Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. BASF SE
  6. News
  7. Übersicht
    BAS   DE000BASF111   BASF11

BASF SE

(BAS)
  Bericht
verzögerte Kurse. Verzögert Xetra - 25.10. 17:43:58
63.2 EUR   +0.64%
25.10.LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-
DJ
25.10.KURT BOCK : Kurt Bock will Aufsichtsratsvorsitz niederlegen
DP
25.10.Fuchs-Aufsichtsratschef Bock gibt 2022 sein Amt auf
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

'Eine Mahnung': 100. Jahrestag von BASF-Explosion mit über 500 Toten

15.09.2021 | 06:51

OPPAU (dpa-AFX) - Es ist ein Inferno wie im Katastrophenfilm - aber es geschieht ganz real, vor 100 Jahren, im pfälzischen Oppau am Rhein. Erst eine einzelne Explosion, dann noch eine. Die Druckwelle ist gewaltig. Allein in Oppau werden mehr als 1000 Gebäude zerstört und ebenso viele beschädigt. Die Detonationen lassen noch im 70 Kilometer entfernten Frankfurt Fensterglas bersten. Am Ende zählen die Behörden bei einem der schwersten Chemieunfälle der deutschen Geschichte mehr als 500 Tote. Am Dienstag (21. September) jährt sich das Unglück in der Badischen Anilin- und Sodafabrik (BASF) zum 100. Mal.

Die Explosionen hatten sich in einem Silo ereignet, in dem 4500 Tonnen Ammonsulfatsalpeter lagerten. Der von der BASF entwickelte Mischdünger hatte die Eigenschaft, bei der Lagerung zusammen zu backen und hart zu werden. Vor dem Verladen wurde er deshalb mit einem Sicherheitssprengstoff gelockert. Dieser sei zuvor getestet und bereits 20 000 Mal angewendet worden, hieß es. Doch am 21. September 1921 kommt es bei einer Routinesprengung um 7.32 Uhr zur Katastrophe.

Wäre ein solches Unglück bei dem Chemiekonzern heute unmöglich? "Die damalige Lage unterscheidet sich immens von der aktuellen Situation", sagt ein BASF-Sprecher dazu. In internationaler Übereinkunft habe man die Mischungen von Ammonnitrat und Ammonsulfat sowie anderen ammonnitrathaltigen Düngemitteln in Sicherheitsklassen eingeteilt.

Der heute in Ludwigshafen produzierte Ammonsulfatsalpeter gehöre zur sichersten Klasse. "Er ist granuliert und mit speziellen Antibackmitteln vor einer Verhärtung geschützt." Auch Sprengstoff zur Lockerung von ammonnitrathaltigen Düngemitteln sei längst verboten.

Zum Zeitpunkt des Unglücks im heutigen Ludwigshafener Stadtteil Oppau gehört die Pfalz zu Bayern. Das Bundesland Rheinland-Pfalz gibt es noch nicht. Der bayerische Staat gründet das Hilfswerk Oppau, auch die Anteilnahme der Bevölkerung ist groß. Obdachlose müssen versorgt werden. Helfer teilen Tausende Paar Schuhe, Decken und Mäntel aus. Zur Beerdigung am 25. September kommt Reichspräsident Friedrich Ebert auf das von Frankreich besetzte linke Rheinufer. Der abgedankte Kaiser Wilhelm II. kondoliert aus dem niederländischen Exil.

Am Explosionsort klafft ein riesiger Krater. "Das Unglück von damals, aber auch jeder andere Unfall, der sich in einem BASF-Werk ereignet, ist für uns eine eindringliche Mahnung", erklärt BASF-Vorstandschef Martin Brudermüller anlässlich des 100. Jahrestags. "Eine Mahnung, dass wir in der chemischen Industrie immer mit äußerster Umsicht arbeiten müssen. Eine Mahnung, dass wir alles Erdenkliche dafür tun müssen, damit solch ein Unglück nicht wieder geschieht."

Am Jahrestag am 21. September will Brudermüller mehrere Gedenkstätten für die Opfer besuchen. "Das Gedenken an die Opfer des Explosionsunglücks führt uns einmal mehr vor Augen, wie verletzbar wir sind", meint die Bürgermeisterin von Ludwigshafen, Cornelia Reifenberg (CDU).

Trotz verstärkter Sicherung ist der Umgang mit Chemikalien nicht risikolos. Im Hafen der libanesischen Hauptstadt Beirut explodierten im vergangenen Jahr vermutlich große Mengen Ammoniumnitrat. Mehr als 190 Menschen kamen nach offiziellen Angaben ums Leben. Die genauen Umstände sind unklar. Experten mahnen, jeden Fall einzeln zu betrachten. Lässt sich trotzdem allgemein besser vorbeugen?

