Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

AMAZON.COM, INC.

(AMZN)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Fußball-Bundesligisten geben Finanzinvestoren einen Korb

19.05.2021 | 16:54
Video Assist Centre of the DFL in Cologne

München (Reuters) - Die Vereine der 1. und 2. Fußball-Bundesliga sagen Nein zu einem Einstieg von Finanzinvestoren.

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) wollte 25 Prozent an einer neuen Gesellschaft zur Vermarktung im Ausland an Investoren verkaufen, um die zuletzt abgebröckelten Einnahmen der Bundesliga aus Übertragungs- und Lizenzrechten zu steigern. Die deutschen Profi-Klubs hätten sich aber "dafür ausgesprochen, die Gespräche vorerst nicht fortzuführen", teilte die DFL am Mittwoch in Frankfurt mit. Insidern zufolge hätten die Bundesligisten nach vorläufigen Geboten mit mehr als einer halben Milliarde Euro rechnen können, deutlich mehr als zunächst erwartet.

Die Firma, der die potenziellen Investoren einen Wert von mehr als zwei Milliarden Euro beimaßen, sollte für die nächsten zwei Jahrzehnte die Vermarktung der Bundesliga im Ausland übernehmen. Die Bundesliga hinkt dabei hinter der Konkurrenz aus Spanien oder England her. Die spanische La Liga und die Premier League haben mehr Fans und erzielen deutlich höhere Rechteerlöse außerhalb der eigenen Landesgrenzen. Trotzdem wollten sich die Vereine nicht auf den Teilverkauf einlassen. "Unabhängig davon bestand Einverständnis darüber, dass es unerlässlich ist, dass Clubs und DFL gemeinschaftlich an Konzepten zur Forcierung insbesondere der internationalen Vermarktung arbeiten werden", hieß es in der Mitteilung.

Die Investmentbank Nomura, die den Auktionsprozess für die DFL organisiert, hatte drei bis fünf Beteiligungsgesellschaften ausgewählt, die einen genaueren Blick in die Bücher nehmen sollten, darunter Insidern zufolge KKR, CVC und Bridgepoint. CVC und Bridgepoint haben Erfahrung im Sportrechte-Geschäft, KKR war zeitweise beim Bundesligisten Hertha BSC Berlin engagiert. Für die Finanzinvestoren ist es bereits der zweite Rückschlag beim Versuch, im europäischen Fußball Fuß zu fassen. In der italienischen Serie A war ein Verkauf der Fernsehrechte an CVC und Advent am Widerstand der Vereine gescheitert.

Mit einem finanzstarken Partner wollte DFL-Chef Christian Seifert das Auslandsgeschäft ausbauen, etwa über eine eigene Online-Plattform, auf der die Bundesliga-Spiele direkt auf Smartphones und Tablets übertragen werden sollten. In der Saison 2020/21 nimmt die Bundesliga über die Auslandsvermarktung 230 Millionen Euro ein, davon 177 Millionen aus Fernsehrechten, wie aus den Unterlagen hervorgeht, die die Finanzinvestoren von der DFL zur Verfügung gestellt bekommen hatten. Der Rest kommt aus Lizenzverträgen, etwa mit dem Videospiel-Hersteller EA und dem Wettanbieter Tipico. Das ist ein Bruchteil der Erlöse aus den Medienrechten im Inland, die den Klubs jährlich eine Milliardensumme bringen.

