Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  AUDI AG    NSU   DE0006757008

AUDI AG

(NSU)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFinanzenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Audi : stärkt bis 2025 Budget für Elektromobilität

02.12.2020 | 16:41

'Mit der jetzt erfolgten Investitionsplanung stärken wir Audi für die anstehende Transformation des Kerngeschäfts. Die Technologieführerschaft beim elektrischen und vollvernetzten Fahren ist der Anspruch von Aufsichtsrat und Vorstand. Wir statten dafür Audi mit der notwendigen Kraft aus', sagt der Aufsichtsratsvorsitzende der AUDI AG, Herbert Diess.

'Die heute beschlossenen Investitionen zur Stärkung der Audi Zukunftsthemen Elektrifizierung, Hybridtechnologie und Digitalisierung sind für uns sehr wichtig in der Transformation. Sie sichern die Technologieführerschaft des Konzerns. Das kommt uns in vielen Projekten sowie bei der Schaffung qualifizierter Arbeitsplätze zu Gute. Davon profitieren langfristig die Audi Standorte Neckarsulm und Ingolstadt. Das ist für uns als Arbeitnehmervertreter entscheidend', betont Peter Mosch, Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender und Gesamtbetriebsratsvorsitzender der AUDI AG.

Elektrifizierung und Hybridisierung

In den Jahren 2021 bis 2025 plant die AUDI AG Forschungs- und Entwicklungsleistungen sowie Sachinvestitionen von insgesamt rund €35 Mrd. Knapp €17 Mrd. sieht der Premium-Hersteller dabei allein für Fahrzeugprojekte und innovative Fahrzeugtechnologien vor, um sein Markenversprechen 'Vorsprung durch Technik' neu aufzuladen.

Die Gesamtsumme der Entwicklungskosten berücksichtigt umfassende Konzernsynergien. So findet die Entwicklung und Implementierung der Elektroplattformen markenübergreifend statt. Dabei entwickelt Audi gemeinsam mit Porsche die Premium Platform Electric (PPE); gleichzeitig nutzt Audi die Konzerntechnologie des Modularen Elektrifizierungs-Baukastens (MEB). Basierend auf der Investitionsplanung liegt der Fokus der Vorleistungen in den Jahren 2021 bis 2025 auf der konsequenten Umsetzung der Roadmap E mit einer großangelegten Produktoffensive voll- und teilelektrischer Modelle. Allein für die Elektrifizierung nimmt sich der Hersteller im Rahmen seiner Planungsrunde rund €15 Mrd. vor - über 40 Prozent der Gesamtvorleistungen. Konkret entfallen rund €10 Mrd. auf Elektromobilität und €5 Mrd. auf Hybridisierung. Bis 2025 erweitert die AUDI AG ihr E-Portfolio auf rund 30 Modelle, davon rund 20 rein batterie-elektrisch.

Digitalisierung und Car.Software-Organisation

Auch bei der Digitalisierung profitiert Audi von der Zusammenarbeit im Konzern und schöpft diesen Wettbewerbsvorteil nun noch effizienter aus. Bei der Softwareentwicklung übernimmt Audi-CEO Markus Duesmann den Aufsichtsratsvorsitz der Car.Software-Organisation, in der die Expertise der Marken gebündelt und weiter ausgebaut werden. So entsteht bei der konzerneigenen Software-Einheit ein einheitliches Betriebssystem mit Basisfunktionen für alle Konzernfahrzeuge. Ebenso umfasst das Aufgabenfeld der Car.Software-Organisation die Weiterentwicklung von Funktionen zum automatisierten Fahren.

'Unsere Investitionsplanung spricht eine deutliche Sprache: Wir machen keine Abstriche bei der Produktsubstanz und priorisieren klar Vorleistungen für Elektromobilität und Software-Entwicklung', sagt Markus Duesmann, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG. 'Die konsequente Fokussierung auf Konzernsynergien bei diesen zentralen Zukunftsthemen ist dabei ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg.'