Jährlich fänden in Ludwigshafen mehr als 300 Vor-Ort-Termine mit Überwachungsbehörden statt - darunter auch rund 160 angekündigte und unangekündigte Inspektionen, betont der Sprecher der BASF. "In den vergangenen zehn Jahren wurde in jedem Jahr deutlich mehr in den Standort Ludwigshafen investiert als abgeschrieben."

Dadurch habe das Unternehmen mehr als ein Drittel des Anlagevermögens am Standort erneuert und das Werk somit sicherer gemacht. "Darüber hinaus wurden im gleichen Zeitraum insgesamt rund zehn Milliarden Euro in die Instandhaltung investiert und die Anlagen auch unter Sicherheitsaspekten an den Stand der Technik angepasst."

Niemand könne Unfälle für alle Zeit ausschließen. Die Ursachen seien jedoch stets andere, erinnert der BASF-Sprecher. "Die Unglücke unterschieden sich. Aber: Wir untersuchen alle Vorfälle bis ins Detail - um so Lehren zu ziehen und Maßnahmen zu ergreifen."/wo/DP/zb


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu BASF SE
25.10.LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-
DJ
25.10.KURT BOCK : Kurt Bock will Aufsichtsratsvorsitz niederlegen
DP
25.10.Fuchs-Aufsichtsratschef Bock gibt 2022 sein Amt auf
DJ
25.10.AUSBLICK/Wachstumsdynamik bei BASF bislang ungebrochen
DJ
25.10.BASF : Gemeinsame Pressemitteillung - BASF und Sport Group starten globale Zusammenarbeit ..
PU
25.10.BASF arbeitet bei Batteriezellen mit SVOLT zusammen
DJ
25.10.BASF : Gemeinsame Presse-Information - BASF und SVOLT schließen Partnerschaft, um die Zusa..
PU
25.10.21 TERMINE, die in der Woche wichtig werden (Teil 1)
DJ
25.10.PRESSESPIEGEL/Zinsen, Konjunktur, Kapitalmärkte, Branchen
DJ
25.10.WOCHENAUSBLICK: Konjunkturdaten könnten Dax-Erholung ausbremsen
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BASF SE
25.10.BASF : Joint News Release - BASF and Sport Group start global cooperation in the field of ..
PU
25.10.BASF : Joint News Release - BASF and SVOLT form partnership to advance battery materials d..
PU
25.10.BASF : ECB urged to tighten trading rules for policymakers
RE
22.10.ALPHA HPA : to Participate in Construction of New Cathode Precursor Production Pilot Plant..
MT
21.10.BASF : receives Pierre Potier Award for its EcoSun Pass®
PU
21.10.BASF : and Vipergen accelerate targeted research and development of sustainable crop prote..
PU
21.10.BASF : Joint News Release - BASF and Vipergen accelerate targeted research and development..
PU
21.10.BASF and Vipergen Accelerate Targeted Research and Development of Sustainable Crop Prot..
CI
20.10.BASF : Advance Notice - Quarterly Statement 3rd Quarter 2021, Conference Call on October 2..
PU
20.10.COSMETORIUM 2021 : BASF showcases minimalistic and effective solutions for the personal ca..
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BASF SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 74 939 Mio 87 005 Mio 79 982 Mio
Nettoergebnis 2021 5 447 Mio 6 325 Mio 5 814 Mio
Nettoverschuldung 2021 13 994 Mio 16 247 Mio 14 936 Mio
KGV 2021 10,4x
Dividendenrendite 2021 5,37%
Marktkapitalisierung 58 048 Mio 67 411 Mio 61 954 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,96x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,98x
Mitarbeiterzahl 107 646
Streubesitz 100%
Chart BASF SE
Dauer : Zeitraum :
BASF SE : Chartanalyse BASF SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BASF SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 63,20 €
Mittleres Kursziel 79,51 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 25,8%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Martin Brudermüller Chairman-Executive Board
Hans-Ulrich Engel Chief Financial & Digital Officer
Kurt Wilhelm Bock Chairman-Supervisory Board
Melanie Maas-Brunner Chief Technology Officer
Anke Schäferkordt Independent Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BASF SE-2.97%67 094
SHIN-ETSU CHEMICAL CO., LTD.5.79%69 840
DUPONT DE NEMOURS, INC.1.41%37 718
ROYAL DSM N.V.32.03%36 876
PIDILITE INDUSTRIES LIMITED29.41%15 715
EVONIK INDUSTRIES AG5.40%15 242