Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Bayer AG
  6. News
  7. Übersicht
    BAYN   DE000BAY0017   BAY001

BAYER AG

(BAYN)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Bayer stellt weitere Milliarden für Glyphosat-Klagen zurück

29.07.2021 | 16:25
ARCHIV: Eine Brücke mit dem Logo der Bayer AG, in Wuppertal, Deutschland, 9. August 2019. REUTERS/Wolfgang Rattay

Frankfurt (Reuters) - Der US-Rechtsstreit um die angeblich krebserregende Wirkung des Unkrautvernichters Glyphosat kommt Bayer immer teurer zu stehen.

Für das zweite Quartal stellt der Pharma- und Agrarchemiekonzern dafür 4,5 Milliarden Dollar (3,8 Milliarden Euro) vor Steuern und Zinsen zurück. Zudem ersetzt Bayer voraussichtlich von 2023 an Glyphosat-Produkte für US-Privatkunden durch Produkte mit neuen Formulierungen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Alle Hoffnungen der Leverkusener stützen sich nun auf den Obersten Gerichtshof der USA. Allerdings ist noch keineswegs ausgemacht, dass der Supreme Court die Berufung von Bayer im wichtigen Hardeman-Fall annimmt.

Bayer werde den Antrag auf Überprüfung dieses Urteils im August einreichen, erklärte der Konzern. Wenn das Gericht den Fall annimmt, sei eine endgültige Entscheidung vermutlich im kommenden Jahr zu erwarten. Aufgrund dieser anstehenden Schritte will Bayer sich in den kommenden Monaten nur sehr selektiv auf Vergleiche aktueller Fälle einlassen und keine weiteren Vergleichsverhandlungen mehr führen, wenn der Supreme Court den Fall annimmt.

Bayer hatte sich die Glyphosat-Klagen mit der 63 Milliarden Dollar schweren Übernahme von Monsanto ins Haus geholt. Bislang hat der Konzern drei Prozesse in erster Instanz mit millionenschweren Schadenersatzzahlungen verloren und in zwei der Berufungsverfahren Niederlagen erlitten - darunter im Fall des Klägers Edwin Hardeman. Immer wieder verhageln die Rechtsstreitigkeiten die Bilanz. Der Dax-Konzern hatte eigentlich gehofft, einen Großteil der Glyphosat-Klagen mit einem milliardenschweren Vergleich aus der Welt zu räumen. Doch im Mai lehnte der zuständige Richter einen entscheidenden Teil des Vergleichs ab. Für die Produkthaftungsverfahren zu Glyphosat erwartete Baumann bisher Gesamtkosten für vorgesehene Vergleiche bestehender Klagen von bis zu 9,6 Milliarden US-Dollar. Für Regelungen zu zukünftigen Klagen rechnete er mit etwa zwei Milliarden.

Die überwiegende Mehrheit der Kläger hat Roundup privat verwendet, etwa im eigenen Garten. Das Geschäft mit diesen Kunden macht aber nur einen geringen Teil des Roundup-Umsatzes aus. Der geplante Verkaufsstopp von Glyphosat-Produkten an US-Privatkunden sei ausschließlich der Minimierung von Rechtsrisiken geschuldet und spiegele in keinerlei Hinsicht etwaige Sicherheitsbedenken wider, betonte Bayer.

