Premstätten AT (awp) - AMS Osram macht vorwärts mit der Umsetzung der angekündigten Refinanzierungspläne. Der Sensorenhersteller will eine vorrangige unbesicherte Anleihe im Gegenwert von 800 Millionen Euro emittieren.

Begeben werden sollen eine Tranche in Euro und eine in US-Dollar, beide mit Fälligkeit im März 2029, hiess es in einer Mitteilung vom Montag. Die Erlöse sollen zusammen mit den Mitteln aus dem geplanten Bezugsrechtsangebot und aus dem bereits angekündigten Verkauf und der Rückmietung des Produktionsgebäudes in Kulim in Malaysia unter anderem zur vollständigen Rückzahlung von ausstehenden Anleihen verwendet werden.

Dabei handelt es sich um eine Tranche über 450 Millionen US-Dollar und sowie über 850 Millionen Euro, mit Fälligkeit je im Jahr 2025. Ausserdem sollen mit den Mitteln ausstehende Beträge aus bestimmten Bankkrediten zurückgezahlt werden, "allgemeine Unternehmenszwecke" finanziert werden sowie damit verbundene Gebühren und Aufwendungen gezahlt werden.

Bereits Ende September hatte AMS Osram einen umfassenden Finanzierungsplan vorgestellt: Durch eine Kombination aus einer Kapitalerhöhung über 800 Millionen Euro, neuen Anleihen und weiteren Finanzierungsinstrumenten sollten insgesamt über 2,25 Milliarden beschafft werden. An einer ausserordentlichen Generalversammlung im Oktober stimmten die Aktionäre den Plänen zu.

ys/kw