1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Amadeus FiRe AG
  6. News
  7. Übersicht
    AAD   DE0005093108   509310

AMADEUS FIRE AG

(AAD)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:35 01.07.2022
120.40 EUR   +1.18%
20.05.AMADEUS FIRE AG : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
13.05.AMADEUS FIRE AG : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen
EQ
13.05.Amadeus fire ag
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Amadeus FiRe : Quartalsmitteilung

26.04.2022 | 07:10

PERSONALDIENSTLEISTUNGEN

Kennzahlen des Amadeus FiRe Konzerns

Verschuldungsgrad *) Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit vor Firmenwertabschreibung und Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte aus der Kaufpreisallokation (operatives EBITA)

01.01.-31.03.2022

01.01.-31.03.2021

102.817

87.650

55.630

47.666

54,1%

54,4%

23.681

19.994

17.623

14.767

17,1%

16,8%

16.868

12.430

10.992

7.942

55

58

10.937

7.884

1,91

1,38

10.359

13.767

1,1

2,2

Tsd. €, Ergebnis je Aktie in €

Umsatzerlöse Operativer Rohertrag Operative Rohertragsmarge EBITDA

Operatives EBITA* Operative EBITA-Marge EBITA

Periodenergebnis davon entfallen auf: Nicht beherrschende Anteile davon entfallen auf: Anteilseigner des Mutterunternehmens

Ergebnis je Aktie

Free Cashflow

Veränderung in Prozent

17,3% 16,7% - 18,4% 19,3% - 35,7% 38,4% -5,2% 38,7% 38,6% -24,8%

-

Quartalsmitteilung drei Monate 2022 (01.01. - 31.03.2022)

Gesamtwirtschaftliche und branchenbezogene Rahmenbedingungen

Die wirtschaftliche Lage war in den ersten drei Monaten des Jahres durch die Auswirkungen des russisch-ukrainischen Krieges geprägt. Massive Steigerungen der Weltmarktpreise für viele Rohstoffe und ein deutlicher Anstieg der Inflation-, sind hier als signifikanteste Auswirkungen zu nennen. Zunehmende Lieferengpässe infol-ge des Krieges und der Corona-Pandemie, insbesondere im Bereich von Rohmaterialien und Vorprodukten, sind ebenfalls als prägend zu bezeichnen.

Wenngleich diese Auswirkungen einen negativen Effekt auf die Entwicklung der gesamtwirtschaftlichen Lage mit sich bringen, stehen dieser die vollen Auftragsbücher der Industrie-, sowie die sich hierzulande allmählich spür-bar normalisierende Corona-Thematik gegenüber.

Wird von dem Basisszenario der ifo Konjunkturprognose für das Frühjahr 2022 ausgegangen, in welchem die Lieferengpässe, die Unsicherheiten und Preissteigerungen eher vorübergehend sind, würde das diesjährige Brutto-inlandsprodukt nur um 3,1 Prozent wachsen. Weitere aktuelle Konjunkturprognosen sehen das Wachstum noch geringer.

Trotz der Belastung der wirtschaftlichen Entwicklung konnte der Arbeitsmarkt seine Erholung weiter fortsetzen.

Wenngleich im Bereich der Langzeitarbeitslosigkeit die Auswirkungen der Corona-Pandemie weiter deutlich spür-bar sind. Grundsätzlich ist zu sagen, dass Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung saisonbereinigt - auch im Ver-gleich zum Vorjahr - gesunken sind. Die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern bewegt sich weiterhin auf hohem Niveau und auch die Anzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist angestiegen. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote lag im März 2022 bei 5,0 Prozent.

Rahmenbedingungen Personaldienstleistungen

Der Trend im Zeitarbeitsmarkt ist weiter positiv. Gemäß Bundesagentur für Arbeit liegt die sozialversicherungs-pflichtige Beschäftigung im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung über dem Vorkrisenniveau. Für den Monat Januar, als aktuell verfügbarer Wert, liegt diese 8 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Ein Indikator für die Nachfrage nach Arbeitskräften ist der Stellenindex BA-X der Bundesagentur für Arbeit. Im März lag der BA-X auf einem hohen Niveau von 135 Punkten. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Nachfrage ge-mäß Bundesagentur für Arbeit um rund ein Fünftel gewachsen.

