Earnings Results for the Half Year Ended June 30, 2021
CI
31.05.Alpiq Holding AG acquired 18 MW Photovoltaic Portfolio in Spain from ABO Wind AG.
CI
2020Primeo Energy AG and Regio Energie Solothurn acquired 4.27% stake in Alpiq Holding AG f..
CI
2020BÖRSE WALL STREET : LVMH and Tiffany sue each other
2020Reserve Power Holdings Limited acquired Flexitricity Limited from Alpiq Holding AG for ..
CI
2020Alpiq Holding Ag Reports Earnings Results for the Half Year Ended June 30, 2020
CI
2020Knight Vinke to Sue Alpiq Holding over Takeover Payout
CI
2020ELECTRICITE DE FRANCE : EDF Terminates Contracts With Three Energy Suppliers
DJ
2020GLOBAL MARKETS LIVE: Many strong corporate results today
2020Alpiq Holding Ag Reports Earnings Results for the Full Year Ended December 31, 2019
CI
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu ALPIQ HOLDING AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 3 911 Mio 4 235 Mio -
Nettoergebnis 2020 107 Mio 116 Mio -
Nettoverschuldung 2020 263 Mio 285 Mio -
KGV 2020 29,7x
Dividendenrendite 2020 2,00%
Marktkapitalisierung 1 951 Mio 1 986 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2019 0,53x
Marktkap. / Umsatz 2020 0,57x
Mitarbeiterzahl 1 252
Streubesitz -
Ergebnisentwicklung
Vorstände und Aufsichtsräte
Antje Kanngiesser Chief Executive Officer
Jens Alder Chairman
Peter Schib Head-Legal & Compliance
Tobias Andrist Independent Non-Executive Director
Jean-Yves Pidoux Vice Chairman
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
ALPIQ HOLDING AG0.00%1 986
ELECTRICITÉ DE FRANCE-2.48%46 055
NATIONAL GRID PLC3.72%44 657
SEMPRA0.51%41 005
ENGIE-6.92%32 675
E.ON SE17.01%32 081