Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Ams AG    AMS   AT0000A18XM4

AMS AG

(AMS)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 27.11. 17:30:26
23.62 CHF   +3.69%
26.11.Aktien Schweiz bewegen sich weiter seitwärts
DJ
26.11.Technologie-Werte gesucht nach Rekordhoch an der Nasdaq
AW
24.11.JPMorgan hebt Ziel für AMS auf 26 Franken - 'Overweight'
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

AMS mit mehr Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal

29.07.2020 | 07:39

Unterpremstätten (awp) - Der Chiphersteller AMS hat im zweiten Quartal deutlich mehr umgesetzt und verdient. Trotz Coronakrise legte der Umsatz um 10,9 Prozent auf 460,3 Millionen US-Dollar zu.

Der bereinigte Betriebsgewinn (EBIT) kletterte gar um 80 Prozent auf 90,1 Millionen Dollar, wie das österreichische, aber an der Schweizer Börse kotierte Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Unter dem Strich erzielte AMS einen Reingewinn von 56,8 Millionen Dollar. Das sind 8,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Allerdings weist das Unternehmen neu ab diesem Berichtsquartal den Reingewinn bereinigt um den akquisitionsbedingten Aufwand und den Aufwand für aktienbasierte Vergütung aus.

Damit hat AMS die Erwartungen der Finanzgemeinde übertroffen. Analysten hatten im Schnitt gemäss der Nachrichtenagentur AWP einen Umsatz von 454,2 Millionen Dollar und einen EBIT von 80,7 Millionen Dollar erwartet.

Auch die eigenen Prognosen hat AMS bei der Marge mit 20 Prozent am oberen Rand erfüllt. Der Konzern hatte ein operatives Margenziel von 17 bis 20 Prozent für das nun abgeschlossene zweite Quartal ausgegeben und wollte Umsätze von 440 bis 480 Millionen Dollar erreichen.

Endkonsumenten-Sparte mit grösstem Umsatzanteil

Die Endkonsumenten-Sparte habe erneut am meisten zum Umsatz beigetragen, schrieb AMS. Der Hauptabnehmer von AMS-Produkten ist der US-Technologiekonzern Apple, der diese in den iPhones verbaut, auch wenn AMS das offiziell so nicht sagt. Dagegen litt das Auto- und Industriegeschäft unter der Seuche.

Die Geschäftsentwicklung des Automobil-, Industrie- und Medizintechnikgeschäfts sei im zweiten Quartal insgesamt verhalten gewesen. Die Ergebnisse lagen aufgrund der anhaltenden Corona-Effekte im Rahmen der Erwartungen. Im Automarkt sei die weltweite Nachfrageschwäche und die geringere Autoproduktion in der Auftragsentwicklung und im Volumenbedarf sichtbar geworden.

Auch das Industriegeschäft verzeichnete ebenfalls unverändert zurückhaltende Ergebnisse, woran die Coronakrise schuld sei. Das Medizintechnikgeschäft entwickelte sich indes gut, wie es hiess.

Die 4,6 Milliarden Euro teure Übernahme von Osram verlaufe weiterhin planmässig. Nach Abschluss des Angebots hält AMS seit Anfang Juli 71 Prozent aller Osram-Aktien. Nun sollen die beiden Unternehmen integriert werden.

Laut Reuters peilt AMS an, bis 2026 auf einen Umsatz von über 10 Milliarden Euro zu kommen. Die Nachrichtenagentur beruft sich auf eine interne Unternehmenspräsentation.

Gute Aussichten

Ungeachtet der Coronakrise erwartet AMS ein sehr gutes drittes Quartal mit einem Umsatz von 530 bis 570 Millionen Dollar bei anhaltend hoher Profitabilität mit einer bereinigten operativen (EBIT) Marge von 21 bis 24 Prozent.

jb/ys


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMS AG 3.69%23.62 verzögerte Kurse.-11.01%
APPLE INC. 0.48%116.59 verzögerte Kurse.58.05%
OSRAM LICHT AG 0.35%52.08 verzögerte Kurse.17.96%
Alle Nachrichten auf AMS AG
26.11.Aktien Schweiz bewegen sich weiter seitwärts
DJ
26.11.Technologie-Werte gesucht nach Rekordhoch an der Nasdaq
AW
24.11.JPMorgan hebt Ziel für AMS auf 26 Franken - 'Overweight'
DP
23.11.EANS ADHOC : ams AG
DP
19.11.AMS : führt einen Farb- und Lichtflimmererkennungssensor mit kleinem Formfaktor ..
PU
19.11.AMS : introduces small form-factor color and flicker detection sensor optimized ..
PU
18.11.AMS lanciert neuen Sensor für Hands-on-Detection in Automobilen
AW
16.11.Barclays hebt Ziel für AMS auf 16 Franken - 'Underweight'
DP
11.11.Credit Suisse belässt AMS auf 'Outperform' - Ziel 25 Franken
DP
11.11.AMS : Die ams-Spektralsensor-Technologie wurde vom Spezialisten für optische Mes..
PU
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AMS AG
24.11.AMS : JP Morgan reaffirms its Buy rating
MD
19.11.AMS' : Jennifer Zhao Named "Woman of the Year" at Questex's Sensors Innovation W..
DJ
19.11.AMS : ' Jennifer Zhao Named “Woman of the Year” at Questex's Sensors..
BU
19.11.AMS : Introduces Small Form-factor Color and Flicker Detection Sensor Optimized ..
DJ
19.11.AMS : Introduces Small Form-factor Color and Flicker Detection Sensor Optimized ..
BU
18.11.AMS : New ams Capacitive Sensor Is Industry's First Reliable, Hands-on Detection..
DJ
18.11.AMS : New ams Capacitive Sensor Is Industry´s First Reliable, Hands-on Detection..
BU
17.11.AMS : Presents Advances in Lateral Flow Technology for Pandemic Control at Senso..
DJ
17.11.AMS : Presents Advances in Lateral Flow Technology for Pandemic Control at Senso..
BU
16.11.AMS : Barclays maintains a Sell rating
MD
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 3 424 Mio 4 096 Mio 3 702 Mio
Nettoergebnis 2020 -57,9 Mio -69,3 Mio -62,6 Mio
Nettoverschuldung 2020 2 287 Mio 2 736 Mio 2 473 Mio
KGV 2020 -191x
Dividendenrendite 2020 0,05%
Marktkapitalisierung 5 987 Mio 7 162 Mio 6 472 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 2,42x
Marktkap. / Umsatz 2021 1,54x
Mitarbeiterzahl 8 609
Streubesitz 97,4%
Chart AMS AG
Dauer : Zeitraum :
ams AG : Chartanalyse ams AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse AMS AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 16
Mittleres Kursziel 22,36 €
Letzter Schlusskurs 21,83 €
Abstand / Höchstes Kursziel 37,2%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,45%
Abstand / Niedrigstes Ziel -44,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Alexander Friedrich Everke Chief Executive Officer
Hans Jörg Kaltenbrunner Chairman-Supervisory Board
Thomas Stockmeier Chief Operating Officer
Ingo Bank Chief Financial Officer
Guido Klestil Honorary Chairman
Branche und Wettbewerber