Audi Transformationsplan und Audi.Zukunft

Dank einer Optimierung des Produktportfolios, um effizienter und schlanker aufgestellt zu sein, einer reduzierten Komplexität bei internen Prozessen und einer Verbesserung bei den Fixkosten steht die Marke Audi finanziell robust da. Substantielle Effizienzbeiträge kommen aus dem Audi Transformationsplan (ATP) sowie der Grundsatzvereinbarung Audi.Zukunft: Allein der ATP hat seit dem Programmstart vor drei Jahren mehr als €6,5 Mrd. freigespielt. Trotz des herausfordernden Umfelds aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr hat die AUDI AG ihr Ziel weiterhin fest vor Augen, bis 2022 mit dem Programm den Wert von kumulativ rund €15 Mrd. zu erreichen. Die Vereinbarung Audi.Zukunft bildet darüber hinaus das Fundament für eine starke Marktpositionierung der AUDI AG, sichere Arbeitsplätze und profitable Standorte. Mit den geplanten Vorleistungen bleiben auch die deutschen Standorte durchweg wettbewerbs- und zukunftsfähig.

Arno Antlitz, Audi-Vorstand für Finanz und Recht, sagt: 'Mit dem Audi Transformationsplan und Audi.Zukunft machen wir unser Unternehmen fit für die Zukunft. Beide Programme sichern uns die finanzielle Basis, um fortgesetzt in Zukunftstechnologien zu investieren und so die Transformation der Automobilindustrie maßgeblich mitzugestalten.'

Audi AG veröffentlichte diesen Inhalt am 02 Dezember 2020 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 02 Dezember 2020 15:40:07 UTC.


© Publicnow 2020
Alle Nachrichten auf AUDI AG
15.01.Ein Prozess weniger - aber Ex-VW-Chef Winterkorn bleibt unter Druck
DP
15.01.Marktmanipulations-Prozess gegen Ex-VW-Chef Winterkorn eingestellt
DP
15.01.CO2-AUSSTOß : Renault, Hyundai und Mercedes bremsen besonders stark
DP
14.01.Chipmangel trifft weitere Autowerke
DP
14.01.Audi fährt Kurzarbeit
AW
14.01.AUDI : Globales Programm 2021 für Audi Sport customer racing
PU
14.01.INTELLIGENZ GEGEN DEN BLACKOUT : Audi e-tron ist startklar für netzdienliches La..
PU
13.01.VW-Konzern liefert 2020 spürbar weniger aus - aber Plus bei E-Autos
AW
12.01.TAGESVORSCHAU : Termine am 13. Januar 2021
DP
12.01.Stadler attackiert im Dieselprozess die Staatsanwaltschaft
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AUDI AG
14.01.VOLKSWAGEN : Audi to reduce shifts temporarily at Mexico plant due to semiconduc..
RE
14.01.Daimler to cut production over chip shortage -Handelsblatt
RE
14.01.AUDI : Global program 2021 for Audi Sport customer racing
PU
12.01.China and electric cars offer automakers hope after a dire 2020
RE
12.01.Tesla's Model Y seen shaking China's auto market
RE
12.01.ANALYSIS : Tesla's Model Y to emerge disruptor as China EV sales zoom in 2021
RE
11.01.China 2020 Car Sales Drop 6.8%, Shrinking for Third Year -- 2nd Update
DJ
11.01.MARKET CHATTER : FAW-Volkswagen JV's Audi Sales in China Hit Record High in 2020
MT
10.01.Nio launches first electric sedan model as Tesla delivers China-built SUV
RE
08.01.MARKET CHATTER : Audi Plans to Phase Out Combustion Engines Within 10 to 15 Year..
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2019 55 680 Mio 67 233 Mio 59 904 Mio
Nettoergebnis 2019 3 850 Mio 4 649 Mio 4 142 Mio
Nettoliquidität 2019 17 334 Mio 20 931 Mio 18 649 Mio
KGV 2019 8,94x
Dividendenrendite 2019 -
Marktkapitalisierung 70 090 Mio 83 470 Mio 75 407 Mio
Marktkap. / Umsatz 2018 0,29x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,31x
Mitarbeiterzahl 89 084
Streubesitz 0,36%
Chart AUDI AG
Dauer : Zeitraum :
AUDI AG : Chartanalyse AUDI AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Ergebnisentwicklung
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Markus Duesmann Chairman-Management Board
Herbert Diess Chairman-Supervisory Board
Arno Antlitz Chief Financial Officer
Dirk Große-Loheide Head-Procurement & Information Technology
Hans-Michel Piëch Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
AUDI AG103.75%83 470
BYD COMPANY LIMITED20.96%92 022
SAIC MOTOR CORPORATION LIMITED5.16%46 061
FERRARI N.V.-8.47%38 810
MARUTI SUZUKI INDIA LTD4.90%33 139
FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES N.V.-14.26%23 932