Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Amazon.com, Inc.    AMZN

AMAZON.COM, INC.

(AMZN)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

WDH/Bundesregierung stärkt Verbraucherrechte im Internet

20.01.2021 | 20:53

(Im letzten Absatz wurde das Amt von Agrarministerin Klöckner korrigiert.)

BERLIN (dpa-AFX) - Die Bundesregierung will Verbraucherrechte stärken und dafür sorgen, dass Angebote im Internet transparenter werden. Das Kabinett verabschiedete am Mittwoch einen entsprechenden Gesetzesentwurf aus dem Justizministerium, der eine EU-Richtlinie umsetzen soll. Der Entwurf sieht unter anderem vor, dass Vergleichsplattformen im Internet angeben müssen, nach welchen Kriterien sie Waren und Dienstleistungen bewerten. Zudem müssen Plattformen und Suchmaschinen kennzeichnen, wenn Anbieter für eine bessere Platzierung unter den Suchergebnissen bezahlen. Angegeben werden muss auch, ob Angebote von Unternehmen oder Privatpersonen stammen.

Auch bei Bewertungen von Produkten sieht der Gesetzesentwurf eine Verbesserung für Verbraucher vor: Demnach sollen Anbieter in Zukunft darstellen, ob und wie sie die Echtheit von Bewertungen sicherstellen. Gefälschte Bewertungen sind laut Gesetzesentwurf ausdrücklich verboten. Käufer, die durch verbotene Geschäftspraktiken geschädigt werden, haben in Zukunft einen Anspruch auf Schadenersatz.

Der Gesetzesentwurf soll auch Abzocke bei Kaffeefahrten verhindern. Demnach müssen Anbieter die Teilnehmer an einer solchen Fahrt besser informieren. Der Verkauf von Medizinprodukten und Nahrungsergänzungsmitteln soll verboten werden. Bei Verstößen drohen Bußgelder bis zu 10 000 Euro. "Gerade ältere Menschen werden häufig bei sogenannten "Kaffeefahrten" unter Druck gesetzt und über den Tisch gezogen", erklärte Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD). "Diese besonders miesen Praktiken wollen wir deutlich erschweren und Verbraucherinnen und Verbraucher besser schützen. Hierzu verschärfen wir die Anzeige- und Informationspflichten der Veranstalter und erhöhen den Bußgeldrahmen deutlich. Darüber hinaus werden."

Agrarministerin Julia Klöckner (CDU) sagte, dass es verantwortungslos sei, die Sorge um die Gesundheit gerade älterer Menschen auszunutzen. "Dieses Modell darf keinen Erfolg mehr haben - vor allem, um gesundheitliche Risiken für die Verbraucher zu minimieren." Der Bundestag muss das Gesetz noch beschließen./csd/DP/jha


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten auf AMAZON.COM, INC.
02.03.AMAZON COM  : Mitarbeiterin verklagt Amazon wegen Diskriminierung
RE
26.02.'HEY FACEBOOK' : Online-Netzwerk experimentiert mit Sprachassistenten
AW
25.02.STUDIE : 44 Prozent in Deutschland gucken mit Streaming-Abo
DP
25.02.AMAZON COM  : Städtebund pocht auf Paket-Versandsteuer für Onlinehandel
DJ
24.02.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (24.02.2021) +++
DJ
24.02.ANALYSE/Tech-Konzerne als mögliche Verlierer einer Zinswende
DJ
21.02.AMAZON-TECHNIKCHEF : IT-Sicherheit grosses Problem nach Corona-Pandemie
AW
21.02.AMAZON COM  : 20 neue Unternehmen aus den Bereichen Landwirtschaft, erneuerbare ..
BU
19.02.Sender lassen Hörfilme für Blinde per Alexa steuern
DP
18.02.AKTIE IM FOKUS : Walmart sacken mächtig ab wegen enttäuschender Ergebnisse
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AMAZON.COM, INC.
02.03.AMAZON COM  : Walmart sweetens pay for most U.S. hourly workers on the coasts
RE
02.03.AMAZON COM  : Web Services Partners With PGA to Enhance Real-Time Access
MT
02.03.AMAZON COM  : issues rare apology in India after complaints that series hurt Hin..
RE
02.03.AMAZON COM  : Not all heroes wear capes—some wear Amazon delivery vests
PU
02.03.AMAZON COM  : PGA TOUR Selects AWS as Its Official Cloud Provider
BU
02.03.CERAWEEK-Kerry leads second-day slate at global energy conference
RE
02.03.Amazon's new Polish site goes live as online competition grows
RE
02.03.AMAZON COM  : new Polish site goes live as online competition grows
RE
02.03.Walmart's Flipkart expands grocery sales to more Indian cities
RE
02.03.AMAZON COM  : AWS Launches Second Region in Japan
BU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 473 Mrd. - 432 Mrd.
Nettoergebnis 2021 24 841 Mio - 22 722 Mio
Nettoliquidität 2021 63 250 Mio - 57 855 Mio
KGV 2021 65,8x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 1 558 Mrd. 1 558 Mrd. 1 425 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 3,16x
Marktkap. / Umsatz 2022 2,61x
Mitarbeiterzahl 1 298 000
Streubesitz 81,9%
Chart AMAZON.COM, INC.
Dauer : Zeitraum :
Amazon.com, Inc. : Chartanalyse Amazon.com, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse AMAZON.COM, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 55
Mittleres Kursziel 4 046,46 $
Letzter Schlusskurs 3 146,14 $
Abstand / Höchstes Kursziel 65,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 28,6%
Abstand / Niedrigstes Ziel 17,6%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Jeffrey P. Bezos Chairman, President & Chief Executive Officer
Brian T. Olsavsky Chief Financial Officer & Senior Vice President
Patricia Q. Stonesifer Independent Director
Thomas O. Ryder Independent Director
Jonathan Jake Rubinstein Lead Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
AMAZON.COM, INC.-5.04%1 584 285
JD.COM, INC.11.51%151 919
WAYFAIR INC.48.64%34 767
ETSY, INC.37.47%30 829
MONOTARO CO., LTD.20.19%14 281
ZOZO, INC.33.19%9 852