Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

APPLE INC.

(AAPL)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Disney mit Milliarden-Verlust in Corona-Krise - Mulan kommt ins Netz

05.08.2020 | 09:19

Geschlossene Vergnügungsparks, verschobene Filmstarts, abgeblasene Sportveranstaltungen - der erfolgsverwöhnte Disney-Konzern kämpft mit der Corona-Krise.

Von April bis Juni machte das US-Unterhaltungsunternehmen 4,7 Milliarden Dollar Verlust. "Die meisten unserer Geschäfte waren geschlossen und dies hatte großen Einfluss", sagte Firmenchef Bob Chapek in der Nacht zu Mittwoch. Anleger hatten allerdings noch Schlimmeres befürchtet. Hoffnung machte vor allem der im vergangenen Jahr gestartete Streamingdienst Disney+, der von Menschen im Lockdown gut genutzt wurde, und die Wiedereröffnung einiger Themenparks. Nachbörslich stieg die Disney-Aktie mehr als fünf Prozent.

Trotz der scharfen Konkurrenz von Streamingpionieren wie Netflix, Amazon oder Apple kommt Disney+ inzwischen auf 60,5 Millionen Abonnenten und hat damit innerhalb von acht Wochen sechs Millionen Kunden hinzugewonnen. Netflix zählt nach 13 Jahren im Markt 193 Millionen Kunden. Disney-Chef Chapek kündigte weitere Investitionen in neue Serien und Filme an, um "die Maschine am Laufen zu halten".

Für Zuschauerinteresse dürfte auch die Neuverfilmung des Disney-Zeichentrickklassikers "Mulan" sorgen. Entgegen ursprünglicher Pläne wird die Geschichte eines chinesischen Kriegers aber kaum in Kinosälen gezeigt, sondern kann ab dem 4. September über Disney+ für 30 Dollar geguckt werden. Dies ist deutlich teurer als ein normaler Kinobesuch. Lediglich in Ländern, in denen der Streamingdienst noch nicht angeboten wird, sollen Kinos zum Zug kommen. Chapek betonte, dies sei eine einmalige Aktion und kein Strategiewechsel. Allerdings sehen viele Experten darin einen Weg, wie die Filmbranche ihr Angebot individualisieren kann. So könnten Filmpremieren zuerst auf Streamingdiensten gezeigt werden, gegen entsprechend höheres Entgelt. Erst später kämen die Filme in die Kinos. Dafür könnte "Mulan" die Probe aufs Exempel sein.

Zu Disney gehören neben den Freizeitparks und dem Filmgeschäft auch Kreuzfahrtschiffe sowie diverse Fernsehkanäle. Letztere schlugen sich in der Krise besser als von Analysten erwartet. Wegen der Ausgangssperren rund um den Globus saßen mehr Leute vor dem Fernseher. Der Gesamtumsatz fiel im abgelaufenen Quartal trotzdem um 42 Prozent auf knapp 11,8 Milliarden Dollar.


© Reuters 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMAZON.COM, INC. 0.28%3425.52 verzögerte Kurse.4.88%
APPLE INC. 0.06%146.92 verzögerte Kurse.10.72%
NETFLIX, INC. -0.15%592.39 verzögerte Kurse.9.55%
Alle Nachrichten zu APPLE INC.
24.09.US-Regierung will von Firmen mehr Daten zur Halbleiter-Knappheit
DP
24.09.TROTZ KRITIK :  Ergebnis der russischen Parlamentswahl bestätigt
DP
24.09.MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-
DJ
24.09.CTS Eventim vermarktet Tickets künftig auch in Nordamerika
DJ
24.09.CTS EVENTIM steigt in den Ticketing-Markt Nordamerikas ein
DJ
24.09.Wachstum der taiwanesischen Exportaufträge schwächt sich durch Smartphones ab
MR
24.09.APPLE : EU-Pläne für Universal-Ladekabel sind innovationsfeindlich
DJ
24.09.ÜBERBLICK am Morgen/Konjunktur, Zentralbanken, Politik
DJ
24.09.Twitter führt 'Trinkgeld'-Funktion weltweit ein - Auch in Bitcoin
DP
23.09.APPLE INC. : Wedbush bekräftigt seine Kaufempfehlung
MM
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu APPLE INC.
24.09.TRACKINSIGHT : Technology shares continue to lift one of the largest ESG ETFs
TI
24.09.APPLE : Nigerian Businesses Can Now Accept Apple Pay On Paystack
AQ
24.09.HYATT HOTELS : Says Exercise of Underwriters Option Raises Proceeds From Equity Offering
MT
24.09.EUROPEAN MIDDAY BRIEFING : Stocks Fall as -2-
DJ
24.09.PRESS RELEASE : CTS EVENTIM enters the North American ticketing market
DJ
24.09.BARRY DILLER : Stock Futures Weaken After Evergrande Payment Deadline Passes
DJ
24.09.LAST WEEK IN THE FEDERAL CIRCUIT (SE : More Forays Into Expert Testimony And Damages
AQ
24.09.APPLE : IPhone 13 lineup, new iPad mini, and ninth-generation iPad arrive worldwide
PU
24.09.Taiwan export orders growth underwhelms on smartphones
RE
24.09.Apple Insists EU Push for Universal Charger Would Repress Innovation, Create Waste -- U..
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu APPLE INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 366 Mrd. - 338 Mrd.
Nettoergebnis 2021 93 853 Mio - 86 742 Mio
Nettoliquidität 2021 78 438 Mio - 72 495 Mio
KGV 2021 26,4x
Dividendenrendite 2021 0,59%
Marktkapitalisierung 2 429 Mrd. 2 429 Mrd. 2 245 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 6,42x
Marktkap. / Umsatz 2022 6,21x
Mitarbeiterzahl 147 000
Streubesitz 99,0%
Chart APPLE INC.
Dauer : Zeitraum :
Apple Inc. : Chartanalyse Apple Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends APPLE INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 44
Letzter Schlusskurs 146,92 $
Mittleres Kursziel 165,36 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 12,5%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Timothy Donald Cook Chief Executive Officer & Director
Luca Maestri Chief Financial Officer & Senior Vice President
Arthur D. Levinson Independent Chairman
Kevin M. Lynch Vice President-Technology
Jeffrey E. Williams Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
APPLE INC.10.72%2 427 124
XIAOMI CORPORATION-33.43%72 239
WINGTECH TECHNOLOGY CO.,LTD-3.13%18 721
SHENZHEN TRANSSION HOLDINGS CO., LTD.-1.94%17 414
FIH MOBILE LIMITED21.05%1 194
GIGASET AG23.00%57