Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Ams AG    AMS   AT0000A18XM4

AMS AG

(AMS)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Ausblick: AMS weist Quartalszahlen erstmals mit Osram aus

05.11.2020 | 14:03

Zürich (awp) - Das dritte Quartal ist das erste, indem AMS die übernommene Osram konsolidiert in ihren Büchern hat. Osram wird dabei als eigenständige Geschäftssparte ausgewiesen. Die detaillierten Ergebnisse werden am Freitag, 6. November, veröffentlicht.

FOKUS: AMS und Osram haben bereits Eckdaten zum Ergebnis im abgelaufenen Quartal bekannt gegeben, die etwas besser ausfielen als erwartet. Bei AMS dürften die Verkäufe für Nicht-Smartphones wie beispielsweise iPads kräftiger gelaufen sein, schätzt die Bank Barclays. Die ZKB erwartet eine höhere Nachfrage nach Smartphones und Autos, aber nur leicht bessere Trends bei der Industrie. Zudem fallen Sonderkosten für die Restrukturierung von Osram und die Finanzierung an, die auf dem Reinergebnis lasten werden.

Nun richtet sich der Fokus bereits in die Zukunft. Für das vierte Quartal hat AMS ebenfalls eine Zielspanne für den Umsatz ausgerufen (s.u.), die mit dem bisherigen Geschäft (also ohne die übernommene Osram) erreicht werden soll. Ebenfalls interessieren die Auswirkungen der zweiten Coronawelle auf das Geschäft.

ZIELE: AMS will im vierten Quartal (ohne Osram) einen Umsatz von 650 bis 690 Millionen US-Dollar erreichen, nachdem als sich der Umsatz im Schlussquartal 2019 auf gut 655 Millionen Dollar belaufen hatte. Die bereinigte EBIT-Marge soll bei 24 bis 27 Prozent zu liegen kommen. Begründet wird die "starke Geschäftsdynamik" mit umfangreichen saisonalen Produkthochläufen und einer robusten Nachfrage im Geschäft mit Anbietern von Unterhaltungselektronik. Positive Nachfragetrends gebe es auch im Automotive-, Industrie- und Medizintechnikgeschäft.

Osram seinerseits hat bereits eine Prognose für das am 1. Oktober beginnende neue Geschäftsjahr 2020/21 abgegeben. Demnach rechnet der Lichtkonzern mit einem vergleichbaren Umsatzwachstum zwischen 6 und 10 Prozent sowie einer bereinigten EBITDA-Marge von 9 bis 11 Prozent. Damit würde sich Osram bei beiden wichtigen Kennziffern klar verbessern. Der freie Barmittelzufluss (Free Cashflow) wird zudem im ausgeglichenen bis niedrig zweistellig positiven Millionen-Euro-Bereich erwartet.

PRO MEMORIA: AMS alleine erzielte im dritten Quartal einen Umsatz von 564 Millionen US-Dollar und lag damit am oberen Ende der angegebenen Erwartungsspanne von 530 bis 570 Millionen Dollar, wie das Unternehmen bereits bekannt gegeben hat. Die bereinigte EBIT-Marge belief sich auf 23 Prozent. Damit würde AMS einen EBIT von knapp 130 Millionen Dollar erzielt haben.

Osram hat aufgrund stärkerer Erholung des Geschäfts in den Sommermonaten, insbesondere im August, die Prognose für das Geschäftsjahr 2019/20 (per Ende September angehoben. Osram erwartet nunmehr einen vergleichbaren Umsatzrückgang von rund -14 Prozent (bisher -15 bis -19 Prozent), eine bereinigte EBITDA-Marge von rund 8 Prozent (bisher: 3 bis 6 Prozent) und einen in etwa ausgeglichenen Free Cashflow (bisher: negativen Free Cashflow im mittleren zweistelligen bis niedrigen dreistelligen Millionenbereich).

Zur Finanzierung des Kaufs von Osram hat AMS eine Wandelanleihe im Volumen von 760 Millionen Euro platziert.

AMS und Osram haben Ende September einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag (BGAV) abgeschlossen, den die ausserordentliche Osram-Generalversammlung am Dienstag fast einstimmig angenommen hat. AMS hält derzeit rund 71 Prozent der Anteile an Osram. Zudem muss ein zuständiges Gericht den BGAV noch ins Handelsregister eintragen.

Ebenfalls Ende September kündigten die Autozulieferer Continental und Osram an, wegen der Corona- und Branchenkrise ihre Zusammenarbeit in der Lichttechnik zu beenden. Die 2018 gegründete und unter anderem auf LED-Scheinwerfer spezialisierte Gemeinschaftsfirma mit Hauptsitz in München soll aufgelöst werden.