Ein deutlicher Rückgang der Einstellungsbereitschaft zeigt sich im ifo Beschäftigungsbarometer. Dieses ist im Vergleich zum Februar um 2,2 Prozentpunkte auf 102,1 Punkte gefallen. Die hohe wirtschaftliche Unsicherheit steht hier im direkten Zusammenhang mit der Einstellungsbereitschaft der Unternehmen.

Rahmenbedingungen Weiterbildung

Der Markt für öffentlich geförderte Weiterbildung ist mit den abklingenden Einflüssen der Pandemie von meh-reren Faktoren beeinflusst. Mit der sinkenden Arbeitslosigkeit zeigt sich die Nachfrage ab dem zweiten Quartal 2021, gegenüber dem Vorjahr, negativ beeinflusst. Diese Entwicklung hat sich im ersten Quartal 2022 fortgesetzt.

Die Belastung der behördlichen Strukturen ist unverändert hoch. Die Kostenträger agieren bei der Vergabe von Weiterbildungsgutscheinen weiterhin gehemmt. Die fehlenden eindeutigen Regelungen für Bildungsunterricht unter wechselhaften Pandemiebedingungen lassen Kostenträger weiterhin zögerlich agieren.

Privatpersonen zeigen unverändert einen stetigen Bedarf an beruflicher Qualifizierung. Zwischenzeitlich fast aus-schließlich virtuell durchgeführte Schulungen werden vermehrt wieder in Präsenz angeboten.

Firmenkunden sind, nach dem starken Nachfrageeinbruch infolge des ersten Lockdowns im März 2020, wieder bereit, in Schulungen der Mitarbeiter zu investieren. Hier ist eine stetige Verbesserung spürbar, jedoch bleibt die Nachfrage noch unter dem Vorkrisenniveau.

Geschäftsverlauf

Die Amadeus FiRe Gruppe konnte das erste Quartal des Jahres 2022 erfolgreich abschließen. Die positive Dynamik zum Ende des Geschäftsjahres 2021 setzte sich fort. Der konsolidierte Umsatz des Konzerns konnte um 17,3 Prozent und das operative EBITA um 19,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Auch die ope-rative EBITA-Marge konnte um 0,3 Prozentpunkte auf 17,1 Prozent gesteigert werden.

Kennzahlen in den Segmenten

Tsd. €

Umsatzerlöse

Segment Personaldienstleistungen Segment Weiterbildung

Konzern

Operatives EBITA

Segment Personaldienstleistungen Segment Weiterbildung

Konzern

Operative EBITA-Marge

Segment Personaldienstleistungen Segment Weiterbildung

Konzern

01.01.-31.03.2022

01.01.-31.03.2021

71.681

55.712

31.179

31.989

102.817

87.650

14.304

8.185

3.319

6.582

17.623

14.767

20,0%

14,7%

10,6%

20,6%

17,1%

16,8%

Abweichung in

Prozent

28,7% -2,5% 17,3%

74,8% -49,6% 19,3%

5,3 PP -10 PP 0,3 PP

Segment Personaldienstleistungen

Im Segment Personaldienstleistungen ist der Jahresauftakt mit einem um 34,5 Prozent gesteigerten Rohertrag und einem um 74,8 Prozent gesteigerten operativen Segmentergebnis besonders gut gelungen. Dabei befindet sich die Niederlassungsorganisation in einer aktuell erfolgreich verlaufenden personellen Expansion, um die eigene Marktposition weiter ausbauen zu können.

