Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

AMAZON.COM, INC.

(AMZN)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Investor Hellman & Friedman übertrumpft Rivalen bei Zooplus

13.09.2021 | 15:20
ARCHIV: Euro-Geldscheine in Zagreb, Kroatien, 21. Mai 2019. REUTERS/Antonio Bronic

- von Alexander Hübner

München (Reuters) - Im milliardenschweren Ringen um den Online-Tierbedarfshändler Zooplus hat der US-Finanzinvestor Hellman & Friedman (H&F) die Nase wieder vorn.

Die Kalifornier schraubten ihre Offerte um gut eine halbe Milliarde auf knapp 3,3 Milliarden Euro in bar nach oben. Zooplus erklärte, die Offerte sei damit "alternativen Angeboten überlegen". Der erste Vorstoß von H&F hatte auch die Finanzinvestoren EQT aus Schweden und KKR aus den USA auf den Plan gerufen, mit denen sich der Zoohändler ebenfalls auf Gespräche einließ. Ob einer von ihnen nun noch einmal nachlegt, um H&F auszubremsen, blieb am Montag zunächst offen. EQT und KKR wollten sich nicht dazu äußern. Am Markt setzen die Börsianer aber offenbar auf eine Fortsetzung des Bieterkampfs: Die Zooplus-Aktie stieg um neun Prozent bis auf 474,20 Euro und damit über die 460 Euro hinaus, die H&F nun bietet.

Das neue Angebot ist 70 Euro höher als das erste, das H&F nach monatelangen Gesprächen mit den Zooplus-Management Mitte August vorgelegt hatte. Es liegt 58 Prozent über dem Kurs vor dem ersten Übernahmeangebot. H&F hofft, damit "die anhaltenden Spekulationen über andere, jedoch noch ungewisse indikative Angebote Dritter (zu) beenden", wie es in einer Mitteilung hieß. EQT und KKR wurden zwei Insidern zufolge von der Aufstockung in der Nacht zum Montag überrascht. Die beiden Investoren, die zu den größten Private-Equity-Firmen weltweit gehören, hätten genügend Finanzmittel, um H&F erneut auszustechen. Sie hatten aber bisher weniger Zeit als H&F, das Unternehmen auf Herz und Nieren zu prüfen.

Der Zooplus-Vorstand stellte sich hinter die neue Offerte von Hellman & Friedman. Zooplus will mit Hilfe des Finanzinvestors den Konkurrenten auf dem umkämpften Heimtier-Markt wie Fressnapf, Pets At Home aus Großbritannien und dem Tausendsassa Amazon auch langfristig Paroli bieten. Die Vorstandsmitglieder haben zugesagt, ihre Aktien an die Amerikaner verkaufen, und wollen den übrigen Aktionären das voraussichtlich ebenfalls empfehlen.

Hellman & Friedman betonte, auch die Verpflichtungen der Großaktionäre Maxburg (9,94 Prozent) und Luxempart (4,99), ihre Aktien anzudienen, gälten weiter. Insgesamt hat sich Hellman & Friedman damit 17 Prozent der Zooplus-Anteile gesichert. Bei einem höheren Angebot eines Konkurrenten wären die Investoren an ihre Zusagen aber nicht gebunden. Von dem Bieterkampf wollen auch andere Anleger profitieren: Der Smallcap World Fund des US-Fondsmanagers Capital Group etwa hat eine Beteiligung von zehn Prozent an Zooplus aufgebaut - wie er sich verhält, ist offen.

H&F erwartet schon in den nächsten Tagen die Zustimmung der Finanzaufsicht BaFin für die Übernahme. Dann tickt die Uhr: Die Amerikaner wollen in der Annahmefrist auf mehr als 50 Prozent an Zooplus kommen, damit die Übernahme zustande kommt. Sie wollen das 1999 gegründete und in mehr als 30 europäischen Ländern aktive Unternehmen von der Börse nehmen. EQT und KKR könnten auch während der Annahmefrist noch nachlegen; auch zwei oder drei konkurrierende Gebote wären dann möglich.

