Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  BASF SE    BAS   DE000BASF111

BASF SE

(BAS)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

BASF steht auch im dritten Quartal unter Druck

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
27.09.2019 | 12:10
Flags of the German chemical company BASF are pictured in Monheim

Düsseldorf (Reuters) - Der unter der schwächelnden Konjunktur leidende Chemieriese BASF kann auch für das dritte Quartal keine Besserung vermelden.

Die Absatz-Volumina seien im Juli und August gesunken, sagte BASF-Chef Martin Brudermüller am Freitag bei einem Investorentag im belgischen Gent. Der Trend habe sich auch im September nicht verbessert. Der Ertrags-Mix ähnele dem aus dem Vorquartal, in dem BASF einen deutlichen Gewinnrückgang vermeldet hatte. Brudermüller will den Konzern auch mit Hilfe eines Sparprogramms in der Flaute auf Kurs halten. Der geplante Abbau von 6000 Stellen solle konsequent vorangetrieben werden. Im laufenden Jahr sollen die Einsparungen bereits eine halbe Milliarde Euro zum operativen Ergebnis beitragen, im kommenden Jahr sollen es bis zu 1,3 Milliarden Euro und ab 2021 rund zwei Milliarden Euro sein. Rückenwind soll BASF in Zukunft die durch Zukäufe gestärkte Agrar-Sparte bescheren. Bis 2030 soll der Bereich ein Umsatzwachstum von 50 Prozent erzielen.

BASF bekomme weiter die schwächelnde Nachfrage aus der Automobilindustrie zu spüren, räumte Brudermüller ein. Im Agrar-Geschäft habe der Ludwigshafener Konzern einen guten Saisonstart in Südamerika verzeichnet. Auch diese Sparte war angesichts von Unwettern im wichtigen Markt Nordamerika in den vergangenen Monaten unter Druck geraten.

Brudermüller hatte erst zur Jahresmitte die Prognose senken müssen. Der Konzern leidet unter dem Handelskonflikt zwischen den USA und China, auch die Unsicherheit um den Brexit belastet. Zentrale Kundengruppen wie die Automobilindustrie schwächeln, gerade konjunkturabhängige Hersteller von Basischemikalien bekommen das lahmende Wachstum der Weltwirtschaft zu spüren.

Der BASF-Chef ist bereits dabei, den Konzern mit einer neuen Strategie wetterfest zu machen - dieser soll schlanker und agiler werden. Dazu kommt auch ein Sparprogramm. BASF will weltweit 6000 der 122.000 Stellen streichen. Dieses Ziel solle so schnell wie möglich erreicht werden, sagte Brudermüller, der auch die Jahresprognose und die mittelfristigen Ziele bekräftigte. Zu diesen gehört es auch, die Dividende jährlich zu steigern.

An der Börse griffen die Anleger zu. Die BASF-Aktie setzte sich mit einem Plus von drei Prozent an die Spitze im Dax. Im Vorfeld habe es die Sorge gegeben, dass bei der Veranstaltung weitere schlechte Nachrichten veröffentlicht würden, sagte ein Händler. "Dass dies ausblieb, ist positiv."


Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BASF SE -1.57%52.1 verzögerte Kurse.-22.64%
BAYER AG -2.57%42.5 verzögerte Kurse.-41.63%
DAX -1.41%12557.64 verzögerte Kurse.-5.22%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) -0.09%0.90181 verzögerte Kurse.7.96%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf BASF SE
21.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 21.10.2020 - 15.15 Uhr
DP
21.10.Chemiebranche und Bauern warnen vor Einschränkungen bei Pestiziden
DP
21.10.Morgan Stanley belässt BASF auf 'Equal-weight' - Ziel 60 Euro
DP
21.10.Akzo Nobel steigert Betriebsergebnis dank Kostensenkungen deutlich
DP
21.10.BASF : Vorankündigung - Quartalsmitteilung 3. Quartal 2020 Telefonkonferenz am 2..
PU
21.10.BASF : Experten präsentieren Forschungsergebnisse beim ersten virtuellen IFSCC-K..
PU
21.10.LafargeHolcim-Chef will gestärkt aus der Coronakrise kommen
AW
19.10.COVESTRO IM FOKUS : Mit Schwung aus der Krise
DP
19.10.WOCHENAUSBLICK : Corona-Sorgen könnten die Stimmung weiter trüben
DP
16.10.Wintershall Dea will nicht mehr nach Erdgas bei Bremen suchen
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BASF SE
21.10.BASF SE : Morgan Stanley reiterates its Neutral rating
MD
21.10.BASF : Advance Notice - Quarterly Statement 3rd Quarter 2020 Conference Call on ..
PU
19.10.BASF SE : UBS sticks Neutral
MD
15.10.Opportunity in Global Automotive Paint Market to Rise at 2.88% CAGR from 2020..
AQ
14.10.MING CHEN : BASF to Propose Liming Chen as Supervisory Board Member at AGM
DJ
14.10.BASF : Liming Chen appointed to Supervisory Board of BASF SE
PU
13.10.BASF SE : Buy rating from DZ Bank
MD
13.10.BASF SE : Raised to Buy by Kepler Cheuvreux
MD
13.10.BASF SE : Bernstein reaffirms its Neutral rating
MD
12.10.GRAIN HIGHLIGHTS : Top Stories of the Day
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 56 774 Mio 67 233 Mio 60 962 Mio
Nettoergebnis 2020 -1 508 Mio -1 786 Mio -1 619 Mio
Nettoverschuldung 2020 15 389 Mio 18 224 Mio 16 524 Mio
KGV 2020 -31,7x
Dividendenrendite 2020 5,74%
Marktkapitalisierung 47 853 Mio 56 792 Mio 51 382 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 1,11x
Marktkap. / Umsatz 2021 1,07x
Mitarbeiterzahl 117 563
Streubesitz 100%
Chart BASF SE
Dauer : Zeitraum :
BASF SE : Chartanalyse BASF SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse BASF SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 56,83 €
Letzter Schlusskurs 52,10 €
Abstand / Höchstes Kursziel 30,5%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 9,08%
Abstand / Niedrigstes Ziel -33,0%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Martin Brudermüller Chairman-Executive Board & CTO
Kurt Wilhelm Bock Chairman-Supervisory Board
Hans-Ulrich Engel CFO & Vice Chairman-Executive Board
Franz Fehrenbach Independent Member-Supervisory Board
Denise Schellemans Independent Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
BASF SE-22.64%56 792
SHIN-ETSU CHEMICAL CO., LTD.20.15%57 576
DUPONT DE NEMOURS, INC.-8.63%43 046
ROYAL DSM N.V.22.52%28 628
FMC CORPORATION7.35%13 830
ASAHI KASEI CORPORATION-24.21%12 404