Segment Personaldienstleistungen

Tsd. €

Umsatz gesamt

Zeitarbeit Personalvermittlung

Interim- und Projektmanagement

Rohertrag - operativ Rohertragsmarge - operativ EBITA - operativ EBITA-Marge - operativ

01.01.-31.03.2022

01.01.-31.03.2021

71.681

55.712

46.833

37.275

18.138

12.501

6.677

5.936

36.173

26.902

50,5%

48,3%

14.304

8.185

20,0%

14,7%

Abweichung in

Prozent

28,7% 25,6% 45,1% 12,5% 34,5% 2,2 PP 74,8% 5,3 PP

Der Auftragsbestand der Zeitarbeit lag im ersten Quartal 2022 deutlich über dem noch pandemiebelasteten Vor-jahresquartal. Der Jahresübergang konnte im langjährigen Vergleich erfolgreich gestaltet werden. Der Zeitarbeits-umsatz entwickelte sich mit einer Steigerung um 25,6 Prozent analog überaus gut. Im Vergleich zum Vorjahr ist allerdings die Krankheitsquote signifikant gestiegen und liegt wieder auf einem vergleichbaren Vorpandemie-niveau. Damit verbunden ist eine leicht negative Margenentwicklung. In den ersten drei Monaten stand im Ver-gleich zum Vorjahr ein fakturierbarer Tag mehr zur Verfügung, mit einem positiven Umsatz- und Ergebniseffekt von etwa 0,7 Mio. €. Die Performance in der Dienstleistung Personalvermittlung hat sich zu Beginn des Jahres 2022 weiter positiv entwickelt und liegt nicht nur deutlich über Vorjahr, sondern auch über der des starken vierten Quartals 2021. Die Umsätze übertreffen den Vorjahreszeitraum um 45,1 Prozent. Damit wurde erneut ein absolutes Rekordquartal erreicht. Der weiterhin vorhandene Fachkräftemangel schafft ein positives Marktumfeld; Amadeus FiRe konnte im ersten Quartal die eigene starke Marktposition sichern und ausbauen.

Das Interim- und Projektmanagement entwickelt sich weiterhin sehr robust. Der Auftragsbestand konnte das vierte Jahr in Folge deutlich zulegen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres konnte der Umsatz um rund 12,5 Pro-zent gesteigert werden.

Segment Weiterbildung

Der Jahresstart im Weiterbildungssegment war nach dem schwächeren Verlauf des 2. Halbjahres 2021 in der geförderten Weiterbildung erwartet verhalten im Vergleich zum Vorjahr. Hier waren die ersten Monate außerge-wöhnlich gut verlaufen. Die Segmentumsätze lagen mit 31,2 Mio. € leicht unter Vorjahresniveau.

Segment Weiterbildung

Abweichung in

Tsd. €

Prozent

Umsatz gesamt

-2,5%

COMCAVE

-10,9%

GFN

11,7%

Steuer-Fachschule Dr. Endriss

13,6%

Rohertrag - operativ

-6,3%

Rohertragsmarge - operativ

-2,5 PP

EBITA - operativ

-49,6%

EBITA-Marge - operativ

-10 PP

01.01.-31.03.2022

01.01.-31.03.2021

31.179

31.989

17.789

19.966

7.402

6.624

6.139

5.404

19.494

20.801

62,5%

65,0%

3.319

6.582

10,6%

20,6%

In der geförderten Weiterbildung lag die Anzahl der Teilnehmer im ersten Quartal 2022 auf dem Niveau des Vorquartals aber deutlich unter dem Vorjahresniveau. Die daraus folgenden niedrigeren Umsätze können bei der stehenden Schulungsinfrastruktur nicht in gleichem Maße in den Aufwendungen kompensiert werden.

Das Lehrgangs- und Seminargeschäft für Privat- und Firmenkunden zeigte einen guten Jahresstart mit steigen-den Umsätzen. Vermehrter Präsenzunterricht lässt die Durchführung des Schulungsgeschäfts hier zu normalisier-ten Margenstrukturen zurückkehren. Der Digitalisierungseffekt wirkt sich nichts desto trotz im Vorkrisenvergleich in einer gesteigerten Profitabilität aus.

Die Entwicklung bei GFN, der jüngsten Gesellschaft in der Amadeus FiRe Gruppe, verläuft weiter zufriedenstel-lend mit steigenden Umsätzen und positivem Ergebnis.