Vor allem der Münchner Maxburg Beteiligungen, die mit dem Geld der RAG-Stiftung investiert, winkt ein stattlicher Gewinn aus ihrem Zooplus-Engagement: Als die Stiftung vor sieben Jahren einstieg, lag die Zooplus-Aktie erst bei rund 50 Euro. Luxempart dürfte einen dreistelligen Millionengewinn erzielen. Der Münchner Medienkonzern Burda war als einstiger Großaktionär bereits vor Jahren ausgestiegen.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMAZON.COM, INC. 1.68%3376.07 verzögerte Kurse.1.95%
EQT AB (PUBL) 1.50%453.3 verzögerte Kurse.112.26%
LUXEMPART S.A. 2.01%76 Schlusskurs.55.10%
PETS AT HOME GROUP PLC 0.78%489.8 verzögerte Kurse.17.88%
ZOOPLUS AG -0.04%478.4 verzögerte Kurse.181.74%
Alle Nachrichten zu AMAZON.COM, INC.
26.10.Googles Werbegeschäft läuft auf Hochtouren
DP
26.10.Tech-Aktien steigen im Vorfeld der Quartalsergebnisse von Microsoft und Alphabet
MT
26.10.MITTAGSBERICHT : US-Aktien setzen Rallye fort, da Verbrauchervertrauen und Verkäufe neuer ..
MT
26.10.Verizon und Amazons Project Kuiper-Satellitennetzwerk arbeiten zusammen, um Konnektivit..
MT
26.10.Wall Street mit leichten Gewinnen; Daten, Tech-Ergebnisse im Fokus
MT
26.10.AMAZON COM : FT - Amazon schließt Deal mit britischen Geheimdienst über Nutzung von KI
RE
26.10.JEFF BEZOS : Raumfahrtfirma von Amazon-Gründer Bezos plant eigene Station im All
DP
25.10.Blue Origin will private Raumstation einrichten
DJ
25.10.MÄRKTE USA/Neue Rekorde - Tesla-Marktkapitalisierung über 1 Billion USD
DJ
25.10.Tech-Aktien halten sich mit bescheidenen Gewinnen, gestützt durch Chip-Hersteller
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AMAZON.COM, INC.
26.10.AWS Announces General Availability of Amazon EC2 DL1 Instances
BU
26.10.Tech Stocks Rising Ahead of Microsoft, Alphabet Quarterly Results
MT
26.10.Wall Street hits record but Facebook caps gains
RE
26.10.MIDDAY REPORT : US Stocks Extend Rally as Consumer Confidence, New Home Sales Rise
MT
26.10.S&P 500 hits record high on tech strength, earnings cheer
RE
26.10.US Stocks Advance With Technology Powering Index Gains While Yields Remain Steady in Mi..
MT
26.10.Verizon, Amazon's Project Kuiper Satellite Network Collaborate to Offer Connectivity Se..
MT
26.10.GLOBAL MARKETS LIVE : Michelin, Facebook, UBS, Tesla, Volvo...
26.10.Wall Street Set for Small Gains; Data, Tech Earnings in Focus
MT
26.10.AMAZON JOINS QUANTUM COMPUTER RACE W : Washington Post
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu AMAZON.COM, INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 476 Mrd. - 437 Mrd.
Nettoergebnis 2021 27 005 Mio - 24 836 Mio
Nettoliquidität 2021 57 270 Mio - 52 671 Mio
KGV 2021 64,6x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 1 710 Mrd. 1 710 Mrd. 1 572 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 3,47x
Marktkap. / Umsatz 2022 2,87x
Mitarbeiterzahl 1 298 000
Streubesitz 82,5%
Chart AMAZON.COM, INC.
Dauer : Zeitraum :
Amazon.com, Inc. : Chartanalyse Amazon.com, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends AMAZON.COM, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 49
Letzter Schlusskurs 3 376,07 $
Mittleres Kursziel 4 178,90 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 23,8%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Andrew R. Jassy President, Chief Executive Officer & Director
Brian T. Olsavsky Chief Financial Officer & Senior Vice President
Jeffrey P. Bezos Executive Chairman
Patricia Q. Stonesifer Independent Director
Thomas O. Ryder Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
AMAZON.COM, INC.1.95%1 681 570
JD.COM, INC.-7.30%130 769
ETSY, INC.41.97%31 970
WAYFAIR INC.4.13%24 430
ALLEGRO.EU SA-44.66%12 554
ZOZO, INC.63.99%11 259