Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

APPLE INC.

(AAPL)
  Bericht
verzögerte Kurse. Verzögert Nasdaq - 17.09. 22:00:01
146.06 USD   -1.83%
19.09.WOCHENEND-ÜBERBLICK Unternehmen/18. und 19. September 2021
DJ
17.09.INSIDER-VERKAUF : Apple Hospitality REIT
MT
17.09.Apple löscht russische Oppositions-App nach Festnahmedrohung
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Netflix dominiert Schweizer Streaminglandschaft immer stärker

15.04.2020 | 14:56

Zürich (awp) - Gerade während der Coronakrise sitzen die Leute zuhause vermehrt vor dem Fernseher. Doch bereits vor den Verboten der Behörden hat die Nutzung von Streamingdiensten in der Schweiz markant zugenommen.

Weil Netflix das Feld des bezahlten Videostreamings dominiert, setzen die Schweizer Telekomanbieter vermehrt auf die Integration des US-Streamingdienstes statt auf eigene Angebote. 85 Prozent der Schweizer Bevölkerung nutzt mindestens einen Streamingdienst regelmässig.

Das Serien- und Filmportal Netflix wächst dabei so schnell wie kein anderer Streamingdienst. Das amerikanische Unternehmen verzeichnete Anfang 2020 mehr als doppelt so viele Nutzer wie noch vor zwei Jahren, wie eine am Mittwoch veröffentlichte Umfrage des Internetvergleichsdienstes Moneyland zeigt. Vor zwei Jahren hatte noch jeder fünfte Befragte angegeben, Netflix zu nutzen. Nun waren es zum Entstehungszeitupnkt der Studie Anfang Jahr vor der Coronakrise schon rund 45 Prozent.

"Die Coronakrise dürfte den Streaming-Trend noch weiter verstärken. Die grossen Anbieter werden in dieser Zeit bestimmt weitere Nutzer dazugewinnen", sagte Ralf Beyeler, Telekomexperte von Moneyland, gegenüber der Nachrichtenagentur AWP. "Alles andere wäre eine Überraschung."

Aber auch die kleinen Anbieter würden wohl ihre Kundenanteile tendenziell halten können oder gar Kunden dazugewinnen. "Die Leute dürften nicht raus, und was macht man da am Abend? Man ist vor dem Fernseher oder vor dem Computer." Deshalb sei davon auszugehen, dass Streamingdienste von mehr Leuten und häufiger genutzt werde.

Youtube am häufigsten genutzt

Trotz des schnellen Wachstums von Netflix bleibt Youtube bei den Streamingdiensten der Spitzenreiter. 65 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer schauen sich auf der Plattform Videos an. In der Altersgruppe zwischen 19 und 25 Jahren sind es 83 Prozent, bei den 50- bis 74-Jährigen nutzen noch rund die Hälfte Youtube. Im Vergleich nahm die Nutzung von Youtube innerhalb der letzten beiden Jahre allerding nur um 4 Prozentpunkte zu. Die Plattform wächst also weit weniger stark als Netflix.

Bei Youtube sind die hohen Nutzerzahlen vorwiegend auf den Gratis-Dienst zurückzuführen. Nur rund 3 Prozent der Befragten leistet sich ein kostenpflichtiges Youtube-Abo. Um Netflix zu schauen, zahlen hingegen rund 30 Prozent der Umfrageteilnehmer eine Abogebühr. Weitere 10 Prozent gaben an, dass sie Netflix über das kostenpflichtige Abo von Freunden nutzen. Damit ist Netflix bei den Bezahldiensten klarer Anführer.

Chancenlose Konkurrenz von Netflix

Mit der Übermacht von Netflix können die Schweizer Streaminganbieter nicht mithalten. Der Streamingdienst von Swisscom schafft es gemäss der Umfrage bei den kostenpflichtigen Abos abgeschlagen auf den zweiten Platz. Knapp 11 Prozent der Befragten gaben an, für das Streaming der Swisscom zu bezahlen.

Für den Streamingdienst von UPC zahlen etwas mehr als 3 Prozent der Bevölkerung eine Gebühr, womit UPC hinter Apple auf dem vierten Platz landet. Um Videos bei Sunrise zu streamen, bezahlen knapp 2 Prozent der Befragten einen Betrag.

Laut Beyeler haben die Telekomanbieter erkannt, dass sie mit ihren eigenen Streamingdiensten kaum mit Netflix mithalten können. Vor allem deshalb, weil nur sehr wenige Nutzer für mehrere Streamingdienste gleichzeitig Geld ausgeben würden. "Als Netflix in der Schweiz gestartet ist, entstand eine gewisse Hektik. Anbieter wie UPC und die Swisscom lancierten ihre eigenen Streamingdienste wie Teleclub Play von Swisscom", sagte Beyeler der Nachrichtenagentur AWP.

