Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Apple Inc.    AAPL

APPLE INC.

(AAPL)
  Report
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Cboe BZX - 27.11. 15:57:00
116.945 USD   +0.79%
26.11.Aktien Europa Schluss: Kaum Bewegung - Keine Impulse von US-Börsen
DP
26.11.Börse Stuttgart-News: Euwax Trends
DP
26.11.Aktien Europa: Kaum Bewegung ohne Impulse von der Wall Street
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Nvidia kauft Chip-Designer ARM für bis zu 40 Milliarden Dollar

14.09.2020 | 12:30
FILE PHOTO: The logo of SoftBank Group Corp is displayed at SoftBank World 2017 conference in Tokyo

Der US-Grafikkartenspezialist Nvidia will den britischen Chip-Entwickler ARM für bis zu 40 Milliarden Dollar kaufen und könnte damit für große Umwälzungen in der Branche sorgen.

Die Übernahme werde sein Unternehmen im Geschäft mit Chips für Rechenzentren und den Wettbewerb insgesamt stärken, sagte Nvidia-Chef Jensen Huang am Montag. Es sei das erste Mal in der Geschichte der Branche, dass es eine echte Alternative zu der Dominanz von Intel gebe. Kritik kam vor allem von ARM-Mitbegründer Hermann Hauser. Der Verkauf bringe das neutrale Geschäftsmodells von ARM als "die Schweiz der Halbleiterindustrie" in Gefahr, sagte Hauser Reuters. Auch die Aufsichtsbehörden dürften die Pläne genau unter die Lupe nehmen, mit denen erstmals ein Schwergewicht der Branche die Kontrolle über den wichtigen Zulieferer von Apple, Samsung und anderen Technologiegrößen erhält.

ARM baut keine Chips, sondern stellt eine Befehlssatzarchitektur bereit, um eigene Computerchips herzustellen. Diese gilt als Standard in der Branche. Der Kaufpreis setzt sich aus 21,5 Milliarden Dollar in Aktien und zwölf Milliarden Dollar in bar sowie erfolgsabhängiger Zusatzzahlungen zusammen, wie Nvidia und der japanische Technologieinvestor Softbank als bisheriger ARM-Besitzer zu Wochenbeginn mitteilten. Softbank hatte ARM erst vor vier Jahre für 32 Milliarden Dollar gekauft und setzt nun seinen Verschlankungskurs fort. Der ARM-Deal könnte Insidern zufolge auch Gespräche über einen Rückzug von der Börse neuen Schub geben. Softbank ist wegen milliardenschwerer Abschreibungen auf Beteiligungen am angeschlagenen Bürovermittler WeWork und dem Fahrdienst Uber in Liquiditätsnot geraten, die über Veräußerungen gelindert werden soll. Erst im Frühjahr hatte der Investor seine US-Mobilfunktochter Sprint an die Deutsche Telekom und ihre Sparte T-Mobile US abgegeben.

Nvidia-Chef Huang versicherte, am ARM-Hauptsitz im britischen Cambridge festzuhalten und die Forschungspräsenz dort sogar noch auszuweiten. "Cambridge wird ein Ort des Wachstums sein", sagte Huang. Er kündigte Gespräche mit der britischen Regierung an, die wegen der Brexit-Unsicherheiten unter erhöhtem Druck steht, Arbeitsplätze auf der Insel zu sichern. Huang erklärte auch, das neutrale Lizenzmodell von ARM beizubehalten und durch eine erstmalige Lizenzierung von Nvidia-Angeboten auszubauen. So wolle der nach Marktkapitalisierung inzwischen größte US-Chipkonzern auch seine Flaggschiff-Grafikprozessoreinheit über das ARM-Netzwerk lizenzieren. Das Unternehmen werde auch Chips etwa für selbstfahrende Autos bauen, seine Technologie aber auch für andere verfügbar machen. ARM werde zudem im Rahmen des Abkommens nicht den US-Exportkontrollen unterliegen.

ARM-Mitbegründer Hauser kritisierte den geplanten Verkauf scharf. "Es ist eine Katastrophe für Cambridge, Großbritannien und Europa", sagte er in einem Reuters-Interview. "Es ist das letzte europäische Technologieunternehmen mit globaler Bedeutung, und es wird an die Amerikaner verkauft." Er forderte die britische Regierung auf, eine Zustimmung an drei Bedingungen zu knüpfen: eine Garantie für Arbeitsplätze in Großbritannien, eine Garantie für das offene Geschäftsmodell und eine Ausnahme von der US-Sicherheitsüberprüfung der Kundenbeziehungen.