Ende Oktober hat AMS hat einen neuen Sensor für Umgebungslicht und Annährungsmessung lanciert. Der Sensor soll genutzt werden, um die Grösse von Smartphone-Displays weiter optimieren zu können.

AKTIENKURS: Die AMS-Aktien haben sich in den letzten Wochen etwas vom Crash im März erholt. Allerdings notieren sie mit gut 20 Franken noch deutlich unter dem Niveau von Februar, als sie zeitweise über 30 Franken wert waren. Im laufenden Jahr hat die AMS-Aktie um über ein Fünftel an Wert verloren. Der Gesamtmarkt SLI notiert derweil um rund 4 Prozent tiefer.

jb/jl


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMS AG 2.39%20.95 verzögerte Kurse.5.68%
BARCLAYS PLC 1.46%139.02 verzögerte Kurse.-6.52%
OSRAM LICHT AG 0.74%52 verzögerte Kurse.-0.81%
Alle Nachrichten auf AMS AG
09:36AMS : ermöglicht eine Steigerung der Produktivität und Qualität in Fertigungsbet..
PU
14.01.Barclays hebt Ziel für AMS auf 17 Franken - 'Underweight'
DP
12.01.AMS : stellt die VCSEL IR-Emitter-Produktfamilie für den industriellen 2/3D-Sens..
PU
12.01.AMS : introduces VCSEL IR emitter family for industrial mass market 2/3D sensing
PU
11.01.AMS : introduces world's first AEC-Q102 and ISO 26262 compliant VCSEL flood illu..
PU
08.01.Schweizer Technologietitel am Freitag auf Höhenflug - Halbleiterbranche boomt
AW
07.01.OSRAM LICHT : Aktionäre fechten AMS-Beherrschungsvertrag an
DJ
07.01.Osram-Aktionäre klagen gegen Beherrschungsvertrag mit AMS
AW
2020AMS schliesst globale Partnerschaft mit Precision Biomonitoring für Corona-Te..
AW
2020Aktien Schweiz von Konjunktursorgen belastet etwas leichter
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AMS AG
02:14AMS : enables factory productivity and quality with launch of new family of high..
PU
12.01.AMS : introduces VCSEL IR emitter family for industrial mass market 2/3D sensing
BU
11.01.AMS : Introduces World's First AEC-Q102 and ISO 26262 Compliant VCSEL Flood Illu..
DJ
11.01.AMS : Introduces World's First AEC-Q102 and ISO 26262 Compliant VCSEL Flood Illu..
BU
2020AMS : Precision Biomonitoring Develop Rapid Saliva Antigen Testing for COVID-19
MT
2020AMS : and Precision Biomonitoring announce global partnership to enable pandemic..
PU
2020AMS : World-class Augmented Hearing Technology From ams Enables Nuheara's Latest..
DJ
2020AMS : World-class Augmented Hearing technology from ams enables Nuheara's latest..
PU
2020AMS : Introduces the World's Smallest Digital Camera Module
DJ
2020AMS Joins Senova to Open Production Line for COVID-19 Antibody Tests
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 3 382 Mio 4 096 Mio 3 643 Mio
Nettoergebnis 2020 -43,5 Mio -52,6 Mio -46,8 Mio
Nettoverschuldung 2020 2 235 Mio 2 707 Mio 2 408 Mio
KGV 2020 458x
Dividendenrendite 2020 0,05%
Marktkapitalisierung 5 199 Mio 6 314 Mio 5 600 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 2,20x
Marktkap. / Umsatz 2021 1,36x
Mitarbeiterzahl 8 609
Streubesitz 97,4%
Chart AMS AG
Dauer : Zeitraum :
ams AG : Chartanalyse ams AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse AMS AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 16
Mittleres Kursziel 22,60 €
Letzter Schlusskurs 18,95 €
Abstand / Höchstes Kursziel 56,8%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 19,3%
Abstand / Niedrigstes Ziel -36,9%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Alexander Friedrich Everke Chief Executive Officer
Hans Jörg Kaltenbrunner Chairman-Supervisory Board
Ingo Bank Chief Financial Officer
Thomas Stockmeier Chief Technology Officer
Guido Klestil Honorary Chairman
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
AMS AG5.68%6 314
TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING COMPANY LIMITED19.43%585 961
NVIDIA CORPORATION4.58%338 054
INTEL CORPORATION13.73%225 253
BROADCOM INC.6.15%189 036
QUALCOMM INCORPORATED6.62%185 936