Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Bayer AG    BAYN   DE000BAY0017

BAYER AG

(BAYN)
  Report
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Tradegate - 18.01. 18:40:20
52.67 EUR   +0.80%
15:21DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 18.01.2021 - 15.15 Uhr
DP
14:02JPMorgan belässt Bayer auf 'Neutral' - Ziel 53 Euro
DP
10:20MÄRKTE EUROPA/Zwischen China und Pandemie knapp behauptet
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Bayer stärkt Geschäft mit Zelltherapien mit Milliardenkauf in den USA

26.10.2020 | 08:57

(neu: Aktienkurs)

BERLIN (dpa-AFX) - Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer baut sein Geschäft mit Zell- und Gentherapien mit der Milliardenübernahme des US-Unternehmens Asklepios BioPharmaceutical aus. Für den Kauf von AskBio flössen zunächst zwei Milliarden US-Dollar (1,7 Mrd Euro), wie der Dax-Konzern am Montag in Berlin mitteilte. Erfolgsabhängig kämen nochmals bis zu zwei Milliarden Dollar hinzu, drei Viertel davon voraussichtlich in den kommenden fünf Jahren. Die Transaktion soll noch 2020 abgeschlossen werden und AskBio weiter als unabhängiges Unternehmen agieren.

Die seit Wochen unter Druck stehende Bayer-Aktie konnte sich am Montag in einem schwachen Marktumfeld gut halten. Das Papier lag zu Handelsbeginn leicht im Minus, drehte dann jedoch mit 0,9 Prozent ins Plus. Der Leitindex Dax hingegen rutschte im Zuge der sich weiter verschärfenden Corona-Krise um 2 Prozent ab. Die Bayer-Aktie ist in diesem Jahr bislang der größte Verlierer im Dax - so haben die laufenden Klagen gegen den Unkrautvernichter Glyphosat sowie die zuletzt trüben Geschäftsaussichten die Anleger verschreckt. Das Papier hat in diesem Jahr bislang gut 40 Prozent verloren. Der Dax kommt hingegen nur auf ein Minus von knapp 7 Prozent.

"Durch den Kauf macht unser noch junges Zell- und Gentherapiegeschäft einen großen Sprung", sagte Bayer-Pharmachef Stefan Oelrich der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Der Manager sieht AskBio als Ergänzung zum 2019 übernommenen Stammzellspezialisten BlueRock Therapeutics, der sich unter anderem auf neurologische und kardiologische Krankheiten fokussiert. Ein wesentliches Programm zielt dabei auf die Parkinson-Erkrankung, bei der Nervenzellen langsam absterben.

Auch AskBio forscht unter anderem in diesen Bereichen, setzt aber nicht auf Stammzellen, sonder auf die Gentherapie. Bei der werden mit Hilfe harmloser Viren Gene in Zellen eingeschleust, die die Funktion beschädigter Gene ersetzen.

Gen- und Zelltherapien werden von vielen Pharmaunternehmen aktuell stark erforscht. Sie sollen gerade bei seltenen Erkrankungen Heilung bringen und bei weit verbreiteten Krankheiten wie etwa Herzinsuffizienz neue Therapieansätze ermöglichen. So bietet etwa der schweizerische Pharmakonzern Novartis seit Kurzem mit Zolgensma eine Gentherapie gegen die Spinale Muskelathrophie (SMA) an, eine Erbkrankheit, die Muskelschwund auslösen kann. Das Mittel gilt mit einem Listenpreis von 2,1 Millionen Dollar in den USA als teuerstes Medikament der Welt.

Mit AskBio kauft Bayer nun ein Unternehmen, das Therapien für die Stoffwechselkrankheit Morbus Pompe, für Parkinson und Herzinsuffizienz in der frühen klinischen Entwicklung hat. Mit Blick auf eine mögliche Zulassung solcher Therapien im Erfolgsfall könne es gerade bei monogenetischen Erkrankungen, bei denen also ein Gendefekt die Ursache ist, wie Morbus Pompe, vergleichsweise schnell gehen, sagte AskBio-Chefin und -Mitgründerin Sheila Mikhail dpa-AFX.

Neben der Erforschung und Entwicklung von Gentherapien, die erst einmal viel kosten, verdient AskBio Geld etwa mit der Auslizenzierung von Wirkstoffen an andere Pharmaunternehmen sowie mit der Auftragsfertigung sogenannter Adeno-assoziierter Viren. Die werden dann von anderen Unternehmen für ihre Gentherapieforschung genutzt. Wie viel hier aktuell in etwa fließt, wollte Manager Oelrich zumindest vor dem Abschluss der Übernahme nicht sagen, nur, dass das Geschäft nach und nach einen hohen Beitrag leisten werde.