In Summe war das operative EBITA im Segment Weiterbildung im ersten Quartal 2022 durch den schwächeren Jahresstart im geförderten Markt, die Investitionen in neue Standorte, IT und Infrastruktur und die Entwicklung neuer Schulungssysteme bei leicht gesunkenem Umsatzniveau gegenüber dem Vorjahresquartal belastet und er-reichte mit 3,3 Mio. € nur gut die Hälfte des Vorjahresniveaus. Die deutlich ausgeweitete regionale Präsenz bildet die Basis für die Gewinnung weiterer Kandidaten und der angestrebten zusätzlichen Marktanteile.

Um den Rest dieser Noodl zu lesen, rufen Sie bitte die Originalversion auf, und zwar hier.

Disclaimer

Amadeus Fire AG published this content on 26 April 2022 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 26 April 2022 05:09:09 UTC.


© Publicnow 2022
Alle Nachrichten zu AMADEUS FIRE AG
20.05.AMADEUS FIRE AG : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
13.05.AMADEUS FIRE AG : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen
EQ
13.05.Amadeus fire ag
DP
27.04.AMADEUS FIRE AG : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen
EQ
27.04.Amadeus fire ag
DP
26.04.Aktien Frankfurt Eröffnung: Schnäppchenjagd sorgt für Erholung des Dax
AW
26.04.Amadeus FiRe AG meldet Ergebnis für das erste Quartal zum 31. März 2022
CI
26.04.Aktien Frankfurt Ausblick: Schnäppchenjagd sorgt für Erholung des Dax
AW
26.04.Amadeus Fire legt deutlich bei Umsatz und operativem Ergebnis zu
DP
26.04.AMADEUS FIRE : Quartalsmitteilung
PU
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu AMADEUS FIRE AG
13.05.AMADEUS FIRE AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
27.04.AMADEUS FIRE AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
26.04.Amadeus FiRe AG Reports Earnings Results for the First Quarter Ended March 31, 2022
CI
26.04.AMADEUS FIRE : Quarterly statement first quarter 2022
PU
26.04.AMADEUS FIRE : Quarterly Financial Report 2022
PU
26.04.AMADEUS FIRE AG : Quarterly statement first quarter 2021
EQ
29.03.AMADEUS FIRE AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
25.03.AMADEUS FIRE AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
23.03.AMADEUS FIRE AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
23.03.Amadeus FiRe AG Reports Earnings Results for the Full Year Ended December 31, 2021
CI
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu AMADEUS FIRE AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 409 Mio 425 Mio 410 Mio
Nettoergebnis 2022 42,6 Mio 44,3 Mio 42,7 Mio
Nettoverschuldung 2022 26,2 Mio 27,3 Mio 26,2 Mio
KGV 2022 16,2x
Dividendenrendite 2022 2,91%
Marktwert 688 Mio 716 Mio 689 Mio
Marktwert / Umsatz 2022 1,75x
Marktwert / Umsatz 2023 1,56x
Mitarbeiterzahl 1 511
Streubesitz 100%
Chart AMADEUS FIRE AG
Dauer : Zeitraum :
Amadeus FiRe AG : Chartanalyse Amadeus FiRe AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends AMADEUS FIRE AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 1
Letzter Schlusskurs 120,40 €
Mittleres Kursziel 200,00 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 66,1%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Robert von Wülfing Chairman-Management Board & CFO
Christoph Groß Chairman-Supervisory Board
Dennis Gerlitzki Chief Operations Officer
Ulrike Sommer Independent Member-Supervisory Board
Ulrike Schweibert Independent Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
AMADEUS FIRE AG-33.85%716
RANDSTAD N.V.-22.44%8 856
ROBERT HALF INTERNATIONAL, INC-32.85%8 200
ADECCO GROUP AG-30.39%5 900
PERSOL HOLDINGS CO., LTD.-26.17%4 255
MANPOWERGROUP INC.-21.49%4 111