Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Amazon.com, Inc.    AMZN

AMAZON.COM, INC.

(AMZN)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert Nasdaq - 05.03. 22:00:00
3000.46 USD   +0.77%
05.03.Volkswagen setzt auf Software und Mobilität
RE
04.03.Lieferdienst Deliveroo peilt Milliarden-Börsengang in London an
RE
04.03.Amazon eröffnet in London ersten Laden ohne Kassen in Europa
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

KORREKTUR: Bundesregierung will Paketdienstleister stärker in die Pflicht nehmen

20.01.2021 | 14:42

(Die Zahlen des Bundeswirtschaftsministeriums zu Schlichtungsanträgen bei der Bundesnetzagentur stimmen nicht überein mit den Zahlen, die die Netzagentur selbst nennt. Der zweite Absatz wurde daher mit den Zahlen der Netzagentur umgeschrieben.)

BERLIN (dpa-AFX) - Im Umgang mit Kundenbeschwerden wegen beschädigter Sendungen will die Bundesregierung die Paketdienstleister etwas stärker in die Pflicht nehmen. Wie das Bundeskabinett am Mittwoch beschloss, müssen die Firmen künftig an Schlichtungsverfahren der Bundesnetzagentur teilnehmen. Bisher ist das nur freiwillig. Der Marktführer, die Deutsche Post DHL, macht nicht mit, Konkurrent Hermes hingegen schon. Es geht zum Beispiel um beschädigte Sendungen oder um Pakete, die gar nicht angekommen sind.

Wie die Bundesnetzgentur berichtet, gingen im vergangenen Jahr 1861 Schlichtungsanträge von Verbrauchern bei ihr ein. Von diesen Anträgen verliefen etwas weniger als die Hälfte im Sande, weil der jeweilige Dienstleister an dem Verfahren nicht teilnehmen wollte.

Ein weiterer Eckpunkt der Reform ist die Übertragung einer Regelung aus einer Verordnung in das Postgesetz. Hierbei geht es um die Frage, wie die Bundesnetzagentur den Spielraum für Briefporto-Erhöhungen berechnen soll - zwei Verordnungsänderungen in vergangenen Jahren wirkten sich positiv für die Post aus und das Porto konnte kräftiger steigen als ohne diese Änderungen. Zwei Gerichte hatten aber bemängelt, dass die Regelung nur in der Verordnung und nicht in dem Postgesetz steht. Das soll sich ändern. Damit bliebe bei den Portoerhöhungen alles beim Alten. Die nächste Briefporto-Erhöhung ist für Anfang 2022 geplant.

Wettbewerber der Post hatten die Art der Portoerhöhungen kritisiert - sie monieren, dass der Marktführer dadurch sein Porto zu stark erhöhen dürfe, mit den Einnahmen auch sein Paketgeschäft quersubventioniere und dadurch den Wettbewerb erschwere. Die Klage des Postkonkurrenten-Verbandes Biek führte vor den zwei Gerichten zwar zum Erfolg, durch die Gesetzesänderung müssen sie aber auch in Zukunft mit recht hohen Portoerhöhungen rechnen.

Die Gesetzesänderung geht noch in den Bundestag und Bundesrat - erst danach wären die neuen Vorgaben verbindlich. Spätestens im März soll das Gesetzgebungsverfahren abgeschlossen sein. Die Änderungen gelten nur als "Mini-Novelle". Die "große" Postgesetz-Novelle wurde hingegen auf die nächste Legislaturperiode verschoben - sie könnte dazu führen, dass an Montagen keine Briefe mehr zugestellt werden./wdw/DP/jha


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALTEN 1.37%92.4 Realtime Kurse.-0.27%
AMAZON.COM, INC. 0.77%3000.46 verzögerte Kurse.-7.74%
DEUTSCHE POST AG -2.21%40.72 verzögerte Kurse.0.54%
FEDEX CORPORATION 3.06%257.29 verzögerte Kurse.-0.90%
Alle Nachrichten auf AMAZON.COM, INC.
05.03.Volkswagen setzt auf Software und Mobilität
RE
04.03.Lieferdienst Deliveroo peilt Milliarden-Börsengang in London an
RE
04.03.Amazon eröffnet in London ersten Laden ohne Kassen in Europa
DP
03.03.MÄRKTE USA/Steigende Anleiherenditen belasten die Wall Street
DJ
03.03.Twitter-Alternative Parler mit neuer Klage gegen Amazon
AW
03.03.Erste VW-Elektromodelle zu größeren Drahtlos-Updates fähig
DP
03.03.Amazon ändert App-Logo nach Vergleichen mit Hitler-Schnauzbart
AW
03.03.Twitter-Alternative Parler lässt Klage gegen Amazon fallen
DP
02.03.AMAZON COM  : Mitarbeiterin verklagt Amazon wegen Diskriminierung
RE
26.02.'HEY FACEBOOK' : Online-Netzwerk experimentiert mit Sprachassistenten
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AMAZON.COM, INC.
15:00Wall St Week Ahead-Investors weigh how far tech stocks can slide after volati..
RE
01:42'A SIDE OF SHARES' : Deliveroo to offer 50 million pounds of stock to customers
RE
06.03.AMAZON COM  : With her small business, she's making up for lost years with her m..
PU
06.03.'NO SENSE OF JOB SECURITY' : Amazon union organizers tell lawmakers in Alabama
RE
06.03.WALL STREET WEEKAHEAD : Investors weigh how far tech stocks can slide after vola..
RE
05.03.AMAZON COM  : Dems draw on civil rights history to push Amazon union vote
AQ
05.03.'NO SENSE OF JOB SECURITY' : Amazon union organizers tell lawmakers in Alabama
RE
05.03.HBC to launch Saks Fifth Avenue's online business as separate entity
RE
05.03.Main Volkswagen brand speeds up shift to electric
RE
05.03.Amazon's India 'offense' leaves streamers jittery
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 473 Mrd. - 440 Mrd.
Nettoergebnis 2021 24 841 Mio - 23 119 Mio
Nettoliquidität 2021 63 250 Mio - 58 867 Mio
KGV 2021 62,8x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 1 511 Mrd. 1 511 Mrd. 1 406 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 3,06x
Marktkap. / Umsatz 2022 2,52x
Mitarbeiterzahl 1 298 000
Streubesitz 81,9%
Chart AMAZON.COM, INC.
Dauer : Zeitraum :
Amazon.com, Inc. : Chartanalyse Amazon.com, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse AMAZON.COM, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 55
Mittleres Kursziel 4 046,46 $
Letzter Schlusskurs 3 000,46 $
Abstand / Höchstes Kursziel 73,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 34,9%
Abstand / Niedrigstes Ziel 23,3%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Jeffrey P. Bezos Chairman, President & Chief Executive Officer
Brian T. Olsavsky Chief Financial Officer & Senior Vice President
Patricia Q. Stonesifer Independent Director
Thomas O. Ryder Independent Director
Jonathan Jake Rubinstein Lead Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
AMAZON.COM, INC.-7.74%1 510 926
JD.COM, INC.3.27%140 450
WAYFAIR INC.27.10%30 625
ETSY, INC.11.35%25 248
ALLEGRO.EU SA-24.44%16 996
MONOTARO CO., LTD.17.14%14 113