Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

APPLE INC.

(AAPL)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

EU-Länder einigen sich auf Sonderregeln für große Online-Firmen - Bericht

27.10.2021 | 21:32

FRANKFURT (AFP)--Die EU-Mitgliedstaaten haben sich offenbar auf ein weitreichendes Gesetz zur Regulierung der großen Online-Unternehmen verständigt. In der zuständigen Arbeitsgruppe des EU-Rats hätten sich die Vertreter der 27 Länder auf einen Text geeinigt, der sich im Wesentlichen an den Vorschlägen der EU-Kommission orientiere, berichtete die "Frankfurter Allgemeine" (Donnerstag) unter Berufung auf Diplomatenkreise und interne Dokumente. Demnach sollen künftig knapp zwanzig Verhaltensweisen von Google, Amazon und anderen verboten werden.

Die Kommission hatte im Dezember weitreichende Gesetzesänderungen vorgeschlagen, um die Marktmacht der großen Internet-Konzerne zu reduzieren. Teil dieses Pakets war ein Marktkontrollgesetz, Digital Markets Act (DMA) genannt. Demnach sollten für die größten Digitalkonzerne, die wegen ihres Umsatzes und ihrer Nutzerzahlen als "Gatekeeper" ("Torwächter") eingestuft werden, Sonderregeln gelten. Dazu gezählt werden rund zehn Konzerne, darunter Google, Apple, Facebook, Amazon und Microsoft.

In der Vergangenheit hatte die Kommission vor allem versucht, Problemen wegen der Marktmacht dieser Unternehmen mit Wettbewerbsverfahren Herr zu werden. Die Verfahren dauern jedoch häufig sehr lange und die anschließenden Strafen gelten als kaum abschreckend angesichts der enormen Gewinne der Konzerne.

Wie die "Frankfurter Allgemeine" nun berichtete, orientiert sich die Liste der zu verbietenden Verhaltensweise stark an laufenden und abgeschlossenen Wettbewerbsverfahren. Google und Amazon soll zum Beispiel untersagt werden, eigene Dienste in ihren Suchergebnissen zu bevorzugen. Auch strenge Vorgaben von Apple und Google für Entwickler für Apps für ihre Smartphones könnten verboten werden.

Der in der Ratsarbeitsgruppe ausgearbeitete Text soll in den kommenden Wochen den Botschaftern und schließlich den zuständigen Ministern der Mitgliedstaaten zur Annahme vorgelegt werden.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/ros

(END) Dow Jones Newswires

October 27, 2021 15:31 ET (19:31 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET INC. -2.69%2843.66 verzögerte Kurse.62.25%
AMAZON.COM, INC. -2.12%3504.56 verzögerte Kurse.7.60%
APPLE INC. -3.17%156.81 verzögerte Kurse.18.18%
FACEBOOK INC -2.33%333.12 verzögerte Kurse.21.95%
MICROSOFT CORPORATION -2.44%329.68 verzögerte Kurse.48.22%
Alle Nachrichten zu APPLE INC.
05:19Aus Angst vor leeren Regalen strömen die "Frühaufsteher" am Schwarzen Freitag in die US..
MR
26.11.APPLE INC. : Bewertung von Wedbush kaufen
MM
26.11.Apple hebt Preis für iPhone in der Türkei über Nacht um mehr als 25 Prozent an
DJ
26.11.NEXTCLOUD : Beschwerde beim Bundeskartellamt über Microsoft
DP
26.11.APPLE IM FOKUS : Trotz Wachstumseinbußen bleibt Aktie auf Rekordjagd
DP
25.11.EU-Staaten stimmen härteren Auflagen für Online-Riesen zu
DJ
25.11.EUROPA ALS VORREITER : Staaten positionieren sich bei Digital-Paket
AW
25.11.VW holt für Batteriesparte Top-Entwickler von Apple und BMW
AW
25.11.EU-Länder einig über schärfere Regeln für US-Technologieriesen
RE
25.11.TROTZ LIEFERENGPÄSSEN : Der Black Friday lockt die Schnäppchenjäger
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu APPLE INC.
05:19Black Friday draws U.S. shoppers but many shun stores for online
RE
00:59WALL STREET WEEK AHEAD : COVID-19 fears reappear as a threat to market
RE
26.11.Apple global battery development chief moves to Volkswagen
RE
26.11.Britain on track for record Black Friday sales
RE
26.11.Consumer Holiday Spending Runs Ahead of Expectations to Reach $81 Billion by Thanksgivi..
MT
26.11.Apple's Fiscal Q1 iPhone Sales Could Top 80 Million Units Amid Robust Demand, Wedbush S..
MT
26.11.Black Friday 'early birds' find muted tradition
RE
26.11.Traders pile into defensive options plays as COVID-19 fears return
RE
26.11.Britain on track for record Black Friday sales
RE
26.11.Apple on pace to sell about 40 mln iphones between black friday weekend and christmas -..
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu APPLE INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 379 Mrd. - 349 Mrd.
Nettoergebnis 2022 92 358 Mio - 85 173 Mio
Nettoliquidität 2022 81 081 Mio - 74 774 Mio
KGV 2022 27,5x
Dividendenrendite 2022 0,58%
Marktkapitalisierung 2 573 Mrd. 2 573 Mrd. 2 373 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2022 6,58x
Marktkap. / Umsatz 2023 6,27x
Mitarbeiterzahl 154 000
Streubesitz 99,9%
Chart APPLE INC.
Dauer : Zeitraum :
Apple Inc. : Chartanalyse Apple Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends APPLE INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 44
Letzter Schlusskurs 156,81 $
Mittleres Kursziel 167,15 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,59%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Timothy Donald Cook Chief Executive Officer & Director
Luca Maestri Chief Financial Officer & Senior Vice President
Arthur D. Levinson Independent Chairman
Kevin M. Lynch Vice President-Technology
Jeffrey E. Williams Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
APPLE INC.18.18%2 572 687
XIAOMI CORPORATION-42.59%62 440
WINGTECH TECHNOLOGY CO.,LTD20.54%23 371
SHENZHEN TRANSSION HOLDINGS CO., LTD.13.65%21 691
FIH MOBILE LIMITED22.11%1 212
DORO AB (PUBL)40.69%174