Mit Blick auf das Geschäftspotenzial der noch in der Entwicklung befindlichen Therapien ist der Manager optimistisch. Angesichts der üblichen Risiken bei der Entwicklung neuer Medikamente sei es noch zu früh, es in Zahlen zu fassen. Allerdings lasse der Bedarf für Behandlungen etwa für Herzinsuffizienz und Parkinson, aber auch Genkrankheiten wie Morbus Pompe das Potenzial erahnen.

Insgesamt sieht Oelrich Bayers Pharmasparte in puncto Medikamenten-Pipeline mittlerweile deutlich besser aufgestellt als noch vor zwei Jahren. Aktuell durchläuft etwa Vericiguat - ein Mittel gegen Herzinsuffizienz - ein beschleunigtes Zulassungsverfahren in den USA. Zudem setzt der Konzern auf den Kandidaten Finerenon bei der Behandlung Nierenkranker.

Und auch in das Geschäft mit Krebsmedikamenten wie Nubeqa sowie rund um Frauengesundheit steckt Bayer Geld. Letzteres hatten die Leverkusener erst im Sommer mit dem Kauf des britischen Biotechunternehmens Kandy Therapeutics gestärkt. All das sind notwendige Bausteine, da in wenigen Jahren nach und nach der Patentschutz für den Gerinnungshemmer Xarelto wegfällt, einem milliardenschweren Kassenschlager./mis/nas/jha/


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BAYER AG 0.73%52.63 verzögerte Kurse.8.50%
DAX 0.44%13848.35 verzögerte Kurse.0.50%
NOVARTIS AG -0.32%85.03 verzögerte Kurse.1.97%
Alle Nachrichten auf BAYER AG
15:21DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 18.01.2021 - 15.15 Uhr
DP
14:02JPMorgan belässt Bayer auf 'Neutral' - Ziel 53 Euro
DP
10:20MÄRKTE EUROPA/Zwischen China und Pandemie knapp behauptet
DJ
08:38UPDATE/PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
06:28PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
17.01.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
DP
17.01.BAYER : CORONA-BLOG/Bayer will Bemühungen für Impfstoffproduktion verstärken
DJ
17.01.Bayer prüft Möglichkeiten der Corona-Impfstoffherstellung
DP
15.01.Börse Stuttgart-News: Aktien weekly
DP
15.01.Chemiebranche warnt vor Lockdown auch für die Industrie
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BAYER AG
15:12GLOBAL MARKETS LIVE: Deliveroo, Zurich Insurance, Bayer…
14:02BAYER AG : JP Morgan sticks Neutral
MD
17.01.Bayer aims to help CureVac with COVID-19 vaccine output, says CEO
RE
15.01.Bans on GMO corn, glyphosate in Mexico would shrink food supplies, industry s..
RE
14.01.BAYER AG : NorldLB reaffirms its Buy rating
MD
13.01.GRAIN HIGHLIGHTS : Top Stories of the Day
DJ
13.01.LIVESTOCK HIGHLIGHTS : Top Stories of the Day
DJ
13.01.BAYER : U.S. FDA grants Priority Review to New Drug Application for finerenone t..
AQ
13.01.BAYER : J.P. Morgan Healthcare Conference, virtuell
PU
13.01.BAYER : New Prostate Cancer Drug Exceeds Sales Forecasts
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 42 032 Mio 50 737 Mio 45 213 Mio
Nettoergebnis 2020 -10 175 Mio -12 283 Mio -10 946 Mio
Nettoverschuldung 2020 33 806 Mio 40 807 Mio 36 364 Mio
KGV 2020 -4,27x
Dividendenrendite 2020 4,23%
Marktkapitalisierung 51 332 Mio 62 062 Mio 55 217 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 2,03x
Marktkap. / Umsatz 2021 2,01x
Mitarbeiterzahl 100 618
Streubesitz 100,0%
Chart BAYER AG
Dauer : Zeitraum :
Bayer AG : Chartanalyse Bayer AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse BAYER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 27
Mittleres Kursziel 61,56 €
Letzter Schlusskurs 52,25 €
Abstand / Höchstes Kursziel 62,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 17,8%
Abstand / Niedrigstes Ziel -12,0%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Werner Baumann Chairman-Management Board
Norbert Winkeljohann Chairman-Supervisory Board
Wolfgang U. Nickl Chief Financial Officer
Bijoy Sagar Chief Information Technology Officer
Paul Achleitner Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
BAYER AG8.50%62 062
JOHNSON & JOHNSON1.86%421 997
ROCHE HOLDING AG2.48%305 385
NOVARTIS AG1.97%218 041
MERCK & CO., INC.1.93%210 954
PFIZER INC.-0.30%203 993