Wesentlich wichtiger ist für Bayer das Geschäft mit der Landwirtschaft. Glyphosat ist seit Jahren das Standardprodukt für Farmer in den USA und Lateinamerika, weil es breit wirkt und das Saatgut der Nutzpflanzen dagegen resistent gemacht wurde. Dieses Geschäft stellt Bayer deshalb nicht infrage. Insgesamt erzielte der Konzern im vorigen Jahr mehr als die Hälfte seiner Herbizid-Umsätze von rund fünf Milliarden Euro mit Roundup-Produkten. Für professionelle und landwirtschaftliche Nutzer in den USA werde Glyphosat weiterhin zur Verfügung stehen, bekräftigte Bayer.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BAYER AG -0.94%45.21 verzögerte Kurse.-5.22%
DAX -1.03%15490.17 verzögerte Kurse.14.09%
MSCI EM LATIN AMERICA (STRD) -0.86%2380.667 Realtime Kurse.-2.06%
S&P GSCI AGRICULTURE INDEX -0.56%407.4863 verzögerte Kurse.11.73%
Alle Nachrichten zu BAYER AG
16.09.Bayer meldet "anhaltenden klinischen Nutzen" aus neuen Studien zum Krebsmedik..
MT
16.09.Bellingham fühlt sich 'wie beim Basketball' - Doch BVB hält stand
DP
15.09.Credit Suisse belässt Bayer auf 'Neutral' - Ziel 55 Euro
DP
15.09.Deutsche Bank erwägt externe Kandidaten für den Vorstandsvorsitz
MT
14.09.Noch keine Entscheidung im Brandenburger Prozess um Glyphosat-Einsatz
DP
14.09.Bayer-Sparte leitet 15 Millionen Dollar-Finanzierungsrunde für US-Biotech-Unt..
MT
14.09.CureVac gibt Produktionspartnerschaften für Covid-19-Impfstoff auf
RE
14.09.BAYER : Andes erhält 15 Millionen US-Dollar in Serie-A-Finanzierungsrunde mit Le..
BU
14.09.US-Mutter von krebskrankem Jungen verklagt Bayer-Tochter Monsanto
DJ
13.09.BAYER AKTIENGESELLSCHAFT : -2-
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BAYER AG
16.09.BWX TECHNOLOGIES : BWXT Medical to Collaborate With Bayer on Actinium-225 Radioi..
MT
16.09.BAYER : launches transparency register for scientific collaborations with extern..
PU
16.09.BAYER : Reports 'Sustained Clinical Benefit' From New Studies on Vitrakvi Cancer..
MT
16.09.BAYER : Latest analyses of Vitrakvi (larotrectinib) reaffirm powerful efficacy a..
PU
15.09.PRESS RELEASE : Tele Columbus AG: Eisenbahner-Wohnungsbaugenossenschaft (EWG) an..
DJ
15.09.Deutsche Bank Eyes External Candidates for Chairman
MT
14.09.BAYER : Unit Co-Leads $15 Million Funding Round for US-Based Biotechnology Group
MT
14.09.BAYER : Andes Raises USD 15 Million in Series A Funding Co-Led by Leaps by Bayer..
BU
13.09.BAYER AKTIENGESELLSCHAFT : Release -2-
DJ
13.09.BAYER AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 40, Section 1 of the WpH..
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu BAYER AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 42 596 Mio 49 967 Mio 46 552 Mio
Nettoergebnis 2021 860 Mio 1 009 Mio 940 Mio
Nettoverschuldung 2021 39 369 Mio 46 182 Mio 43 025 Mio
KGV 2021 32,2x
Dividendenrendite 2021 4,46%
Marktkapitalisierung 44 838 Mio 52 633 Mio 49 002 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,98x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,89x
Mitarbeiterzahl 99 439
Streubesitz 100,0%
Chart BAYER AG
Dauer : Zeitraum :
Bayer AG : Chartanalyse Bayer AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BAYER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 45,64 €
Mittleres Kursziel 62,45 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 36,8%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Werner Baumann Chairman-Management Board & CEO
Wolfgang U. Nickl Chief Financial Officer
Norbert Winkeljohann Chairman-Supervisory Board
Bijoy Sagar Chief Information Technology Officer
Paul Achleitner Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BAYER AG-5.22%52 750
JOHNSON & JOHNSON4.98%434 939
ROCHE HOLDING AG11.70%327 062
PFIZER, INC.21.62%249 329
NOVO NORDISK A/S51.34%233 887
ELI LILLY AND COMPANY36.84%209 456