© Reuters 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADVANCED MICRO DEVICES, INC. 0.20%87.225 verzögerte Kurse.89.08%
APPLE INC. 0.82%117.0585 verzögerte Kurse.58.05%
DEUTSCHE TELEKOM AG 0.46%15.195 verzögerte Kurse.3.81%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.31%0.89464 verzögerte Kurse.5.30%
INTEL CORPORATION 1.80%47.81 verzögerte Kurse.-21.39%
NVIDIA CORPORATION 0.65%534.33 verzögerte Kurse.124.99%
SAMSUNG ELECTRONICS CO., LTD. 2.10%68000 Schlusskurs.21.86%
SOFTBANK GROUP CORP. 3.19%7089 Schlusskurs.49.05%
T-MOBILE US 0.83%129.8417 verzögerte Kurse.64.17%
Alle Nachrichten auf APPLE INC.
26.11.Aktien Europa Schluss: Kaum Bewegung - Keine Impulse von US-Börsen
DP
26.11.Börse Stuttgart-News: Euwax Trends
DP
26.11.Aktien Europa: Kaum Bewegung ohne Impulse von der Wall Street
AW
26.11.Technologie-Werte gesucht nach Rekordhoch an der Nasdaq
AW
25.11.RKI veröffentlicht neue Version der Corona-Warn-App
DP
25.11.Apple-Sicherheitschef wegen Bestechungsvorwürfen angeklagt
AW
24.11.HINTERGRUND : Dow knackt erstmals die 30 000-er Marke - Bullenmarkt ist intakt
DP
23.11.HUTHI-REBELLEN : Haben Aramco-Ölanlage in Saudi-Arabien angegriffen
DP
20.11.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 20.11.2020 - 15.15 Uhr
DP
20.11.Apple setzt Maßnahmen für mehr Privatsphäre wie geplant um
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu APPLE INC.
15:27EXCLUSIVE : Russia's Sberbank targets half of revenue from non-banking by 2030 -..
RE
15:20Wall St headed higher on recovery hopes after Thanksgiving holiday
RE
10:59APPLE : Taiwan raises 2020 economic view as third quarter growth jumps
RE
26.11.Foxconn Will Move Some Apple Production to Vietnam, Reuters Reports
DJ
26.11.LG to spin off affiliates as break-up looms at South Korean conglomerate
RE
26.11.EXCLUSIVE : Foxconn to shift some Apple production to Vietnam to minimise China ..
RE
26.11.LG to spin off affiliates as break-up looms at S.Korean conglomerate
RE
26.11.Foxconn is moving some ipad and macbook assembly to vietnam from china at app..
RE
25.11.BÖRSE WALL STREET : Dow, S&P pull back from record highs
RE
25.11.Tesla's upcoming S&P 500 debut fuels 'crazy' trading volume
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 315 Mrd. - 286 Mrd.
Nettoergebnis 2021 66 095 Mio - 60 007 Mio
Nettoliquidität 2021 80 862 Mio - 73 414 Mio
KGV 2021 29,4x
Dividendenrendite 2021 0,73%
Marktkapitalisierung 1 973 Mrd. 1 973 Mrd. 1 791 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 6,01x
Marktkap. / Umsatz 2022 5,66x
Mitarbeiterzahl 147 000
Streubesitz 99,9%
Chart APPLE INC.
Dauer : Zeitraum :
Apple Inc. : Chartanalyse Apple Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse APPLE INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 43
Mittleres Kursziel 126,66 $
Letzter Schlusskurs 116,03 $
Abstand / Höchstes Kursziel 29,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 9,16%
Abstand / Niedrigstes Ziel -35,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Timothy Donald Cook Chief Executive Officer & Director
Arthur D. Levinson Chairman
Jeffrey E. Williams Chief Operating Officer
Luca Maestri Chief Financial Officer & Senior Vice President
Kevin M. Lynch Vice President-Technology
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
APPLE INC.58.05%1 972 719
SAMSUNG ELECTRONICS CO., LTD.21.86%412 799
XIAOMI CORPORATION146.75%82 757
WINGTECH TECHNOLOGY CO.,LTD9.69%19 210
FITBIT, INC.9.44%1 959
MERRY ELECTRONICS CO., LTD.-16.72%1 024