Diese Angebote würden heute jedoch nicht mehr in den Fokus gestellt. Sie seien nicht nur teuer zu unterhalten, sondern würden auch die Kundenbedürfnisse nicht erfüllen, so Beyeler. Denn Netflix biete den Inhalt, den die Leute schauen wollten. "Deshalb findet ein Umdenken statt, die Anbieter integrieren vermehrt Streamingdienste wie Netflix in ihre TV-Angebote, anstatt auf die eigenen Streamingdienste zu setzen."

Telekomanbieter reagieren

Das zeigt sich mit einem Blick auf die Angebote von Schweizer Telekomanbietern. Die Swisscom beispielsweise hat beim Ausbau ihres TV-Angebots auf den Erfolg von Streaminganbietern reagiert und sie im neuen Betriebssystem eingebunden. Netflix, Sky oder die Sport-Streamingplattform Dazn tauchen neu bei den Bildschirmkacheln von Swisscom-TV auf.

Auch die Kabelnetzbetreiber Quickline und UPC haben die Angebote von Netflix und Youtube in die klassische TV-Oberfläche miteingebaut. Bei Salt kann ein Sky-Paket beim Fernsehen dazu gebucht werden.

Andere Anbieter lassen sich von der Übermacht von Netflix und Co. nicht beirren. So plant das Medienunternehmen CH Media, eine eigene Streamingplattform anzubieten. Dabei sollen die Angebote der Sender von CH Media, darunter beispielsweise 3+, sowie weitere TV-Inhalte auf einer Plattform zur Verfügung gestellt werden. CH Media sei dafür unter anderem auch mit der SRG im Gespräch.

tv/jb


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
APPLE INC. -1.83%146.06 verzögerte Kurse.10.08%
NETFLIX, INC. 0.49%589.35 verzögerte Kurse.8.99%
SKY DEUTSCHLAND GMBH 0.00%Schlusskurs.0.00%
SUNRISE COMMUNICATIONS GROUP AG 0.56%108.6 Schlusskurs.-1.45%
SWISSCOM AG 0.87%535.8 verzögerte Kurse.12.30%
Alle Nachrichten zu APPLE INC.
19.09.WOCHENEND-ÜBERBLICK Unternehmen/18. und 19. September 2021
DJ
17.09.INSIDER-VERKAUF : Apple Hospitality REIT
MT
17.09.Apple löscht russische Oppositions-App nach Festnahmedrohung
DJ
17.09.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (17.9.2021) +++
DJ
17.09.ANALYSE/Satelliten-Aktionäre hoffen weiter auf das iPhone
DJ
17.09.ÜBERBLICK am Mittag/Konjunktur, Zentralbanken, Politik
DJ
17.09.Google und Apple entfernen in Russland Nawalnys Protestwahl-App
DP
17.09.Aktien Schweiz: Freundlich zu Wochenschluss
AW
17.09.Die neuen iPhones auf dem schnellsten und zuverlässigsten 5G-Netz
DJ
17.09.Banken aufgepasst, Außenseiter knacken den Code für Finanzen
MR
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu APPLE INC.
19.09.Taiwan threatens to take China to WTO in new spat over fruit
RE
18.09.ALPHABET : Navalny allies accuse YouTube, Telegram of censorship in Russian elec..
RE
18.09.APPLE : Navalny allies accuse Telegram of censorship in Russian election
RE
17.09.INSIDER SELL : Apple Hospitality REIT
MT
17.09.US Stocks Drop as Large-Cap Techs Lose Luster; Consumer Sentiment Disappoints..
MT
17.09.APPLE : Verizon sweetens subsidies on iPhones to match competition
RE
17.09.TIM COOK : Apple's Cook says he will talk with U.S. official on immigration
RE
17.09.APPLE : Cook says he will talk with U.S. official on immigration
RE
17.09.Apple inc plans physical retail presence in india, ceo tim cook says - source
RE
17.09.Apple ceo tim cook says apple examining whether it can contribute to u.s. dep..
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu APPLE INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 366 Mrd. - 341 Mrd.
Nettoergebnis 2021 93 853 Mio - 87 516 Mio
Nettoliquidität 2021 78 438 Mio - 73 142 Mio
KGV 2021 26,2x
Dividendenrendite 2021 0,59%
Marktkapitalisierung 2 414 Mrd. 2 414 Mrd. 2 251 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 6,38x
Marktkap. / Umsatz 2022 6,17x
Mitarbeiterzahl 147 000
Streubesitz 99,0%
Chart APPLE INC.
Dauer : Zeitraum :
Apple Inc. : Chartanalyse Apple Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends APPLE INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 44
Letzter Schlusskurs 146,06 $
Mittleres Kursziel 165,36 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13,2%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Timothy Donald Cook Chief Executive Officer & Director
Luca Maestri Chief Financial Officer & Senior Vice President
Arthur D. Levinson Independent Chairman
Kevin M. Lynch Vice President-Technology
Jeffrey E. Williams Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
APPLE INC.10.08%2 414 396
XIAOMI CORPORATION-30.72%73 897
WINGTECH TECHNOLOGY CO.,LTD-2.13%18 657
SHENZHEN TRANSSION HOLDINGS CO., LTD.-8.64%17 198
FIH MOBILE LIMITED21.05%1 184
GIGASET AG29.67%60