Die Auslandserlöse sollen bis 2030 um etwa acht Prozent im Jahr auf fast 500 Millionen Euro steigen. Vom erwarteten Gewinn von 385 (2020/21: 161) Millionen Euro hätten die Profivereine dann ein Viertel an die Finanzinvestoren abgeben müssen.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMAZON.COM, INC. 0.51%3656.64 verzögerte Kurse.11.70%
BORUSSIA DORTMUND GMBH & CO. KOMMANDITGESELLSCHAFT AUF AKTIEN -0.98%6.06 verzögerte Kurse.12.50%
ELECTRONIC ARTS INC. 1.90%144.99 verzögerte Kurse.-0.91%
KKR & CO. INC. 1.17%61.42 verzögerte Kurse.49.94%
MODERN TIMES GROUP MTG AB 6.03%123 verzögerte Kurse.-10.58%
MONDELEZ INTERNATIONAL, INC. 1.64%64.89 verzögerte Kurse.9.18%
NOMURA CO., LTD. 1.57%839 Schlusskurs.-1.53%
Alle Nachrichten zu AMAZON.COM, INC.
23.07.Kartellamt prüft Anmeldepflicht von Facebooks Kustomer-Deal
DP
22.07.EU-Kommission legt im Steuerstreit mit Amazon Berufung ein
DJ
21.07.Videospiele und Serien - Netflix stellt sich breiter auf
RE
21.07.Netflix-Wachstum stockt - Vorstoß ins Gaming-Geschäft
DP
21.07.JEFF BEZOS : Blue Origin kündigt weitere Flüge an
DP
20.07.Webdienstleister Amazon sperrt nach Pegasus-Vorwürfen Konten von NSO
DP
20.07.Amazon-Gründer Bezos nach All-Ausflug wieder auf der Erde gelandet
DP
20.07.Amazon-Gründer Bezos nach All-Ausflug wieder auf der Erde gelandet
AW
20.07.Amazon-Gründer Bezos zu Kurz-Ausflug ins All gestartet
AW
20.07.AMAZON COM : Jeff Bezos am Jahrestag der Mondlandung auf dem Weg zum Weltallflug
RE
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AMAZON.COM, INC.
23.07.T ROWE PRICE : EV startup Rivian announces $2.5 bln funding round led by Amazon,..
RE
23.07.Big tech companies retake market reins with earnings on tap
RE
23.07.Wall Street extends rally, S&P, Nasdaq on course for record closing highs
RE
23.07.STREET COLOR : Amazon Confirms Interest in Accepting Cryptocurrency: Business In..
MT
23.07.AMAZON COM : Dutch teen on space flight told Bezos he had never ordered from Ama..
RE
23.07.SCREENSHOT : Have Bezos and Branson ushered in a new era of space tourism?
AQ
23.07.S.Korean stocks end higher on earnings optimism
RE
23.07.AMAZON COM : India court quashes Amazon, Walmart's Flipkart bid to stall antitru..
RE
23.07.AMAZON COM : India court quashes Amazon, Walmart's Flipkart bid to stall antitru..
RE
23.07.Ant-backed Zomato's stellar debut sets pace for other Indian tech listings
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 490 Mrd. - 451 Mrd.
Nettoergebnis 2021 29 050 Mio - 26 728 Mio
Nettoliquidität 2021 78 508 Mio - 72 232 Mio
KGV 2021 65,3x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 1 835 Mrd. 1 835 Mrd. 1 688 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 3,59x
Marktkap. / Umsatz 2022 2,98x
Mitarbeiterzahl 1 298 000
Streubesitz 82,4%
Chart AMAZON.COM, INC.
Dauer : Zeitraum :
Amazon.com, Inc. : Chartanalyse Amazon.com, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends AMAZON.COM, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 53
Letzter Schlusskurs 3 638,03 $
Mittleres Kursziel 4 249,73 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 16,8%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Jeffrey P. Bezos Chairman, President & Chief Executive Officer
Brian T. Olsavsky Chief Financial Officer & Senior Vice President
Patricia Q. Stonesifer Independent Director
Thomas O. Ryder Independent Director
Jonathan Jake Rubinstein Lead Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
AMAZON.COM, INC.11.70%1 715 437
JD.COM, INC.-13.64%121 018
WAYFAIR INC.27.60%33 500
ETSY, INC.13.46%23 522
ALLEGRO.EU SA-12.98%17 380
OZON HOLDINGS PLC30.11%11 872